No Mercy. Rache ist weiblich

Buch von Camilla Läckberg, Katrin Frey

  • Kurzmeinung

    mapefue
    Weniger als einen halben Stern gibt es nicht
  • Kurzmeinung

    Tessa
    Spannende,unterhaltsame Geschichte mit kurzen Kapiteln

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu No Mercy. Rache ist weiblich

Camilla Läckberg ist die Königin der Rachegeschichten Ingrid, Birgitta, Viktoria. Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch eine Gemeinsamkeit teilen sie, und diese hält sie davon ab, das Leben zu führen, das ihnen zusteht: Jede von ihnen ist in einer unglücklichen Ehe gefangen, keine von ihnen sieht einen Ausweg. Als sie in einem Internetforum aufeinander treffen, erkennen sie, dass die Lösung zum Greifen nahe liegt. Sie schmieden einen teuflischen Plan, der sie alle befreien soll ...
Weiterlesen

Serieninfos zu No Mercy. Rache ist weiblich

No Mercy. Rache ist weiblich ist eine Kurzgeschichte zur Rachekrimis Reihe. Diese umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2019. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Über Camilla Läckberg

Die schwedische Autorin Camilla Läckberg wurde 1974 als Jean Edith Camilla Läckberg Eriksson in Fjällbacka geboren und begann schon im Alter von fünf Jahren zu schreiben. Mehr zu Camilla Läckberg

Bewertungen

No Mercy. Rache ist weiblich wurde insgesamt 11 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,7 Sternen.

(3)
(6)
(1)
(0)
(1)

Meinungen

  • Weniger als einen halben Stern gibt es nicht

    mapefue

  • Spannende,unterhaltsame Geschichte mit kurzen Kapiteln

    Tessa

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu No Mercy. Rache ist weiblich

    Fälschlicherweise wird NO MERCY als Band 3 der Colden Cage-Serie bezeichnet. Auch wenn auf dem Buchdeckel Roman steht ist es in Wirklichkeit eine Novella; das sind short stories, Kurzgeschichten eben. Die 141 Seiten sind wesentlich kürzer als die ersten beiden Bände der Colden Cage-Serie. Es lässt sich in No Mercy auch keine Fortsetzung erkennen, insofern ist es ein eigenständiges Stück Literatur. Was die drei Bücher verbindet ist die Rache, die weibliche, an den Männern natürlich.
    Während Golden Cage und Wings of Silver perfekt durchkonstruierte Krimis mit der Hauptprotagonistin Faye und ihrem Jack - Ehe-/Ex-Ehemann - sind, üben in No Mercy gleich drei Frauen Rache. Und eine davon soll die Mutter von Faye sein – weit hergeholt.
    Drei Frauen, drei Schicksale. Ingrid wird von ihrem Mann betrogen, Brigitta wird von ihrem Mann misshandelt und Viktoria wurde von ihrem Mann aus Russland »importiert«, um ihm zu dienen. Mit diesen drastischen Beschreibungen von drei schwedischen Ehen reagiert sich Läckberg literarisch ab. Sie dienen als Vorwand, sich zu rächen, die Männer ins Jenseits zu befördern. Der Plot ist derart unglaubwürdig, als fände man per Mörder.app schnell und günstig mörderische Handlanger und das noch gegenseitig.
    Die weibliche Leserschaft wird sich genüsslich freuen über diese weibliche Rache, die Männer bleiben betroffen zurück.
    Weiterlesen
  • Rezension zu No Mercy. Rache ist weiblich

    Unabhängig von ihrer erfolgreichen Reihe um Patrik Hedström und seiner Frau, Erika Falck hat die Autorin diesen Kurzkrimi geschrieben.
    Es handelt sich um die Geschichte von drei unglücklich verheirateten Frauen, die in der Ehe alle entweder psychischer oder physischer Gewalt ausgesetzt sind. Die Ausgangssituation ist die Folgende:
    Ingrid Steen weiß, daß ihr Ehemann sie betrügt, war vor der Geburt ihrer Tochter Lovisa Karrierefrau und auf Augenhöhe mit ihrem Ehemann.
    Viktoria Brunberg ist eine Russin. Ihre große Liebe Juri, mit dem sie ein Leben in Luxus geführt hat, wurde erschossen und ihre Mutter fand, daß ein schwedischer Ehemann das Richtig für sie sei. Malte hingegen entpuppt sich nach der Heirat anders als gedacht.
    Brigitte Nilsson, Lehrerin von Lovisa, steht kurz vor der Rente und ist allein in ihrem Kampf gegen den Brustkrebs. Ihr Ehemann schlägt sie, deshalb traut sie sich nicht zur Mammographie.
    Im Weiteren lernen sich die Frauen in einem anonymen Internetforum kennen und ihr Kampf bzw. ihr Sinn nach Rache eint sie und Pläne reifen. Das Buch endet ein Jahr später mit dem Epilog, der den Fall abrundet.
    Die Autorin und ihre Krimis rund um Fjällbacka mag ich sehr gerne, ihr Schreibstil gefällt mir, deshalb wollte ich auch dieses nur 160 Seiten-Buch sofort lesen. Aber es ist natürlich klar, daß bei einem so dünnen Büchlein kein Tiefe entstehen kann oder, daß es ausschweifende Beschreibungen/Erklärungen geben kann. Der Plot an sich war nicht neu, aber gut. Die Männer lernt man quasi nur als Anhängsel kennen und auch nur ihre negativen Eigenschaften. Das Buch hätte für mich sehr gerne mehr Seiten und mehr Details beinhalten dürfen. Nichtsdestotrotz fühlte ich mich gut unterhalten!
    Weiterlesen
  • Rezension zu No Mercy. Rache ist weiblich

    Kurzbeschreibung (Quelle: Verlagsseite)
    Camilla Läckberg ist die Königin der Rachegeschichten
    Ingrid, Birgitta, Viktoria. Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch eine Gemeinsamkeit teilen sie, und diese hält sie davon ab, das Leben zu führen, das ihnen zusteht: Jede von ihnen ist in einer unglücklichen Ehe gefangen, keine von ihnen sieht einen Ausweg. Als sie in einem Internetforum aufeinander treffen, erkennen sie, dass die Lösung zum Greifen nahe liegt. Sie schmieden einen teuflischen Plan, der sie alle befreien soll ...
    Autorin (Quelle: Verlagsseite)
    Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka - der kleine Ort und seine Umgebung sind Schauplatz ihrer Kriminalromane. Weltweit hat Läckberg inzwischen über dreiundzwanzig Millionen Bücher verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Heute lebt Camilla Läckberg in einer großen Patchworkfamilie in Stockholm.
    Allgemeines
    Titel der Originalausgabe:“ Kvinnor utan nåd“, ins Deutsche übersetzt von Katrin Frey
    Erschienen bei List Hardcover am 21.05. 2020 mit 160 Seiten
    Gliederung: Drei Teile, nummerierte Kapitel jeweils mit dem Namen einer der Protagonistinnen überschrieben - Epilog
    Erzählung in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven
    Handlungsort und -zeit: Stockholm und Heby, in der Gegenwart
    Inhalt
    Drei Frauen, die in ihren Ehen unglücklich sind, weil sie von ihren Männern seelisch oder körperlich misshandelt werden:
    Ingrid Steen hat zugunsten ihres Mannes ihre eigene Karriere aufgegeben und erzieht die gemeinsame Tochter. Ihr Mann betrügt sie. Aufgrund eines Ehevertrages ginge sie im Falle einer Scheidung leer aus.
    Viktoria Brunberg ist eine aus Russland stammende „gekaufte“ Frau. Ihr Mann sieht sie als Gebrauchsgegenstand für den Haushalt und seine sexuellen Bedürfnisse. Isoliert auf dem Land lebend, hat sie keine Möglichkeit des Entkommens.
    Birgitta Nilsson arbeitet als Lehrerin und steht kurz vor der Pensionierung. Niemand weiß, dass ihr Mann sie seit Jahren schlägt.
    Beurteilung
    Der Roman ist – im Gegensatz zu den anderen Werken der Autorin - mit 160 Seiten extrem kurz und kompakt gehalten, die drei Frauen und ihre jeweilige Situation werden im ersten Teil in kurzen Kapiteln abwechselnd vorgestellt. Im zweiten und dritten Teil wird die Umsetzung der Pläne geschildert, die die gebeutelten Ehefrauen nach der Begegnung in einem anonymen Online-Forum gemeinsam geschmiedet haben. Über diese Begegnung wird leider gar nichts berichtet.
    Trotz der Kürze gelingt es der Autorin, jeder der drei Frauen eine unverwechselbare Persönlichkeit zu geben, die Männer werden jedoch sehr negativ gezeichnet.
    Einige Aspekte dieses Kurzkrimis sind unglaubwürdig, die Schicksale der Frauen und das Verhalten ihrer Ehemänner wirken teilweise recht klischeebehaftet; man fragt sich, weshalb zumindest die finanziell unabhängige Birgitta nicht längst ihren Mann verlassen hat. Andererseits erzeugt diese überspitzte Darstellung vor allem bei weiblichen Lesern einen regelrechten Hass auf die Männer und damit auch eine ausgesprochene Vorfreude auf das, was diese erwartet.
    Durch den gerafften Handlungsverlauf und die knappe, sehr anschauliche Erzählweise bietet der kurze Krimi sehr spannende Unterhaltung und es gibt auch keinerlei Probleme, den Überblick zu behalten.
    Fazit
    Spannende Unterhaltung um drei clevere und rachsüchtige Frauen, die jedoch nicht in allen Facetten glaubwürdig ist!
    Weiterlesen

Ausgaben von No Mercy. Rache ist weiblich

Hardcover

Seitenzahl: 160

E-Book

Seitenzahl: 161

Besitzer des Buches 17

Update: