Abgefackelt

Buch von Michael Tsokos

  • Kurzmeinung

    fluchtwagenfahrer
    Sehr spannend, packende Geschichte
  • Kurzmeinung

    hennie
    Bringt alle Elemente des Thrillers ins Geschehen ein.
Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Abgefackelt

Echte Fälle, authentische Ermittlungen: True Crime von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner Michael Tsokos Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer. Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr. »Abgefackelt« ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe um Paul Herzfeld , Band 1 der Trilogie ist unter dem Titel »Abgeschlagen« erschienen. Die Thriller-Reihe erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Herzfeld aus dem Thriller »Abgeschnitten« von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos .
Weiterlesen

Serieninfos zu Abgefackelt

Abgefackelt ist der 2. Band der Rechtsmediziner Paul Herzfeld Reihe. Sie umfasst 6 Teile und startete im Jahr 2012. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Über Michael Tsokos

Bevor der deutsche Autor Michael Tsokos erfolgreich Bücher verfasste, wurde er als Rechtsmediziner und Professor an der Berliner Charité bekannt. Der Sohn einer Ärztin und eines griechischen Schiffsoffiziers glänzte nach seinem Abitur beim Aufnahmetest für Medizin und wurde Zweitbester im gesamten Bundesgebiet. Mehr zu Michael Tsokos

Bewertungen

Abgefackelt wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(7)
(8)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Sehr spannend, packende Geschichte

    fluchtwagenfahrer

  • Bringt alle Elemente des Thrillers ins Geschehen ein.

    hennie

  • Brilliant!!!Realität und Spannung vereint!

    Jasminh86

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Abgefackelt

    Brandheiß
    Abgefackelt, True-Crime Thriller von Michael Tsokos, 352 Seiten, erschienen bei Droemer Knaur.
    Ein Paul Herzfeld Thriller
    Dieser Band schließt unmittelbar an die Geschehnisse an, die Paul Herzfeld im vorangegangenen Band „Abgeschlagen“ erlebt hat.
    Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er von seinem Vorgesetzten an eine ruhigere Stelle in der Pathologie Itzehoe versetzt wird. Doch die rätselhaften Todesumstände seines Vorgängers und seine damit verbundenen Nachforschungen bringen ihn in die Fänge einer eiskalten Killerin.
    Schon der brisante Einstieg hatte Sogwirkung und ich kam sofort in Lesefluss. Kurze heftige Kapitel, die spannend endeten, ließen mich nur so durch das Buch fliegen. Tsokos hat es wieder geschafft, mit seinem atmosphärisch dichten Schreibstil mich ans Buch zu fesseln, zu jeder Zeit war mir klar, dass der Autor weiß wovon er schreibt. Wieder einmal hat er Fälle eingewoben und beschrieben, die er tatsächlich „auf dem Tisch hatte“, sogar die unterirdischen Drainagekanäle die im Buch eine Rolle spielen fundieren auf biografischen Erlebnissen. Immer wieder ist mir der eiskalte Schauer den Rücken hinuntergelaufen. 94 kurze knackige Kapitel, versehen mit Ort Datum und Uhrzeit, gestatten den Überblick zu jeder Zeit. Verschiedene Erzählstränge die sich immer mehr zusammenfügen und in einem fulminanten Schluss enden und gut charakterisierte Figuren, machen den Plot glaubhaft und die Aktionen der Handelnden nachvollziehbar. Eine angedeutete Karte des Settings und eine Abbildung eines Einstiegs in einen Drainagekanal haben mir geholfen mich zu orientieren. Der große Cliffhänger am Ende reizt mich den Nachfolgeband auch zu lesen, alles deutet darauf hin, dass es für Herzfeld wohl noch lange keine Ruhe geben wird. Der Zeitungsbericht am Ende und Gedanken der Agierenden sind mit anderer Schrift deutlich kenntlich gemacht. Tsokos hat sich des auktorialen Erzählstils bedient, jederzeit hatte ich den Überblick über das gesamte Geschehen. Hier möchte ich gerne den Autor zitieren: S.328. „Die Aufgabe eines guten Thriller-Autors ist es, seine Leserinnen und Leser nicht nur dort abzuholen, wo sie stehen, sondern auch dorthin mitzunehmen, wo sie noch nie waren, und mit Situationen zu konfrontieren, in die sie selbst niemals geraten möchten.“ Dies ist dem Autor m. M. in vollem Umfang gelungen, der Vorgängerband hat mich schon fasziniert doch hier ist dem Autor der große Wurf gelungen, bin gespannt ob Tsokos das in einem weiteren Paul-Herzfeld Thriller noch toppen kann.
    Es ist nicht unbedingt nötig den ersten Band der Reihe zu lesen, ohne weiteres kann dieses Fall als Einzelband gelesen werden, doch es wäre schade sich das entgehen zu lassen. Von mir eine unbedingte Leseempfehlung und volle Punktzahl, verdiente 5 Sterne.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Abgefackelt

    HERZFELD ERNEUT IN BEDRÄNGNIS
    Das ist der zweite Band aus einer Reihe um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld.
    „...weit weg von diesen ganzen Irren, die du ja scheinbar anziehst wie ein Kuhfladen die Fliegen,...“ [S. 319] – diese Worte sprach Herzfelds Lebensgefährtin zu ihm, nachdem er den Anschlag auf sein Leben so gerade überstanden hatte. Das waren auch meine Gedanken, die mir beim Lesen dieses Thrillers öfter in den Sinn kamen.
    Kurz zum Inhalt:
    Eigentlich sollte sich Paul von den Strapazen des letzten Falles erholen. Deshalb versetzte ihn sein Chef auf den vermeintlich ruhigen Posten in der Pathologie, von Kiel nach Itzehoe. Doch weit gefehlt! Auch da warten auf ihn unerklärliche Vorgänge. Sein Vorgänger verstarb unter sehr mysteriösen Umständen. Er verbrannte im Archivgebäude des Klinikums mit samt den Akten und den Gewebeproben. Herzfeld beginnt mit seinen Nachforschungen, macht sich bei mehreren Leuten unbeliebt und bringt sich in den Fokus einer skrupellosen Killerin...
    Meine Meinung:
    Das alles liest sich sehr spannend und unterhaltend. Herzfeld ist ein sehr aktiver, scharfsinniger Rechtsmediziner, der ungeklärten, zweifelhaften Dingen sofort auf den Grund gehen muss und dabei wiederholt in prekäre, lebensgefährliche Situationen gerät.
    Dem Autor Michael Tsokos gelingt es hervorragend kriminalistische Tathergänge und medizinische Beschreibungen in einen ansprechenden Kontext zu bringen. Obwohl Fachtermini Anwendung finden, konnte er mir grundlegende Einblicke in die Arbeit eines Rechtsmediziners/Pathologen vermitteln. Die Erklärungen erfolgten verständlich, obwohl detailreich und wie nebenher in der Handlung. Für mich wirkte es nicht aufgesetzt oder dozierend. Der klare, schnörkellose Schreibstil, die kurzen Kapitel, die mit Datum, Uhrzeit, Ort gekennzeichnet sind, machten es möglich, dass ich sehr schnell mit dem Lesen fertig war.
    „Abgefackelt“ bringt alle Elemente des Thrillers ins Geschehen ein. Die Charaktere der einzelnen Personen gefallen mir gut, auch wenn z. B. der Kriminalkommissar Dennecke und die Auftragskillerin ab und an leicht überzogen auf mich wirkten. Ich finde, das darf in dem Genre so sein!
    Der aus einem Wort bestehende Titel wurde gut gewählt, fügt sich sinnentsprechend ins Geschehen ein.
    Am Ende des Buches kommt ein fieser alter Bekannter aus der Versenkung und Michael Tsokos verspricht: "Im nächsten Buch muss Herzfeld das Unvermeidliche erleben...“
    Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten.
    Fazit:
    Die Handlung bleibt Fiktion, wenn sie auch sehr glaubwürdig und wissenschaftlich fundiert daherkommt. Es ist eine Geschichte, die aus realen Vorkommnissen mit verschiedenen Sachverhalten verflochten wird. Dazu sollte man die aufschlussreichen Bemerkungen des Autors im Anhang aufmerksam lesen und eigene Schlüsse ziehen.
    Michael Tsokos als Profi der Rechtsmedizin bekommt von mir die Höchstbewertung und ich empfehle diesen Thriller sehr gern!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Abgefackelt

    Voller Vorfreude musste ich nach Ankunft von "Abgefackelt,ein Paul Herzfeld-Thriller "von Michael Tsokos und dem Verlag Knaur sofort anfangen zu lesen,denn die Vorgänger waren alle schon sehr gut.
    Auch diesmal ist dem Autor und Rechtsmediziner,der seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin leitet, ein brillantes Werk gelungen,die Fortsetzung von "Abgeschlagen"hat mir wieder Spannung ohne Ende und viele interessante Eindrücke aus der Arbeit eines Rechtsmediziners gegeben,die so real waren,sodass ich die Leichen auf dem Sektionstisch richtig vor Augen hatte.
    Diese detaillierten Informationen gepaart mit dem spannenden,flüssigen und leicht zu lesendem Schreibstil hat "Abgefackelt "zu einem richtig guten True -Crime-Thriller gemacht.
    Auch die Protagonisten wurden alle gut vorgestellt,ich hatte einen guten Überblick und einige überraschende Wendungen haben mir wunderbare Lesestunden beschert.
    Die kurzen Kapitel finde ich ebenfalls sehr gut,genau wie den kompletten Aufbau.
    Der Hautprotagonist,Paul Herzfeld wird am Anfang optisch vorgestellt,sodass man ihn die ganze Zeit vor Augen hat.
    Er ist ein leidenschaftlicher Rechtsmediziner ,der seinen Beruf über alles liebt.Oft leidet seine Familie darunter.
    Er ist Assistenzarzt am Kieler Institut für Rechtsmedizin der Universität,ist verlobt und hat eine kleine Tochter,die er viel zu selten sieht.
    Er ist 36 Jahre, hat dunkelbraune Haare und braune Augen .
    Herzfeld ermittelt extrem gründlich,deswegen ist er auch schon in einige brenzlige Situationen gekommen.
    Der Anfang geht schon heiss her,denn nach ein paar Sätzen wusste ich schon,warum der Titel Abgefackelt heisst.
    Rasant und brutal von Anfang bis Ende.
    Hier wird Herzfeld von Kiel nach Itzehoe in die Pathologie versetzt,da er es nach seinem letzten Fall etwas ruhiger angehen muss.
    Der Vorgänger der Itzehoer Pathologie kam angeblich durch Selbstmord ums Leben,da er sich abgefackelt haben soll.
    Herzfeld merkt schnell,dass dort einiges nicht stimmt und er beginnt zu ermitteln.
    Schnell gerät sein Leben wieder in Gefahr,denn seine Nachforschungen sind dabei,einen schlimmen Skandal aufzudecken.
    Eine Killerin ist ihm mit einer Drohne auf der Spur,und das Ende war extrem nervenaufreibend,da ich mit Herzfeld mitgefiebert habe.
    Absolut verdiente 5 von 5 Sterne
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Abgefackelt

Taschenbuch

Seitenzahl: 352

E-Book

Seitenzahl: 353

Besitzer des Buches 38

Update: