Die Unsichtbaren 1-3

Buch von Roy Jacobsen, Gabriele Haefs, Andreas Brunstermann

  • Kurzmeinung

    mapefue
    Anspruchsvolle Prosa für anspruchsvolle Leser
  • Kurzmeinung

    anemone75
    Leben, Überleben, Arbeitsabläufe, Alltag auf einer Nordnorwegischen Insel. Detailgenau, dicht, eindrücklich, atemberaube

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Unsichtbaren 1-3

'Zarte Gefühle beschreibt Jacobsen ebenso dicht wie die Naturgewalten auf einer kleinen Insel vor der Küste.“ Frankfurter Neue Presse, Bettina Boyens 'Wer Schnitzlers Werk, nicht aber den historischen Kontext dazu kennt, dem sei der von Karsten angebotene Spaziergang durch Wien zwischen 1911 und 1919 sehr empfohlen.“ sehepunkte, Günther Kronenbitter 'Diese phänomenale Insel-Saga von Roy Jacobsen ist ein Meisterwerk episch einfühlsamer Geschichtsschreibung über Menschen am Rand der Zivilisation.“ Buchkultur 'Ein bildstarker Roman, der implizit auch die Gegenwart im Blick hat.“ SWR 2, Holger Heimann 'Eine der stärksten literarischen Stimmen aus Norwegen (…)ein großartiger Roman.“ SRF 2, Felix Münger „Atemberaubend (...) fulminant (...) Jacobsen leuchtet in dunkle Winkel, ohne zu richten“ NZZ, Aldo Keel 'Die Trilogie des Norwegers Roy Jacobsen erzählt, wie die Geschichte des 20. Jahrhunderts die Geschicke einer kleinen Insel berührt.' Mare, Holger Heimann 'Dieser Roman ist ein wuchtiger, ein elementarer, ein existenzieller (…) Wie Jacobsen die Natur und das karge Leben beschreibt, ist von großer Intensität (…) doch Jacobsen kann auch die zarten und die großen Gefühle beschreiben.' RBB, Carsten Wist 'Roy Jacobsen vermag die oft brutale Natur und besonders die verheerenden Stürme mit unverkitschter Poesie einzufangen. Im Winter glitzern die Eiskristalle auf der Bettdecke. Das ist schön. Das ist unerträglich. Man versinkt im Buch.“ Kurier, Peter Pisa 'Ein in der Kargheit der Sprache und der Intensität der Bilder geradezu berauschender Roman. (…) spröde, fesselnd, grandios.“ Gute Bücher lesen 'Ein wunderbar lakonisches Buch“ Emotion, Andrea Benda 'Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.' Eileen Battersby, Irish Times 'Eine tiefgründige Betrachtung von Frieden und Schicksal und ein faszinierendes Porträt einer verschwundenen Zeit, in einer Prosa so klar und rein wie die Welt nach einem Sturm.' Justin Jordan, The Guardian
Weiterlesen

Serieninfos zu Die Unsichtbaren 1-3

Die Unsichtbaren 1-3 ist ein Sammelband zur Insel Saga Reihe. Diese umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2013. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2020.

Bewertungen

Die Unsichtbaren 1-3 wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,8 Sternen.

(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Anspruchsvolle Prosa für anspruchsvolle Leser

    mapefue

  • Leben, Überleben, Arbeitsabläufe, Alltag auf einer Nordnorwegischen Insel. Detailgenau, dicht, eindrücklich, atemberaube

    anemone75

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Unsichtbaren 1-3

    So muss es gewesen sein - vor über 100 Jahren. Im Norden Norwegens auf einer kleinen Insel Barrøy. Inselleben. Eine einzige Familie. Fern ab vom Festland. Für dieses sind die Inselbewohner Exoten. Sprödheit der Insel – Sprödheit der Menschen. Es beginnt die Geschichte der Ingrid Marie Barrøy, einem dreijährigen Mädchen.
    Das Leben auf der Insel wird durch Ebbe und Flut, von Wind und Wetter und den Jahreszeiten bestimmt. Vom Älterwerden, vom Geborenwerden und Sterben. Die Familie wird auf natürliche Weise dezimiert und auf unerwartete vermehrt. Es werden Tote und Halbtote an die Küste gespült. Ein halbtoter russischer Flüchtling erholt sich ganz gut – Ingrid wird nach neun Monaten eine Tochter Kaja zur Welt bringen. Der Russe entpuppt sich als Alexander Michailowitsch Nischnikow und die Suche nach ihm wird zum Auslöser einer alptraumhaften „Rundreise“ durch Norwegen und Schweden im ersten Jahr nach dem Ende des 2. WK. „Die Reise war zu einer verzweifelten Suche nach dem Wendepunkt geworden“ ist der Glanzsatz für Ingrids Such nach Alexander, mit der sie innerlich abgeschlossen hatte. Ingrid ist eine hartnäckige Spurensucherin, findet ihren Frieden mit der Rückkehr nach Barrøy, und in Mariann ihr Alter Ego.
    „Die Unsichtbaren“ von Roy Jacobsen erfordert konzentriertes Lesen und Überwindung. Ein halbes Jahrhundert norwegischer Geschichte, besetztes und befriedetes Norwegen mit bitteren Nachwehen der Kriegszeit. Anspruchsvolle Prosa für anspruchsvolle Leser, so sollten diese wenigsten sein. Die gewohnte direkte Sprache wird oft von der ungewohnten indirekten Sprache abgelöst. Die deutsche Übersetzung klingt manchmal wie die aus einem Übersetzungs-Automaten. Drei Teile auf über 600 Seiten, Durchhaltevermögen ist eine Voraussetzung. Bewundernswerte literarische Dichtheit über Land, Mensch und Leben. Pflichtlektüre für alle Norweger.
    In dieser Insel-Saga „Die Unsichtbaren“ von Roy Jacobsen verbirgt sich eine unglaubliche Magie, der sich der Leser nicht entziehen kann.
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Unsichtbaren 1-3

Hardcover

Seitenzahl: 613

E-Book

Seitenzahl: 613

Taschenbuch

Seitenzahl: 613

Besitzer des Buches 7

  • Mitglied seit 22. August 2018
  • Mitglied seit 27. Juli 2021
  • Mitglied seit 17. März 2009
  • Mitglied seit 26. Mai 2010
  • Mitglied seit 5. Oktober 2008
  • Mitglied seit 31. Dezember 2008
  • Mitglied seit 7. Oktober 2019
Update: