Zorn der Engel

Buch von Marah Woolf

  • Kurzmeinung

    Cordi
    Die Geschichte um Moon & die Engel nimmt richtig Fahrt auf & kommt mit einigen überraschenden Aktionen daher.

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Zorn der Engel

»Lass dir den Glauben an das Gute nicht nehmen, Wenn es erst dazu kommt, lohnt es sich nicht mehr, um etwas zu kämpfen.« Moons Pläne wurden von den Engeln zunichte gemacht und Cassiels Verrat hat sie tief verletzt. Nun ist sie im Gefängnis unter dem Dogenpalast eingesperrt und ihre Geschwister sind immer noch in Gefahr. Kurz schöpft sie Hoffnung, als ihr die Flucht gelingt, aber dann fällt sie ausgerechnet Lucifer in die Hände. Nun bleibt ihr nichts anderes übrig, als an den Schlüsselprüfungen teilzunehmen. Denn es gibt nur noch eine Chance, ihre Familie zu retten. Sie muss verhindern, dass die Tore zum Paradies sich öffnen. Aber gewinnen kann die Prüfungen nur eine echte Schlüsselträgerin. Teil zwei der Angelussaga – düster, spannend, romantisch!
Weiterlesen

Serieninfos zu Zorn der Engel

Zorn der Engel ist der 2. Band der Angelus Saga Reihe. Diese umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2018. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Über Marah Woolf

Marah Woolf wurde 1971 unter ihrem bürgerlichen Namen Ina Körner bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt, geboren. Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau sowie dem Studium von Geschichte und Politik schrieb sie 2011 aus einer Idee heraus ihr erstes Buch, den Beginn der MondLichtSaga. Mehr zu Marah Woolf

Bewertungen

Zorn der Engel wurde insgesamt 12 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,8 Sternen.

(10)
(2)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Die Geschichte um Moon & die Engel nimmt richtig Fahrt auf & kommt mit einigen überraschenden Aktionen daher.

    Cordi

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Zorn der Engel

    Inhaltsangabe:
    von meiner Hörbuch-Rezie: Moon ist im Keller des Dogenpalasts eingesperrt, von Cassiel verraten und von den Geschwistern getrennt. Nach einem unangenehmen Gemenge mit den Wärtern gelingt ihr die Flucht, aber auch hier kommt sie nicht weit.
    Völlig zerschunden und dem Tode näher als den Lebenden fällt sie ausgerechnet in Lucifers Büro ein. Er lässt ihr die Pflege angedeihen, die er für eine potentielle Schlüsselträgerin würdig hält. Dabei lernt sie Engel kennen, die durchaus auch ein ehrliches Herz haben.
    Alessio als ihr Freund und Arzt kann beruhigende Nachrichten von Zuhause übermitteln, aber auch einen Plan, was wirklich passieren soll, wenn die Schlüsselträgerinnen vollzählig sind. Moon muss verhindern, dass sich die Tore zum Paradies öffnen, denn dann wird das Ende der Menschheit eingeläutet.
    Lucifer hingegen scheint Gefallen an Moon gefunden zu haben. Trotz aller Warnungen und ihrer eigenen Erfahrungen fühlt sie sich immer mehr zu dem gefährlichsten Engel hingezogen. Und die Prüfungen fordern ebenfalls ihren Tribut ab.
    Aber kann sie Lucifer tatsächlich trauen? Ist sie wirklich eine Schlüsselträgerin? Hat sie die Macht, die Engel von ihrem perfiden Plan abzuhalten? Nach einem tragischen Ereignis wird nichts mehr so sein wie es war und sie muss sich erneut den Wahrheiten stellen.
    Mein Fazit:
    Befasste sich der erste Band der Reihe mit der Beschreibung der veränderten Welt durch die Ankunft der Engel, geht es im zweiten Band ans Eingemachte.
    Im zweiten Band geht es um die drei Prüfungen, die bewältigt werden müssen. Zwischendurch flirtet Moon mit Lucifer (oder andersherum), der ihr zwar offensichtlich zugetan ist, ihr dann aber bei öffentlichen Ereignissen mehr als nur die kalte Schulter zeigt. Sein Verhalten ist widersprüchlich und verletzend. Moon kann auch nicht anders und schließt mit einigen Engeln Freundschaft, schließlich fühlt es sich oft wie Gefangenschaft an. Moon kommt bei der Apokalypse offenbar eine besondere Bedeutung zu, nur weiß sie nicht genau warum und wie. Sie rätselt immer wieder, warum Lucifer sie für so wichtig erachtet. Ihre Gedanken wandern in alle Richtung, und doch ist sie nicht ein Deut schlauer.
    Ihre innere Zerrissenheit wird immer wieder deutlich. Auch wenn es ihr im Dogenpalast deutlich besser geht als den anderen Menschen in Venedig, so vergisst sie nicht die leidenden Menschen draußen. Manchmal plagt sie sogar ein schlechtes Gewissen. Und ihre Gefühle zu den Engeln machen ihr auch immer wieder deutlich zu schaffen. Der Welt steht noch eine große Sache bevor und sie fühlt, dass ihr bei allem eine große Rolle zukommt. Dem Geheimnis des Rätsels ist sie noch weiter entfernt, als sie erlebt, dass ein weiterer Engel ihr das Herz aus der Brust reißt.
    Ich habe mit Moon gelitten, in jeder Phase der Geschichte. Eine mutige und starke Heldin, die sich gelegentlich auch ihre eigenen Schwächen eingesteht und trotzdem immer wieder weitermacht. Ihre Schlagfertigkeit ist bewundernswert und doch ist sie tief in ihrem Herzen unsicher. Vieles habe ich vom Hörbuch schon wieder vergessen. Die Printversion prägt sich mir noch einmal tief ein, zumal ich beim Lesen auch immer wieder wunderbare Stimme von Ann Vielhaben im Kopf höre. Manchmal wirkte es wie ein Déjà-vu. Im Grunde hätte ich die Rezie der Hörbuch-Version noch einmal veröffentlichen können, meine Begeisterung wurde in keinerste Weie geschmälert.
    Nach wie vor ist es ein fünf Sterne Buch mit einer klaren Empfehlung.
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Zorn der Engel

    Inhaltsangabe:
    Moon ist im Keller des Dogenpalasts eingesperrt, von Cassiel verraten und von den Geschwistern getrennt. Nach einem unangenehmen Gemenge mit den Wärtern gelingt ihr die Flucht, aber auch hier kommt sie nicht weit.
    Völlig zerschunden und dem Tode näher als den Lebenden fällt sie ausgerechnet in Lucifers Büro ein. Er lässt ihr die Pflege angedeihen, die er für eine potentielle Schlüsselträgerin würdig hält. Dabei lernt sie Engel kennen, die durchaus auch ein ehrliches Herz haben.
    Alessio als ihr Freund und Arzt kann beruhigende Nachrichten von Zuhause übermitteln, aber auch einen Plan, was wirklich passieren soll, wenn die Schlüsselträgerinnen vollzählig sind. Moon muss verhindern, dass sich die Tore zum Paradies öffnen, denn dann wird das Ende der Menschheit eingeläutet.
    Lucifer hingegen scheint Gefallen an Moon gefunden zu haben. Trotz aller Warnungen und ihrer eigenen Erfahrungen fühlt sie sich immer mehr zu dem gefährlichsten Engel hingezogen. Und die Prüfungen fordern ebenfalls ihren Tribut ab.
    Aber kann sie Lucifer tatsächlich trauen? Ist sie wirklich eine Schlüsselträgerin? Hat sie die Macht, die Engel von ihrem perfiden Plan abzuhalten? Nach einem tragischen Ereignis wird nichts mehr so sein wie es war und sie muss sich erneut den Wahrheiten stellen.
    Mein Fazit:
    Mein Gott, was hat Marah Woolf sich dabei nur gedacht? Der zweite Teil toppt den ersten und man möchte das Handy nach dem Hören am liebsten in die Ecke schmeißen – Emotionen pur!
    Moon sollte es nach der Erfahrung mit Cassiel eigentlich wissen: Den Engeln ist nicht zu trauen. Sie schauen liebreizend aus, sind stark und im Wesen manchmal ziemlich arrogant und überheblich. Aber sie haben eben kein menschliches Herz, auch wenn sich der eine oder andere Engel das durchaus wünschen mag.
    Sie verbringt gezwungenermaßen viel Zeit im Dogenpalast, lernt die Engel kennen und einige können tatsächlich sehr liebevoll und fürsorglich sein. Und manche lassen Moon auch ein bisschen an sich heran, ja, es entwickeln sich tatsächlich Freundschaften.
    Es täuscht jedoch nicht über die Tatsache hinweg, dass sie eine wichtige Aufgabe zu erfüllen hat und dabei gehen die Engel auch nicht gerade zimperlich mit ihr um. Sie erlebt eine Gefühlsachterbahn mit allen Nuancen, Liebe, Leidenschaft, Verrat und Intrigen. Und jeder Engel ist undurchschaubarer als der andere! Moon, die starke Heldin, hat eine Schwäche für Engel und das wird ihr wieder mal zum Verhängnis.
    Moon erzählt auch hier die Geschichte aus ihrer Sicht. Sie ist mir nach wie vor sehr sympathisch, stark und sehr clever. Sie hat den Mut einer Löwin und lässt sich auch von Lucifer nicht alles gefallen.
    Marah Woolf hat mich von ihrer Erzählkunst wirklich überzeugt. Packend und eindringlich ist die Geschichte um die Engel, die Schlüsselträgerinnen und den Prüfungen, die brutal und rücksichtslos sind, geschrieben. Ann Vielhaben als Vorleserin hat es wunderbar betont und mich über zehn Stunden begleitet. Während des Hörens hatte ich wunderbares Kopfkino und manchmal kam es mir so vor, als würde ich das tatsächlich für Moon alles erleben.
    So muss ein Hörbuch sein: Packend, emotional und mitreißend. Fünf begeisterte Sterne und eine klare Empfehlung.
    Weiterlesen

Ausgaben von Zorn der Engel

Taschenbuch

Seitenzahl: 448

E-Book

Seitenzahl: 446

Hardcover

Seitenzahl: 444

Hörbuch

Laufzeit: 00:10:10h

Besitzer des Buches 28

Update: