Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben

Buch von Marie Lacrosse

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben

Die Ehe zwischen dem Dienstmädchen Irene und dem reichen Erben Franz sollte eine Liebesheirat sein. Doch nach einer ungeheuerlichen Enthüllung von Franz' Vater verlässt die schwangere Irene ihren geliebten Bräutigam ohne ein Wort. Einsam bringt sie ihren kleinen Sohn zur Welt und tritt eine Stelle als Fabrikarbeiterin an. Die Bedingungen sind grausam, und Irene muss bis zur Erschöpfung arbeiten. Aber dann lernt sie den charismatischen Arbeiterführer Josef kennen, der ihr Kraft und Geborgenheit gibt. Obwohl sie Franz noch immer liebt, beginnt sie eine Beziehung mit ihm. Aber kann Irene den Verlust von Franz wirklich überwinden?
Weiterlesen

Serieninfos zu Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben

Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben ist der 2. Band der Das Weingut Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2018. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Über Marie Lacrosse

Hinter dem Pseudonym Marie Lacrosse verbirgt sich die deutsche Autorin Marita Sprang. Sie wurde 1959 im Hunsrück geboren und wuchs in Trier auf. Als Tochter zweier Geschichtslehrer waren historische Romane bereits seit ihrer Kindheit ihre große Leidenschaft. Mehr zu Marie Lacrosse

Bewertungen

Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,6 Sternen.

(11)
(4)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben

    Über die Autorin (Amazon)
    Marie Lacrosse hat in Psychologie promoviert und arbeitete viele Jahre hauptberuflich als selbstständige Beraterin überwiegend in der freien Wirtschaft. Ihre Autorentätigkeit begann sie unter ihrem wahren Namen Marita Spang und schrieb erfolgreich historische Romane. Heute konzentriert sie sich fast ausschließlich aufs Schreiben. Ihre Trilogie „Das Weingut“ wurde zu einem großen SPIEGEL-Bestseller. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in einem beschaulichen Weinort.
    Produktinformation
    ASIN : B07FXK92LW
    Herausgeber : Goldmann Verlag; Erstmals im TB Edition (15. April 2019)
    Sprache : Deutsch
    Dateigröße : 5624 KB
    Seitenzahl der Print-Ausgabe : 705 Seiten
    Was wird aus Irene?
    Aufgrund einer ungeheuerlichen Enthüllung von Franz’ Vater, flieht die schwangere Irene vor ihrem Bräutigam ohne Angabe von Gründen. Sie bringt ihren kleinen Sohn zur Welt und fängt in einer Textilfabrik zu arbeiten an. Die Bedingungen dort sind schlimm, und Irene arbeitet bis zur Erschöpfung. Sie lernt den Arbeiterführer Josef kennen, der ihr wieder etwas Geborgenheit gibt. Sie liebt Franz noch immer, aber beginnt trotzdem eine Beziehung mit Josef. Doch kann sie Franz‘ Verlust überwinden?
    Meine Meinung
    Das Buch schließt beinahe nahtlos an den Vorgängerband an. Es ist der zweite Band der Trilogie in der es um Irene und Franz sowie diverse historische Feinheiten geht. Ich war in der Geschichte wieder schnell drinnen. Auch ließ sich das Buch dank des angenehm unkomplizierten Schreibstils der Autorin – es gab keine Unklarheiten im Text – leicht und flüssig lesen. Es gab keine Unterbrechung im Lesefluss. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. In Irene, von der ich verstehen kann, weshalb sie geflohen ist ohne irgendjemandem zu sagen wohin. Und dann in Pauline Gerban, die erst aufbegehrte, bis sie merkte, dass sie so nicht weiterkommen würde. Auch kann ich verstehen, dass Irene ihrem Fränzel einen Vater geben wollte, auch wenn sie Josef nicht liebte. Madeleines – Franzens Schwester – hat sich in ihrem Charakter absolut nicht geändert und blieb genauso unsympathisch wie vordem. Aber nicht mehr davon, all dies soll der geneigte Leser bitte selbst lesen. Das Buch ist wieder von Anfang an spannend geschrieben und diese hält sich auch bis zum Ende. Es hat mir gut gefallen, mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Daher empfehle ich es gerne weiter und vergebe die volle Bewertungszahl.
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben

    Herausgeber: Marie Lacrosse
    Titel: Das Weingut - Aufbruch in ein neues Leben
    Verlag: Der Hörverlag
    Format: Hörbuch
    Spieldauer: 19 Stunden und 35 Minuten
    Sprecher: Katrin Fröhlich
    Preis: 29,95 € [D]
    Klappentext:
    Die Ehe zwischen dem Dienstmädchen Irene und dem reichen Erben Franz sollte eine Liebesheirat sein. Doch nach einer ungeheuerlichen Enthüllung von Franz' Vater verlässt die schwangere Irene ihren geliebten Bräutigam ohne ein Wort. Einsam bringt sie ihren kleinen Sohn zur Welt und tritt eine Stelle als Textilarbeiterin in einer Fabrik an. Die Bedingungen dort sind grausam, und Irene muss bis zur Erschöpfung arbeiten. Aber dann lernt sie den charismatischen Arbeiterführer Josef kennen, der ihr Kraft und Geborgenheit gibt. Obwohl sie Franz noch immer liebt, beginnt sie eine Beziehung mit ihm. Aber kann Irene den Verlust von Franz wirklich überwinden?
    Zum Inhalt:
    Auch in diesem Band spielen sich die Szenen wieder an ein paar interessanten Orten ab, welche den Rezipienten neben den fiktiven Geschichten auch ein ganzes Stück Geschichte nahelegen: Es beginnt bei Franz, seinem Onkel Gregor und dessen Frau auf dem Weingut bei Schweighofen. Direkt wird wieder ein Bezug zu den Streitigkeiten geschaffen, welche bereits im ersten Band aufgrund diverser zeitgeschichtlicher Sorgen und bereits bestehenden familiären Problemen stark aufkeimten.
    Ein weiterer, häufig genannter Ort ist die Irrenanstalt bei Klingenmünster, in der Franz Mutter Pauline auf grausame Art verweilen muss. Auch das Anwesen der Gerbans bleibt ein Ort mit vielen Geheimnissen und Intrigen. Hier wird hauptsächlich über das Verhältnis zwischen Franz, seinem Vater und seiner Schwester dargestellt. Alle drei Figuren machen in diesem Band einen erstaunlichen Wandel mit.
    Natürlich dreht sich aber auch viel um das Leben von Irene, beginnend in Lambrecht. Es wird ausführlich erzählt, wie schwierig das Leben besonders für Frauen, vor allem Mütter, noch im späten 19. Jahrhundert war. Die Tuchfabrik Reuter ist dabei von besonderer Bedeutung.
    Meine Meinung:
    Ich bin begeistert! Wieder einmal hat es Katrin Fröhlich geschafft rüber zu bringen, was Marie Lacrosse sorgfältig recherchiert und hervorragend zu Papier gebracht hat. Besonders erfreut war ich über das Nachwort, in dem die Autorin noch einmal auf den geschichtlichen Hintergrund eingeht, aber auf offen sagt, wo und warum sie dabei Veränderungen vorgenommen hat. Es ist erschreckend, wie hart das Leben noch im späten 19. Jahrhundert für die Arbeitergesellschaft war. Somit hat es Lacrosse mit einem historischen Romangeschafft, eine Seite der deutschen Geschichte zu vermitteln, mit dem sich vermutlich viele von uns noch nie auseinandergesetzt haben. Über Bücher, die es schaffen, auf eine unterhaltsame Weise Wissen zu vermitteln, freue ich mich immer besonders. Die Spieldauer von über 19 Stunden verging wie im Flug und es war nicht anstrengend zuzuhören. Ich vergebe damit zum ersten Mal dieses Jahr für ein großartiges Buch!
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben

Taschenbuch

Seitenzahl: 704

E-Book

Seitenzahl: 705

Hörbuch

Laufzeit: 00:19:35h

Besitzer des Buches 19

Update: