The House Next Door

Buch von Darcy Coates

Anzeige

Bewertungen

The House Next Door wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Zu wenig Geist und zu viel drumherum.

    Dave2311

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu The House Next Door

    Autor - Titel:
    Darcy Coates - The house next door
    Sprache: englisch
    ID: B06XJ14MXH
    Bindung: E-Book
    Schlagworte: Geister, Haus, Tod, junge Frauen
    Inhalt:
    I live next to a haunted house.
    I began to suspect something was wrong with the gothic building when its family fled in the middle of the night, the children screaming, the mother crying. They never came back to pack up their furniture.
    No family stays long. Animals avoid the place. Once, I thought I saw a woman’s silhouette pacing through the upstairs room… but that seems impossible; no one was living there at the time.
    A new occupant, Anna, has just moved in. I paid her a visit to warn her about the building. I didn’t expect us to become friends, but we did. And now that Marwick House is waking up, she’s asked me to stay with her.
    I never intended to become involved with the building or its vengeful, dead inhabitant. But now I have to save Anna… before it’s too late for the both of us.
    (Q Amazon)
    Meinung:
    The house next door
    Josephine, die Erzählerin, wohnt jetzt schon 4 Jahre neben dem alten Haus. In den 4 Jahren haben bereits 4 Familien dort gewohnt. Josephine (Jo) hat beobachtet wie die letzte Familie völlig panisch mitten in der Nacht das Haus verlassen hat und nicht mehr zurückgekehrt ist, selbst ihr Hab und Gut haben sie nie abgeholt. Jetzt stand das Haus 8 Monate leer und eine neue Nachbarin zieht ein.
    Jo kennt grob die Gerüchte um das Haus, aber macht sich nicht viel daraus. Sie geht die neue Nachbarin begrüßen und die beiden Frauen verstehen sich sofort. Jo merkt aber, dass etwas im Haus nicht stimmt und nach und nach erscheinen ihr merkwürdige Dinge. War da eine Frau? Wer spielt das Klavier?
    Sie stellt Nachforschungen an. Die Frauen versuchen mit Kameras die Erscheinungen einzufangen. Sie befragen ein Medium. Plötzlich sehen sie sich einer übernatürlichen Erscheinung gegenüber. Die Frage ist nur ob sie ihnen böses will, oder sie nur zu beschützen versucht.
    Ich hatte diese Geschichte ausgesucht, da ich Lust auf eine Geistergeschichte hatte. Zumindest das hat die Geschichte geliefert. Es geht um Geister, oder zumindest denn um einen Geist. Leider aber konnte mich die Geschichte nicht fesseln.
    Zu Beginn sah es noch ganz gut aus mit den Frauen und den sporadischen, schreckhaften Erscheinungen des Geistes. Doch immer wenn man dachte jetzt wird es langsam was, ging die Geschichte in eine andere Richtung und der Spuk wurde wieder etwas vernachlässigt. Entweder wurde die Sache mit Annas Ex aufgewühlt, oder Jo hat sich in irgendwelchen Erinnerungen verloren. Ab und an ging es auch mal um die Straße und die Nachbarn. Wie gesagt, am Anfang fand ich das alles noch interessant, aber als bis zur Mitte der kleinen Geschichte nicht wirklich was passiert war, schweifte auch meine Aufmerksamkeit ab. Wirklich interessant wird es nur einmal im letzten Drittel, allerdings ging da die Bedrohung nicht vom Geist aus. Zum Ende hin wird es dann nochmal geisterhaft spannend, nur hatte ich da schon soweit das Interesse verloren, dass mich das weder erschrecken noch berühren konnte. Immerhin war die Auflösung zum Geist anders als erwartet.
    Fazit:
    The House Next Door ist vielleicht alt und es beherbergt einen Geist, doch konnte mich die Geschichte in der Darbietung nicht begeistern. Zu wenig Geist und zu viel drumherum.
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 24. August 2013
Update: