Träume von Freiheit: Flammen am Meer

Buch von Silke Böschen

  • Kurzmeinung

    Books and more
    Eine bewegende, interessante und spannende Zeitreise - für mich war es ein Lesehighlight 2019
Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Träume von Freiheit: Flammen am Meer

An einem sonnigen Wintermorgen 1875 herrscht großer Andrang im Hafen von Bremerhaven. Gleich wird die »Mosel« ablegen. Ihr Ziel: New York. Plötzlich zerreißt ein Knall die Luft. Menschen, Tiere, ganze Fuhrwerke werden durch die Luft geschleudert. Eine Dynamit-Explosion mit vielen Toten und Verletzten. Die »Thomas-Katastrophe« macht weltweit Schlagzeilen. Beim Begräbnis stehen sich zwei Frauen gegenüber. Die eine hat gerade fast ihre gesamte Familie verloren. Die andere ist die Ehefrau des »Dynamit-Teufels«. Beide Frauen beginnen ein neues Leben, bis die eine, Jahre später, unvermittelt in New York vor der Tür der anderen steht ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Träume von Freiheit: Flammen am Meer

Träume von Freiheit: Flammen am Meer ist der 1. Band der Träume von Freiheit Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2019. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Bewertungen

Träume von Freiheit: Flammen am Meer wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Eine bewegende, interessante und spannende Zeitreise - für mich war es ein Lesehighlight 2019

    Books and more

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Träume von Freiheit: Flammen am Meer

    Ein erstklassiger Auftakt einer sehr bewegenden Trilogie Inhaltsangabe:
    1875 erschüttert eine Explosion den Hafen von Bremerhaven. Johanne Claussen, die mit ihrer gesamten Familie dort war, überlebt den Anschlag schwer verletzt. Wie durch ein Wunder hat ihre kleine Tochter Elsie keinen Kratzer abbekommen und bleibt unversehrt. Die restlichen Familienmitglieder besaßen dieses Glück nicht, denn keiner überlebt dieses Inferno. Unter den Toten befand sich auch Johannes Ehemann. Was wird nun aus ihr und Elsie?
    Der Attentäter war schnell gefunden und hieß: William King Thomas! Ihn fand man schwer verletzt in seiner Kabine auf der „Die Mosel“. Nach ein paar Tagen verstarb er, aber für seine Frau Cecilia war das unbekümmerte Leben in Dresden vorbei, denn sie war die Witwe vom „Dynamit- Teufel“. Daraufhin beschloss sie mit ihren Kindern nach New York zu fliehen, um dort einen Neuanfang zu wagen. Wird es ihr gelingen oder holt die Vergangenheit sie dort auch wieder ein?

    Flammen am Meer ist der Auftakt der neuen Träume von Freiheit – Trilogie und zugleich der Debütroman von Silke Böschen. Da ich immer wieder nach neuen Autoren Ausschau halte und historische Romane liebe, bin ich auf dieses Buch gestoßen. Nach dem ich den Klapptext gelesen hatte, wusste ich schnell, dass ich diesen Roman unbedingt lesen muss.

    Der flüssige und leichte Schreibstil der Autorin konnte mich sofort überzeugen. Silke Böschen versteht ihr Handwerk und weiß, wie sie ihre Leser in den Bann ziehen kann. Ab der ersten Seite wusste ich, dass dies „meine Geschichte“ ist und tauchte in das Leben von Johanne Claussen und Cecilia Thomas ein und ab. Sofort merkte ich, dass der Autorin sehr viel an dieser Geschichte lag. In akribischer Kleinstarbeit hat sie sämtliche historische Fakten von Hinterbliebenen und aus Archiven, die sie bekommen konnte zusammengetragen, um daraus diese einzigartige Geschichte zu schreiben. Angefangen bei den ausdrucksstarken und facettenreichen Charakteren, in die ich mich sehr gut hineinversetzen konnte. Wenn die Protagonisten mich berühren, dann kann und will ich dieses Buch nicht mehr zu Seite legen. Ich muss wissen, wie es mit ihnen weitergehen wird und genau das war hier der Fall. Die detaillierte Beschreibung der Kulisse um 1875 – 1927 hat mich in die Zeit zurückversetzen können. Lange Überfahrten, zwei Klassen Gesellschaften, Droschken, die den Verkehr beherrschen u.v.m.
    Wie schon erwähnt, handelt es sich bei diesem Roman um eine Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert. Ich muss dazu gestehen, dass ich noch nie von diesem Unglück gehört habe, dennoch haben mich die zwei Schicksale sehr berührt. Die kurzen Kapitel und der immer wiederkehrende Wechsel zwischen den beiden Akteuren, vermitteln dem Leser einen sehr guten Einblick in deren Lebenssituation. Johanne, die bis auf ihre kleine Tochter alle verloren hat und mit ihrer Handamputation jetzt einen Weg finden muss, allein zurecht zu kommen. Cecilia Thomas, die als „Witwe eines Mörders“ und den Anschuldigungen versucht, sich und ihren Kindern ein neues Leben aufzubauen. Was für beide gar nicht so einfach ist, denn die Vergangenheit lässt sich so schnell nicht abschütteln. Auch wenn beide Frauen unterschiedliche Schicksale erleiden mussten, so hatten sie eines gemeinsam: sie waren zwei starke Persönlichkeiten, die ihren Weg gefunden und auch gegangen sind. Am Ende dieses Romans erlebt der Leser einen kleinen Zeitsprung, in dem wir erfahren, wie es mit Johanne und Cecilia weitergegangen ist. Was mir sehr gut gefallen hat.

    Der Epilog und auch das Personenregister fand ich ebenfalls klasse, so konnte ich mich nochmals in die historischen Daten vertiefen und die Geschichte nochmals passieren lassen.

    Flammen am Meer von Silke Böschen ist für mich eine bewegende und historisch gut recherchierten Zeitreise gewesen, die mich fasziniert zurückgelassen hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Band dieser spannenden Trilogie, auch wenn dieser erst ca. 2021 erscheinen soll. Herzlichen Glückwunsch Silke Böschen für den sehr guten Start ins Autorenleben und ich hoffe, ich werde in Zukunft weitere unterhaltsame Romane von ihnen lesen dürfen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Träume von Freiheit: Flammen am Meer

    1875 Bremerhaven. Der Hafen ist voller Menschen, die entweder auf den Weg an Bord des Auswandererschiffs „Mosel“ mit Ziel New York sind oder die ihre Angehörigen verabschieden wollen, als die Explosion eines Dynamitfasses großes Unheil anrichtet und für viele Schwerverletzte und 80 Tote sorgt. Es ist die Tat des Attentäters William King Thomas, der sich selbst richtet, nachdem er die Katastrophe verursacht hat, die deshalb auch den Namen „Thomas-Katastrophe trägt und damit in die historischen Annalen eingeht. Die 20-jährige Johanne Claussen verliert bei diesem Unglück fast ihre gesamte Familie und zudem ihre rechte Hand, während ihre kleine Tochter Elschen völlig unbeschadet bleibt. Cecelia, die Ehefrau von Thomas, muss sich nun allein um ihre 4 Kindern kümmern, das kostspielige Leben, das sie bisher gewohnt war, ist ab jetzt nicht mehr möglich, zumal sich inzwischen die Schulden türmen. Zudem wird sie als Frau eines Massenmörders von der Bevölkerung geschnitten. Das will Cecelia nicht ertragen und kehrt zu ihrem Vater und ihrer Schwester nach Amerika zurück, wo niemand von dem Unglück und ihrem Bezug dazu weiß. Wie wird es mit Johanne und Cecelia weitergehen?
    Silke Böschen hat mit „Träume von Freiheit-Flammen am Meer“ einen sehr interessanten, gefühlvollen und auf historischen Tatsachen mit zum Großteil belegten Personen beruhenden Debütroman vorgelegt, den ersten Band einer geplanten Trilogie. Der flüssige und bildhafte Schreibstil der Autorin nimmt den Leser sofort für sich ein und katapultiert ihn direkt in das 19. Jahrhundert, wo er von Beginn an Augenzeuge einer verheerenden Katastrophe wird, um danach zwei direkt davon betroffene Protagonistinnen auf ihrem weiteren Lebensweg zu begleiten. Die exzellente Recherche des historischen Hintergrunds in Verbindung mit den Zeugnissen Hinterbliebener und deren Verflechtung mit der fiktiven Handlung macht dieses Buch so besonders, denn der Leser bekommt dadurch das Gefühl, die Geschichte quasi aus „erster Hand“ erzählt zu bekommen. Zudem ist der Roman aus wechselnden Perspektiven so spannend aufgebaut, dass der Leser in beide Frauenschicksale eintauchen und sich ein Bild machen kann. Sehr interessant ist auch der Epilog am Ende des Romans als krönender Abschluss, der eine 70-jährige Johanne zu Wort kommen lässt und eine kurze Rückschau bietet.
    Die Charaktere sind derart gut und detailliert ausgearbeitet, dass sie regelrecht aus dem Buch zu springen scheinen. Sie bestechen mit ihren individuellen Ecken und Kanten, ihren unterschiedlichen Lebensläufen und ihrer Glaubwürdigkeit. Der Leser kommt ihnen bei der Lektüre sehr nah und hat die Möglichkeit, sich in sie hineinzuversetzen und ihre Gedanken- und Gefühlswelt nachzuvollziehen. Johanne ist mit 20 Jahren noch eine sehr junge Frau, die fast ihre gesamte Familie mit einem Schlag und auch ihre rechte Hand verliert. Sie ist verzweifelt, wütend und gebrochen, denn ihr einstmaliges Lebensglück ist dahin. Einzig ihr Töchterchen gibt ihr die Kraft, stark zu sein, den Kampf für das Leben in die Hand zu nehmen. Cecelia ist zwar ebenfalls ein Opfer der Katastrophe, doch ihr Hang zum Verschwenderischen löst bei ihrem Ehemann aufgrund der ganzen Schulden die Verzweiflungstat aus, einen Versicherungsbetrug zu planen und dabei so viele Menschen in den Tot zu schicken bzw. zu verletzen. Cecelia ist aalglatt, leugnet zu wissen, was ihr Mann plante und lernt doch nichts dazu. Sie wirkt egoistisch und unbelehrbar, aber sie ist eine gute Mutter, die alles für ihre Kinder tut.
    In „Träume von Freiheit-Flammen am Meer“ ist die Verbindung von Fiktion und belegten Tatsachen innerhalb eines historischen Romans sehr gut gelungen. Zudem kann das Buch mit einem wunderbaren und bildgewaltigen Erzählstil sowie mit starken Frauenrollen punkten. Hier passt einfach alles sehr gut zusammen, was nur eine absolute Leseempfehlung zur Folge haben kann. Toll gemacht!
    Verdiente
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Träume von Freiheit: Flammen am Meer

Taschenbuch

Seitenzahl: 439

E-Book

Seitenzahl: 416

Besitzer des Buches 12

Update: