Ein Augenblick für immer 1

Buch von Rose Snow

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Ein Augenblick für immer 1

In einem einzigen Augenblick mit klopfendem Herzen gefunden sind die Blauen und die Grünen in ewigem Fluche gebunden June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht … Die neue magische Romantasy-Trilogie der Bestsellerautorinnen Rose Snow! Die Bücher der Lügenwahrheit Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit Ein Augenblick für immer – Das zweite Buch der Lügenwahrheit Ein Augenblick für immer – Das dritte Buch der Lügenwahrheit
Weiterlesen

Serieninfos zu Ein Augenblick für immer 1

Ein Augenblick für immer 1 ist der 1. Band der Bücher der Lügenwahrheit Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2018. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Über Rose Snow

Rose Snow ist ein Pseudonym. Warum? Weil wir zu zweit schreiben und sich unsere Nachnamen hintereinander ganz schön blöd anhören. Macht Sinn, oder? Also – hinter Rose Snow stehen zwei liebenswerte Österreicherinnen, die schon seit Kindheitstagen gemeinsam Geschichten schreiben. Mehr zu Rose Snow

Bewertungen

Ein Augenblick für immer 1 wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(3)
(10)
(1)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Ein Augenblick für immer 1

    Inhalt:
    June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht …
    Rezension:
    Eigentlich möchte sich June Mansfield auf die Schule konzentrieren, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Okel Edgar in Cornwall zu verbringen.
    June glaubt zwar nicht an die alten Legenden, die dort kursieren, doch sie muss sich schnell eingestehen, dass in ihnen vielleicht doch mehr Wahrheit steckt, als sie angenommen hat.
    Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie dann auch noch auf die Zwillinge Blake und Preston, zu denen sie sich unglaublich hingezogen fühlt...
    "Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit" ist der Auftakt von Rose Snows Büchern der Lügenwahrheit und wird aus der Ich-Perspektive von June Mansfield erzählt.
    Wir lernen June kurz nach ihrer Ankunft in Cornwall kennen, wo sie das nächste Jahr als Austauschschülerin bei ihrem Onkel Edgar verbringen wird. June mochte ich sehr gerne, weil sie tough und direkt ist. Sie erwähnt viele Statistiken, was ich als schöne Eigenheit empfunden habe!
    Sie reist allein nach Cornwall um ihr Abschlussjahr bei der Familie ihres Vaters zu verbringen, mit denen sie schon seit Jahren keinen richtigen Kontakt mehr hatten. Schnell lernt sie die gut aussehenden Zwillingsbrüder Blake und Preston kennen, die beide eine fast schon magische Anziehung auf June ausüben.
    Die Dreiecksgeschichte war ein Punkt, der mich etwas gestört hat, weil ich absolut kein Fan von diesen bin! Auch wenn die starke Anziehung, die Blake und Preston auf June ausüben, später noch erklärt wurde. Blake mochte ich ein wenig lieber, als Preston, auch wenn Blake der Bad Boy war und sich eher rüpelhaft gegenüber June verhalten hat. Aber ich fand die beiden echt spannend und ich hoffe, dass wir im zweiten Band noch mehr über die Brüder erfahren werden!
    Die Geschichte ließ sich richtig gut lesen und ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, weil mich die Handlung echt gefangen nehmen konnte! Im Nachhinein finde ich zwar, dass noch gar nicht so viel passiert ist und, dass die Geschichte sich erst langsam entwickelt hat, aber das hat mich nicht gestört!
    Die Atmosphäre hat mir ebenfalls sehr gut gefallen! Das Buch spielt in Cornwall, eine wirkliche tolle Kulisse, die Rose Snow auch sehr gut nutzen, denn nach dem Besuch eines Steinkreises erwacht in June eine magische Gabe, die sie erst noch erforschen und ausprobieren muss.
    Junes Gabe fand ich sehr interessant und hier hat man besonders am Ende des Buches noch viel Spannendes zu erfahren, sodass ich mich noch mehr auf den zweiten Band freue!
    Fazit:
    "Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit" ist ein gelungener Auftakt von Rose Snows Trilogie!
    Ich habe die Geschichte von June fast in einem Rutsch gelesen, weil diese sich richtig gut lesen ließ! Ein paar kleine Kritikpunkte habe ich zwar, aber insgesamt hat mir dieser erste Band richtig gut gefallen, sodass ich vier Kleeblätter vergebe und mich schon sehr auf die Fortsetzung freue!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Ein Augenblick für immer 1

    Ein Augenblick für immer (Das erste Buch der Lügenwahrheit) - Rose Snow
    Ravensburger Buchverlag
    416 Seiten
    Jugendbuch Fantasy
    Band 1
    21. August 2018
    Inhalt:
    In einem einzigen Augenblick mit klopfendem Herzen gefunden sind die Blauen und die Grünen in ewigem Fluche gebunden
    June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben.
    Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht …
    Meinung:
    Kaum zu glauben, dass das erst mein drittes Buch des Autorinnenduos gewesen ist.
    Der Schreibstil liest sich so flüssig und leicht, so fantastisch und Kopfkino verursachend, dass man die 400 Seiten fast in einem Rutsch durch hat. Man merkt das Lesen nicht und dieses Talent besitzen nur wenige.
    Aber von vorn:
    June Mansfield hat die Schnauze voll von Deutschland, von Jungs und generell möchte sie sich ja sowieso viel lieber auf die Schule konzentrieren, damit sie später in Oxford studieren kann.
    Und so kehrt sie Deutschland den Rücken und zieht für ihr Abschlussjahr in das beschauliche Cornwall, in dem es von Mythen und Legenden nur so wimmelt.
    Eigentlich wähnte sie sich alleine, doch das Schicksal hat andere Pläne.
    Und die kommen in Form von gutaussehenden Zwillingen, mit denen sie unter einem Dach leben muss. Da ist eine Dreiecksstory ja eigentlich schon vorprogrammiert. Und so gerne ich sowas eigentlich auch lese, hier wusste ich nicht recht, wie ich damit umgehen sollte.
    Die Geschichte ist wirklich toll erzählt, ich konnte mich hervorragend in June hineinfühlen, ihre Neugier in Bezug auf das große Geheimnis nachvollziehen, das Green Manor umgibt und das doch nicht wirklich gelüftet wird.
    Das war auch einer der Knackpunkte, die mich im Endeffekt gestört haben - so gut die Story auch entwickelt ist, denn fesseln tut sie auf jeden Fall - mir fehlte es an Tiefe. Irgendwie.
    Alles wird nur oberflächlich angekratzt, man erfährt kaum etwas über die Hintergründe, sei es zu den Charakteren oder Orten und wenn, dann muss man ewig lange darauf warten.
    Natürlich soll das die Neugier schüren, aber das war für mich persönlich dann doch stellenweise zu langatmig.
    June ist ein aufgewecktes Mädel, sie ist loyal gegenüber Freunden und findet sich rasch in der neuen Umgebung zurecht.
    Bis sich auf einem Ausflug ihr ihre Gabe offenbart, denn danach ist alles anders.
    Ich weiß nicht, was ich davon und von dem Geplänkel zwischen ihr und den Zwillingen Blake und Preston halten soll, aber es hat mich auf jeden Fall gut unterhalten. Und auch ihre Gabe und wie die Autorin den Umgang mit ihr beschrieben hat, ist wunderschön.
    Zu guter Letzt lässt sich sagen, dass Rose Snow hier ein interessantes Fantasy Jugendbuch gelungen ist, das mich zwar nicht durch Authentizität und Action überzeugt hat, definitiv jedoch mit einer malerischen Landschaft und einer genialen Idee punkten konnte.
    Fazit:
    „Das erste Buch der Lügenwahrheit“ ist der Auftakt zu etwas Großem.
    Die Dialoge, Geschichten und Beziehungen sorgen für eine fast schon heimisch, mystische Atmosphäre, die zwar an einigen Stellen in die Länge gezogen wird, aber dennoch ans Buch fesselt. Ich, für meinen Teil, fand es jetzt nicht sonderlich spannend, viel eher beschaulich - mit einem gewissen Wohlfühlfaktor.
    Empfehlen würde ich es allen, die sich an Englands Küsten zu Hause fühlen, sich gern vom Privatschulflair tragen lassen und Durchhaltevermögen besitzen, was die Offenbarung fantastischer Elemente angeht.
    Bewertung:
    ⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5)
    Weiterlesen
  • Rezension zu Ein Augenblick für immer 1

    Toller Einstieg
    June verbringt ihr letztes Schuljahr bei ihrem Onkel in Cornwall, England, und hätte nie damit gerechnet, was ihr dort widerfährt… Vor allem, da sie so gar nichts von den sagenumwobenen Legenden und alten Geschichten der Region hält; Geistergeschichten, wer glaubt denn so was? Doch nicht nur das Haus, in dem sie von nun an lebt, birgt viele Geheimnisse in sich, sondern auch ihre Cousins Blake und Preston üben eine magische Anziehungskraft auf June aus. Sie wird immer weiter in eine fantastische Welt gezogen, bis plötzlich auch in ihr eine Gabe erwacht…
    Hätte ich das Buch in einer Buchhandlung entdeckt, hätte ich es wohl nicht einmal in die Hand genommen, da mir das Cover doch zu kitschig ist. Die Landschaft Cornwalls ist zwar wunderschön, doch das das Cover dominierende Gesicht lässt mich eher an einen Schnulzenroman denken. Die Schriftart passt jedoch gut zur Magie des Buches, nur das Gesicht und die rosa Farbe hätte man meiner Meinung nach etwas abschwächen sollen. So bin ich nun froh, das Buch trotz dieser Irreführung entdeckt zu haben!
    Denn der Schreibstil ist äußerst angenehm und ich bin nur so durch die Seiten gerauscht. Vor allem die sagenhaften Beschreibungen Cornwalls und der Landschaft haben mich in ihren Bann gezogen! Ich freue mich schon, diese Region im Urlaub näher kennenlernen zu dürfen.
    June finde ich sehr sympathisch und ich fühle richtig mit ihr mit, die Vorstellung, sich ganz allein in einem fremden Land, auf einer fremden Schule, unter fremden Leuten zurechtzufinden ist etwas beängstigend und wenn einem dann noch zwei unnahbare Jungs den Kopf verdrehen, macht das das Ganze auch nicht besser. In einigen Szenen gibt June schlagkräftige Antworten, die mich zum Schmunzeln brachten, das hat mir gut gefallen.
    Auch die Art von Magie, die wir in dieser Reihe kennenlernen, finde ich total interessant, da sie mal was Neues ist und die Beschreibungen, wenn June die Gabe einsetzt, sind detailreich und somit mitreißend. Aber mehr verrate ich hier lieber nicht, denn das würde einem die Spannung verderben. Die anderen Charaktere sind ebenfalls authentisch dargestellt, auch wenn man die zwei Brüder noch nicht wirklich einschätzen kann, da doch vieles im Dunkeln bleibt.
    Ich stimme den anderen Rezensenten zu, dass in diesem Band an manchen Stellen die Spannung fehlt, aber so schlimm finde ich das bei einem ersten Teil einer Reihe auch wieder nicht, da man die Spannung so langsam aufbauen kann und in den Fortsetzungen geht es dann hoffentlich mehr zur Sache. ;D Zuerst dachte ich, diese Dreiecksgeschichte würde das Buch sozusagen dominieren, aber dem ist zum Glück nicht so!
    Ich freue mich schon auf die nächsten Bände, in denen dann alle Geheimnisse und Rätsel gelöst werden! 4 Sterne.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Ein Augenblick für immer 1

    "Das erste Buch der Lügenwahrheit" ist der Auftakt der "Ein Augenblick für immer - Trilogie" von Autorenduo Rose Snow
    June lebt ursprünglich in Deutschland. Um ihrem Traum, in Oxford zu studieren, ein großes Stück näher zu kommen, verbringt sie ihr Abschlussjahr im sagenumwobenen Cornwell bei ihrem Onkel. Bei ihrer Ankunft erwartet sie überraschenderweise ein prächtiges Herrenhaus. Aber nicht nur das dieses Haus voller Geheimnisse steckt, auch die dort wohnenden Zwillingsbrüder Blake und Preston, die unterschiedlicher nicht sein können, üben eine magische Anziehung auf June aus. Doch auch die beiden scheinen viele verborgene Geheimnisse zu haben, die June keine Ruhe geben. Sie möchte dem ganzen auf dem Grund gehen. Zu dem kommt ein Augenblick der alles für June verändert und ihr Leben auf den Kopf stellt. In ihr erweckt eine uralte Gabe...
    Meine Meinung:
    Den Einstieg fand ich wahnsinnig schön. Man wird sofort in die Geschichte hineingezogen und spürt richtig diesen magischen Ort in Cornwell. Auch der Schreibstil der Autorinnen ist sehr flüssig, bildlich und leicht verständlich. Unsere Protagonistin June, die wir in der Ich-Perspektive begleiten, war ganz nett ausgearbeitet und hat mir für ihr Alter auch ganz gut gefallen. Was mich aber sehr gestört hat, waren die ständigen Wiederholungen um das Aussehen der zwei wahnsinnig sexy und blauäugigen Brüder. Ja, ich habe es auch beim zweiten Mal schon verstanden, dass sie unwiderstehlich sind, nur leider wurde mir das bis zum Ende des Buches gefühlt auf jeder Seite mitgeteilt.
    Der Verlauf der Geschichte plätscherte leider auch nur so dahin. Die Autorinnen halten sich an sehr vielen Beschreibungen und Nebensächlichkeiten auf, sodass es mir sehr schnell langweilig wurde. Auch hatte ich das Gefühl, dass auf den 400 Seiten absolut nichts passiert ist. Als ob das ganze Buch nur eine Einleitung war. Vielleicht bin ich aber auch mit über 30 Jahren einfach zu alt für diese Geschichte, denn mir ging diese Dreiecksbeziehung zwischen June und den zwei Brüdern ziemlich auf den Senkel. Mir ist dadurch diese Geheimnisvolle Gabe, die in June erwachte, viel zu nebensächlich geblieben.
    Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass jüngeren Lesern, die eine ruhige und geheimnisvolle Geschichte mit sexy Boys suchen, dieses Buch sehr gut gefallen könnte.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Ein Augenblick für immer 1

    Die Autorinnen (Amazon)
    Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 74 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und 3 Katzen. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
    Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow Romantasy, darunter die vierteilige Bestsellerreihe „17 – Die Bücher der Erinnerung“. Im Herbst 2016 ist mit "Für dich soll's tausend Tode regnen" unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Seitdem veröffentlichen wir regelmäßig neue Jugendbücher und Romantasy-Reihen, wie zuletzt "13 - Die Bücher der Zeit." Ende August erscheint außerdem der Auftakt unserer neuen Reihe "Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit" bei Ravensburger.
    Produktinformation (Amazon)
    Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
    Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (26. August 2018)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3473401692
    ISBN-13: 978-3473401697
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    Ein sehr gutes Buch
    Die Legende von Green Manor besagt, dass die Geliebte von Lord Winterly dort spuken soll… Oder gar er selbst…
    June Mansfield ist mit dem Taxi auf dem Weg zu ihrem Onkel. Doch das Taxi bleibt unterwegs liegen…
    Ein etwas muffeliger Motorradfahrer nimmt sie mit…
    Und June landet vor einem Anwesen, das sie so nicht in Erinnerung hat…
    Ihr Onkel heißt sie herzlich willkommen und es stellt sich heraus, dass die beiden Cousins auch zu Hause sind…
    Die beiden sind total unterschiedlich, einer lieb und nett zu June, der andere schroff und abweisend…
    Mit der Schule macht June einen Ausflug an einen Ort mit Steinkreisen. Sie berührt den Stein und es passiert etwas sehr irritierendes…
    Und so geht es auch weiter, die Gabe, die in ihr erwacht ist, verstärkt sich immer mehr…
    Und dann sind da noch die unterschiedlichen Gaben der Zwillinge…
    Spukt wirklich die Geliebte von Lord Winterly? Oder ist er es selbst? Warum bleibt das Taxi unterwegs liegen? Wer ist der Motorradfahrer, der June mitnimmt? Warum hat June das Anwesen anders in Erinnerung? Wieso sind die Cousins doch zu Hause? Es hieß doch, sie seien unterwegs? Warum benehmen sich die beiden June gegenüber so unterschiedlich? Hat der Stein im Steinkreis bewirkt, dass Junes Gabe erwacht ist? Was ist mit ihr dort passiert? Inwiefern verstärkt sich die Gabe? Haben die Zwillinge auch eine Gabe? Und jeder eine andere? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.
    Meine Meinung
    Dies ist kein Buch, das gleich von Anfang an superspannend ist. Die Autorin baute die Spannung ganz langsam auf. Sie ließ June erst mal richtig in Cornwall ankommen und die Bewohner kennen lernen. Normalerweise mag ich es, wenn ein Buch gleich spannend ist, aber hier hat es mir so sehr gut gefallen. Ich war in der Geschichte schnell drinnen und konnte mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. In June, die nicht verstand, warum die beiden Cousins sich ihr gegenüber so gegensätzlich verhielten. Und die dann feststellen musste, dass sie eine bestimmte Gabe hatte, die jedoch bei den Cousins nicht wirkte. Vielleicht weil sie selbst jeweils eine Gaben hatten? Auch ließ sich das Buch leicht und flüssig lesen. Die Autorin hat einen unkomplizierten Schreibstil, so dass ich nicht überlegen musste, was sie wohl mit manchen Worten oder gar ganzen Sätzen meint. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, denn es war spannend, hat mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Es hat mir sehr großenSpaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Von mir bekommt dieser erste Band einer Trilogie eine Lese-/Kaufempfehlung sowie volle Bewertungszahl.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Ein Augenblick für immer 1

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 416

E-Book

Seitenzahl: 417

Besitzer des Buches 32

Update: