19. Das dritte Buch der magischen Angst

Buch von Rose Snow

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu 19. Das dritte Buch der magischen Angst

19. Das dritte Buch der magischen Angst ist der 3. Band der 19 - Bücher der magischen Angst Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2018. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2018.

Über Rose Snow

Rose Snow ist ein Pseudonym. Warum? Weil wir zu zweit schreiben und sich unsere Nachnamen hintereinander ganz schön blöd anhören. Macht Sinn, oder? Also – hinter Rose Snow stehen zwei liebenswerte Österreicherinnen, die schon seit Kindheitstagen gemeinsam Geschichten schreiben. Mehr zu Rose Snow

Bewertungen

19. Das dritte Buch der magischen Angst wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu 19. Das dritte Buch der magischen Angst

    19 (Das dritte Buch der magischen Angst) - Rose Snow
    Selfpublishing
    295 Seiten
    Fantasy
    Band 3
    24. Dezember 2018
    Inhalt:
    Der Schock über Ryans Verrat sitzt tief.
    Die WG hat ihr Notfallquartier bezogen und muss nun hilflos mitansehen, wie Chons in New York sein Unwesen treibt.
    Aber der ägyptische Gott verfolgt noch ein anderes Ziel - ein Ziel, das die ganze Welt in Gefahr bringt.
    Bei dem Versuch, ihn zu stoppen, setzen Widney und ihre Freunde nicht nur ihr Leben aufs Spiel, sondern auch das der Menschen, die sie lieben...
    Meinung:
    Was habe ich mich auf das Finale der Trilogie gefreut.
    Die WG rund um Widney, Xander, Quentin und Co hat mich die letzten beiden Bände wirklich gut unterhalten.
    Band eins war durch die extreme Leichtigkeit, die Witze und den Sarkasmus meiner Meinung nach der beste Band, die Fortsetzung trumpft allerdings durch riesen Schockmomente und überraschende Wendungen auf.
    Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an den dritten und letzten Teil. Die konnten leider nicht ganz erfüllt werden, aber von vorne.
    Widney und ihre Freunde müssen den Verrat ihres Freundes an ihren größten Feind erstmal verkraften.
    Sie sind angeschlagen und ratlos. Ich meine, wie kämpft man auch gegen solch übermächtige Gestalten an, wenn man nur die Angst und ein paar hellseherische Fähigkeiten an seiner Seite hat?
    Ich sags euch: Mit List, Tücke und waghalsigen Plänen.
    Ein Vorteil ist auch, wenn sich auf der Seite des Feindes unerwartete Verbündete finden lassen.
    Um überhaupt irgendwie den Untergang der Welt zu verhindern, müssen Widney und die Sonnenkrieger sich darauf einlassen.
    Das Vorhaben gelingt allerdings nicht ohne hohe Verluste - was ich sehr begrüßt habe, denn oftmals enden solche Geschichten immer mit viel zu viel Optimismus und unrealistischen, sagen wir, Überlebenden.
    Durch die vorherrschende Angst, haben es sich die Autorinnen auch nicht nehmen lassen, hier und da mal ein wenig zu übertreiben... Die blutigen Kampf- und Actionszenen mit und ohne Gottheiten waren gut konstruiert und anschaulich, allerdings, ähm... tja, wie soll ich das sagen?
    An einer Stelle ein wenig zu viel des Guten. Passte ins Bild, aber man konnte sich denken, wie es ausgeht.
    Generell hat die Geschichte im Finale etwas von ihrer Unvorhersehbarkeit eingebüßt. Ich wusste zwar nicht alles, aber ich habe das meiste vorausahnen können, was ich ein wenig schade fand - vor allem in Bezug auf das Ende.
    Und auch die oben erwähnte Leichtigkeit bekam ich erst zum Ende zurück, als die Gemüter wieder abgekühlt waren.
    Klar ist das WG Leben kurzzeitig aus dem Takt geraten, wie auch nicht, wenn ein wahnsinniger Gott die Erde in Angst und Schrecken hüllt - dennoch hätte ich mir ein bisschen mehr Interaktion zwischen den ursprünglichen Protagonisten gewünscht.
    Was die Spannung angeht - die ist fast durchgängig vorhanden, wenn man bedenkt, dass Widney und ihre Freunde die Dunkelheit ohne großartige Hilfsmittel vertreiben müssen. Und auch der Schreibstil des Autorinnengespanns ist nach wie vor fesselnd.
    Ich habe den dritten Band trotz meiner Kritikpunkte sehr genossen und verschlungen.
    Was das angeht sind Rose Snow wahre Meisterinnen.
    Die Charaktere im Finale sind die gleichen wie vorher, jedoch werden sie von zwei äußerst interessanten Wesen ergänzt.
    Den Einen mochte ich auf Anhieb, während ich den Anderen schlecht einschätzen konnte.
    Die altbackenen Protagonisten glänzten auch dieses Mal mit ihrer liebevollen Gereiztheit, ihren altklugen Sprüchen und einem Selbstbewusstsein, das heller strahlt als manche Sonne - nur ein kleiner Grauschleier über dem Ganzen hat meine Empfindung diesbezüglich etwas abgeschwächt.
    Ganz greifbar waren die Charaktere diesmal also nicht, emotional war es etwas distanzierter, aber alles in allem ein würdiges Finale.
    Fazit:
    Mit dem dritten Buch der magischen Angst geht eine, für mich trotz kleiner Kritik, großartige Reihe zu Ende.
    Was Rose Snow hier geschaffen haben hat wirklich fast alles. Witz und Humor, Liebe und Leiden, überraschende Wendungen, Spannung und Action - das alles vor einem urbanen Setting in Kombination mit einer mythischen Vergangenheit.
    Band 3 konnte im Endeffekt nicht komplett überzeugen, die Reihe zählt ab jetzt dennoch zu meinen neuen Lieblingen.
    Überzeugt euch selbst, aber gebt euch nicht eurer Angst hin!
    Bewertung:
    ⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5)
    Weiterlesen

Ausgaben von 19. Das dritte Buch der magischen Angst

E-Book

Seitenzahl: 270

Taschenbuch

Seitenzahl: 320

Besitzer des Buches 10

Update:

Anzeige