Spukalarm in der Schokofabrik

Buch von Mascha Matysiak

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Spukalarm in der Schokofabrik

Umziehen ist doof, findet Klara. Jetzt wohnt sie nicht mehr in der Nähe ihrer besten Freundin, sondern neben einer merkwürdigen Schokoladenfabrik. Und obwohl die längst stillgelegt ist, sieht Klara nachts ein Licht hinter den Fenstern herumgeistern. Zusammen mit den Nachbarjungen Matti und Theo steigt sie heimlich in die Fabrik ein, um herauszufinden, wer sich dort herumtreibt. Dabei treffen die drei auf jemanden, mit dem sie überhaupt nicht gerechnet haben …
Weiterlesen

Bewertungen

Spukalarm in der Schokofabrik wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Eine wundervolle, fantasiereiche Geschichte

    hennie

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Spukalarm in der Schokofabrik

    Mascha Matysiak - Spukalarm in der Schokofabrik
    Inhalt (nach amazon)
    Umziehen ist doof, findet Klara. Jetzt wohnt sie nicht mehr in der Nähe ihrer besten Freundin, sondern neben einer merkwürdigen Schokoladenfabrik. Und obwohl die längst stillgelegt ist, sieht Klara nachts ein Licht hinter den Fenstern herumgeistern. Zusammen mit den Nachbarjungen Matti und Theo steigt sie heimlich in die Fabrik ein, um herauszufinden, wer sich dort herumtreibt. Dabei treffen die drei auf jemanden, mit dem sie überhaupt nicht gerechnet haben …
    Meine Rezension
    DIE ALTE SCHOKOFABRIK UND DAS VERFLIXTE REZEPT
    „Spukalarm in der Schokofabrik“ von Mascha Matysiak / Monika Parciak ist ein Kinderbuch ab acht Jahre aus dem neuen Kinderbuchverlag Hummelburg – ein Imprint des Ravensburger Buchverlags. Der voraussichtliche Erscheinungstermin ist im September 2019.
    Über die 18 Kapitel mit den anschaulichen, auf den Text Bezug nehmenden Überschriften sowie den 159 Textseiten wird eine wundervolle, fantasiereiche Geschichte erzählt, die in der Gegenwart spielt. Trotzdem beinhaltet das weitere Geschehen märchenhafte, bezaubernde Figuren, die erfolgreich ihr Schokoladenparadies verteidigen wollen.
    Es beginnt mit dem Umzug von Klara und ihrer Mutter in eine Siedlung, die rein äußerlich nicht gerade ein Wohntraum ist, trotz der süßen Namen. Da gibt es eine Konfektallee, den Karamellweg, den Trüffelcremeweg... Die ganze Siedlung heißt die Schokoladensiedlung.
    In der Einfahrt zu der Wohngegend liegt die alte, heruntergekommene Schokofabrik, die für die Namensgebung verantwortlich ist. Dort soll es spuken! Da ist abends ein sich bewegendes Licht zu sehen. Schon sehr bald erkundet Klara mit den beiden Nachbarsjungen Matti und Theo die rätselhafte Fabrik. Sie erleben dabei Geheimnisvolles, merkwürdige Dinge geschehen...
    Die Geschichte gefiel mir ausnehmend gut. Mascha Matysiak hat einen kindgerechten, verständlichen Schreibstil und kommt schnell und ohne Umschweife zum Höhepunkt der Erzählung. Die entzückend gezeichneten, farbigen Illustrationen von Monika Parciak fügen sich hervorragend ein und komplettieren den positiven Gesamteindruck.
    Es ist eine schokoladige, süße Erzählung über eine schnelle Kinderfreundschaft mit zielführender Übereinstimmung der Drei bei ihren kreativen, ungewöhnlichen Einfällen.
    Fazit:
    Das angegebene Lesealter ab acht Jahre halte ich für richtig. Die Schrift ist durch ihre Größe gut lesbar. Auch gut zum Vorlesen geeignet!
    Ich vergebe sehr gern meine Lese- und Kaufempfehlung für dieses schöne Kinderbuch und natürlich die Höchstbewertung!
    Weiterlesen
Update:

Anzeige