The Narrows

Buch von Travis M. Riddle

Bewertungen

The Narrows wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Die Atmosphäre ist gedrückt, beklemmend, aber dennoch nicht deprimierend.

    Dave2311

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu The Narrows

    Autor - Titel / Serie:
    Travis M. Riddle - The Narrows
    Sprache: englisch
    Schlagworte: Trauer, Drama, Tod, Verlust, Bewältigung, Freundschaft, junge Erwachsene
    Verlag: —
    ISBN/ASIN: 9781726768740
    Bindung: Taschenbuch
    Autor:
    TRAVIS M. RIDDLE lives with his pooch in Austin, TX, where he studied Creative Writing at St. Edward's University. His work has been published in award-winning literary journal the Sorin Oak Review. He can be found online at http://www.travismriddle.com or on twitter @traviswanteat.
    (Q The Narrows)
    Inhalt:
    „I CAN SHOW YOU HOW TO
    ENTER THE NARROWS TO
    FIND WHAT YOU SEEK.“
    Oliver and his friends have returned to their hometown of Shumard, Texas for the funeral of their close friend Noah. They each grapple with the loss in their own ways, trying to understand the strange circumstances of their friend's unexpected death.
    While visiting the site where the body was found, Oliver stumbles across a chilling discovery that he knows must be related to what happened to Noah. Wanting to protect his friends from these newfound horrors, Oliver takes it upon himself to venture into the grotesque otherworld known as the Narrows to learn what happened to his friend and find a way to bring him back.
    Entering the Narrows is one thing, but will whatever he finds there allow him to leave?
    (Q The Narrows)
    Meinung:
    Oliver , Davontae und Sophia sind sehr alte und enge Freunde. Sie treffen sich nach langer Zeit in ihrer Heimatstadt wieder. Der Hintergrund dieses Treffens ist der Tod eines alten Freundes. Noah war einmal mit den Dreien befreundet, doch nach und nach lebten sie sich auseinander. Die innigste Bindung war wohl zwischen Oliver und Noah, denn Oliver kann es kaum glauben, dass sich sein Freund selbst das Leben genommen hat. Er fährt an jedem Abend, den er nun schon in der Stadt ist, zu dem Fundort Noahs leblosen Körpers und versucht zu verstehen was seinen Freund dazu getrieben hat. An einem Abend dann wird er Zeuge wie ein Mann sich vor seinen Augen auf dem Bürgersteig windet und in orangefarbenden Glibber auflöst. Durch Nachforschungen stößt er auf den ‚Knappen‘ und durch ihn auf the Narrows. Er bekommt vom Knappen die Möglichkeit aufgezeigt Noah zu finden, dafür muss er nur in the Narrows kommen.
    Die Geschichte ließt sich recht angenehm. Ich war schnell durch und konnte der Handlung gut folgen. Allerdings gefiel mir die Geschichte nicht so gut. Ich hatte etwas mehr, etwas anderes erwartet.
    Im Lauf der Geschichte liest sich die Entwicklung der Handlung recht vielversprechend. Es wird ausgiebig auf Olivers Trauer eingegangen. Man darf an vielen Erinnerungen teilhaben. Die Verbindung zwischen Oliver und Noah ist kompliziert und offenbart sich nur langsam. Das langsame Auftauchen der Zwischenwelt und ihrer Geheimnisse ist anschaulich und spannend in Szene gesetzt. Allerdings hat mir die Auflösung nicht gefallen.
    Gestört hat mich an diesem Buch, dass es am Ende nicht so überzeugend war, wie es im Vorfeld den Eindruck machte. Es hat etwas gefehlt. The Narrows waren nicht überzeugend, die wirkliche Verbindung zwischen Noah und Oliver ist mir nicht ganz aufgegangen und die Teilnahme seiner Freunde am abschließenden Kampf fand ich unpassend. Ich hätte es besser gefunden wenn Oliver diesen Kampf allein bewältigt hätte. So hätte ich mir einen besseren Reim auf die Zwischenwelt mach können.
    Natürlich kann, wie immer bei englischen Büchern, auch mein Verständnis ausgesetzt haben und vielleicht sind ein paar Dinge an mir vorbei gegangen oder falsch verstanden worden. Dennoch fand ich gerade das Thema Verlust und dessen Verarbeitung sehr interessant. Die Freunde Olivers spielen nur eine untergeordnete Rolle. Oliver ist der Protagonist und auf seine Trauer wird am meisten eingegangen. Im Grunde handelt, bis auf wenige Ausnahmen, das ganze Buch davon, doch nicht auf eine depremierende, langatmige Weise. Durch seine Begegnung mit der Zwischenwelt bekommt das Ganze einen mystischen Touch. Das ist auch der Grund warum mir die Beteiligung seiner Freunde in der Anderswelt nicht gefallen hat. Es geht primär um Olivers Trauerbewältigung. Er musste für sich einen Weg finden damit klar zu kommen und es wäre für mich ‚realistischer‘ gewesen, wenn er den Kampf an diesem Ort allein ausgefochten hätte.
    Fazit:
    Für mich ist ‚The Narrows‘ ein Buch, das sich mit Trauer und deren Bewältigung auseinandersetzt. Die Atmosphäre ist gedrückt, beklemmend, aber dennoch nicht deprimierend. Mit dem fantastischen Element der anderen Welt und dem Knappen wird das Ganze spannend und interessant umgesetzt.
    Es ist kein Buch das einen am Ende vom Hocker haut, aber man kann es lesen und wird es sicherlich nicht bereuen.
    Weiterlesen

Ausgaben von The Narrows

Taschenbuch

Seitenzahl: 256

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 24. August 2013
Update: