Greta und die Großen

Buch von Zoë Tucker

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Greta und die Großen

Als die Großen den Wald zerstörten … Ein Mädchen namens Greta lebt inmitten eines wunderschönen Waldes. Doch die Großen bringen ihr Zuhause in Gefahr: Sie fällen Bäume, um Häuser zu bauen. Aus den Häusern werden Dörfer und aus den Dörfern werden Städte. Sie arbeiten Tag und Nacht – bis kaum noch etwas vom Wald übrig ist. Greta möchte ihr geliebtes Zuhause retten und den Tieren im Wald unbedingt helfen! Aber wie? Zum Glück hat sie eine Idee …    Inspiriert von Greta Thunbergs Streik für das Klima   Dieses Bilderbuch erzählt symbolisch die Geschichte der schwedischen Umweltaktivistin Greta Thunberg nach. So wird schon den Allerkleinsten auf kindnahe Weise die Wichtigkeit von Klima- und Artenschutz nähergebracht. Am Ende des Buchs wird verdeutlicht, dass der Kampf gegen die Großen in der Realität noch nicht vorbei ist. Praktische Tipps zeigen, was jedes Kind für den Umweltschutz tun kann – denn niemand ist zu klein, um einen Unterschied zu machen!   Klimaschutz für die Kleinsten: Dieses Buch bietet die perfekte Gelegenheit, um bereits mit Kindern im Kindergartenalter über den Umweltschutz und die Klimakrise zu sprechen Inspiriert von Greta Thunberg und #fridaysforfuture: Die Vorlesegeschichte basiert auf Gretas Schulstreik für das Klima und ihrer globalen Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ Nachhaltige Produktion: Das Kinderbuch wurde auf 100% recyceltem Papier gedruckt und für jedes verkaufte Exemplar geht eine Spende an Greenpeace
Weiterlesen

Bewertungen

Greta und die Großen wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 2 Sternen.

(0)
(0)
(0)
(2)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Greta und die Großen

    Verlagstext:
    Als die Großen den Wald zerstörten …
    Ein Mädchen namens Greta lebt inmitten eines wunderschönen Waldes. Doch die Großen bringen ihr Zuhause in Gefahr: Sie fällen Bäume, um Häuser zu bauen. Aus den Häusern werden Dörfer und aus den Dörfern werden Städte. Sie arbeiten Tag und Nacht – bis kaum noch etwas vom Wald übrig ist. Greta möchte ihr geliebtes Zuhause retten und den Tieren im Wald unbedingt helfen! Aber wie? Zum Glück hat sie eine Idee …
    Inspiriert von Greta Thunbergs Streik für das Klima
    Dieses Bilderbuch erzählt symbolisch die Geschichte der schwedischen Umweltaktivistin Greta Thunberg nach. So wird schon den Allerkleinsten auf kindnahe Weise die Wichtigkeit von Klima- und Artenschutz nähergebracht. Am Ende des Buchs wird verdeutlicht, dass der Kampf gegen die Großen in der Realität noch nicht vorbei ist. Praktische Tipps zeigen, was jedes Kind für den Umweltschutz tun kann – denn niemand ist zu klein, um einen Unterschied zu machen!
    Klimaschutz für die Kleinsten: Dieses Buch bietet die perfekte Gelegenheit, um bereits mit Kindern im Kindergartenalter über den Umweltschutz und die Klimakrise zu sprechen Inspiriert von Greta Thunberg und #fridaysforfuture: Die Vorlesegeschichte basiert auf Gretas Schulstreik für das Klima und ihrer globalen Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ Nachhaltige Produktion: Das Kinderbuch wurde auf 100% recyceltem Papier gedruckt und für jedes verkaufte Exemplar geht eine Spende an Greenpeace.
    (Quelle: amazon.de)
    Ganz nett illustriert ist dieses Büchlein, aber die Geschichte selbst wirft Fragen auf. Wozu wird Gretas Protest in den Wald verlegt, wo ihn die Verantwortlichen gar nicht wahrnehmen können? Greta Thunberg sitzt doch auch nicht auf einer einsamen Schäre, sondern vorm schwedischen Parlament. Und diese pauschale Zivilisationsschelte finde ich nicht angemessen. Wir leben nun einmal in Häusern und kaufen in Geschäften ein - diese per se zu verteufeln und alle stiernackigen Erwachsenen über einen Kamm zu scheren, bringt niemandem etwas, da muss schon ein wenig differenzierter an die Thematik herangegangen werden. Das soll im Anschluss an die Geschichte geleistet werden, wo die Kinder zu verantwortlichem Handeln aufgerufen werden - und dazu, dieses von ihren Eltern einzufordern. Ist es mir an dieser Stelle zu viel der Pädagogik, so ist es mir in der Geschichte selbst zu wenig, denn niemand ändert sich, wenn er frontal angegriffen wird. Schade, hier wurde viel Potenzial vergeben.
    Für die Geschichte nicht weiter relevant, aber eine Anmerkung wert sind die Bilder vom Sockenstricken... Offenbar hat die Illustratorin keine Ahnung, wie das wirklich geht, wieviele Stricknadeln man dafür benötigt und wie man diese hält... So etwas braucht man nicht zu wissen, aber konnte sie sich nicht informieren?
    Leider finde ich dieses Büchlein weder kindgerecht noch der Thematik angemessen und kann es daher nicht weiterempfehlen.
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 2

Update: