Crimson Lake

Buch von Candice Fox

  • Kurzmeinung

    mapefue
    Fox hat ein großes Talent für Spannungsliteratur
  • Kurzmeinung

    Chattys Buecherblog
    Ein toller und spannender Thriller, der einen wahrlich die Geschichte saugt.
Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Crimson Lake

12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle. 12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr. 12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden ... Sechs Minuten - mehr braucht es nicht, um das Leben von Detective Ted Conkaffey vollständig zu ruinieren. Die Anklage gegen ihn wird zwar aus Mangel an Beweisen fallengelassen, doch alle Welt glaubt zu wissen, dass einzig und allein er es gewesen ist, der Claire entführt hat. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht sich der Ex-Cop nach Crimson Lake, einer Kleinstadt im Norden Australiens, zurück. Dort trifft er Amanda Pharrell, die ganz genau weiß, was es heißt, Staatsfeind Nr. 1 zu sein. Vor Jahren musste sie wegen angeblichen Mordes ins Gefängnis. Nun tun sich die beiden Außenseiter zusammen und arbeiten als Privatdetektive. Ihr Fall: Ein berühmter Schriftsteller mit Doppelleben und kaputter Familie ist verschwunden, die örtliche Polizei behindert die Arbeit der beiden mit harschen Methoden. Dann platzt das Inkognito von Conkaffey, die Medien erzeugen Hysterie. Lynchstimmung macht sich breit. Während er den Fall seiner neuen Partnerin wieder aufrollt und sie versucht, ihn zu entlasten, nimmt der Fall des Schriftstellers überraschende Wendungen ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Crimson Lake

Crimson Lake ist der 1. Band der Crimson Lake Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2017. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Bewertungen

Crimson Lake wurde insgesamt 27 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(14)
(11)
(1)
(1)
(0)

Meinungen

  • Fox hat ein großes Talent für Spannungsliteratur

    mapefue

  • Ein toller und spannender Thriller, der einen wahrlich die Geschichte saugt.

    Chattys Buecherblog

  • Sehr unterhaltsamer Australien Krimi mit ungewöhnlichem, aber sympathischem Ermittlerduo.

    Submania

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Crimson Lake

    Oh je, wo kommen nur die vielen positiven, ja sogar begeisterten Besprechungen her, hab ich mich gefragt. Ist das hier so sehr Geschmacksache, und liege ich da so sehr abseits ?
    Ich fand das Buch gruselig schlecht. Hades war mir zwar ein bisschen zu hart, deshalb habe ich die Serie nicht weitergelesen, aber trotzdem fand ich es originell, spannend und gut erzählt. Also dachte ich, probiere ich mal dieses, kann so schlecht nicht sein - weit gefehlt.
    Dabei klang die Kurzbeschreibung ganz interessant, gerade die Ausgangssituation der beiden Hauptfiguren hat mich anfangs noch fasziniert. Aber dann war es für mich nur noch mühsam und langweilig, dieser kruden, übelst konstruierten Story zu folgen, die sich in vielen Abschweifungen und endlosen Wiederholungen im Kreis dreht ohne wirklich voranzukommen. Sogar Ted und Amanda blieben fad, sie nicht besonders glaubwürdig in ihrer übertriebenen coolness, und Ted in seiner weinerlichen Nabelschau fand ich ebenfalls nicht gelungen. Die Nebenrollen waren auch nicht besser besetzt, Nieten auf der ganzen Linie.
    Die Bösewichte total überzeichnet, ebenso die Angriffe der Nachbarn und in den sozialen Netzwerken. Da wurden gute gesellschaftskritische Ansätze übertrieben bis zum .
    Auch die Auflösungen am Ende konnten mich absolut nicht überzeugen, wenn die Erkenntnisse regelmäßig mit "plötzlich" eingeleitet werden... - und so logisch und glaubwürdig waren sie dann auch .
    Mich hätte ja noch interessiert, wie sich die Sache mit Teds pädophilen Anschuldigungen aufklärt, aber ich fürchte, das läuft ähnlich ab. Ich hätte das Hörbuch schon nach einer Stunde abgebrochen, aber mein Mann hatte stets die Hoffnung, es würde noch spannend werden...
    Putzig fand ich die Szenen mit den Gänsen, mein Highlight in dieser Geschichte .
    Keine Leseempfehlung von mir .
    Weiterlesen
  • Rezension zu Crimson Lake

    Im Mittelpunkt steht der Detective Ted Conkaffey, dessen Leben durch einen schlimmen Verdacht vollständig ruiniert wurde. Er soll die vierzehnjährige Claire entführt haben. Alle Zeugenaussagen sprechen für seine Schuld und er verbringt acht Monate in Untersuchungshaft, wird entlassen, doch alle sehen in ihm den Täter. Er flieht von Sydney in das kleine Städtchen Crimson Lake im Norden Australiens für einen Neuanfang. Dort trifft er auf Amanda Pharell, die wegen Mordes zu acht Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Niemand kommt der Arbeit wegen nach Crimson Lake. Hierher verirren sich nur Leute, die sich verstecken oder sterben wollen. Zwei Ex-Knackis (dem Genderwahn entkommen) Ted und Amanda, beide Außenseiter schließen sich zusammen und arbeiten als Privatdetektive in der Kleinstadt. Das Motto beider: „Verwaiste Küken, die einander zum Überleben ermutigen“, oder „Schwerverbrecher sollten zusammenhalten.“ Sadistische Killerin und Kinderschänder oder die in Reimen und der mit den Gänsen spricht.
    Doch auch hier ruht die Vergangenheit nicht und holt beide ein.
    Candice Fox erzeugt eine eindrucksvolle Atmosphäre und stellt die Hilflosigkeit der Hauptprotagonisten, das Ausgeliefertsein einem aufgeputschten Pöbel und einer sadistischen Polizei deutlich dar. Gleichzeitig nimmt sie die Leser mit auf eine Odyssee durch die menschlichen Abgründe und zeigt, wie schwierig und kompliziert sich manches im Leben gestalten kann.
    Ihre erfrischende und geradlinige Erzählweise hebt sie von manch anderen Krimis wohltuend ab, fast antihard-boiled. Sie schreibt äußerst spannend und lässt den Krimi stellenweise ein geradezu rasantes Tempo aufnehmen.
    „Bücher sind etwas Besonderes, glaube ich“, sagt Amanda und ich kann ihr nur beipflichten.
    Für eine Verfilmung von CRIMSON LAKE hätte ich für die Rolle der Amanda die schwedische Schauspielerin Rooney Mara gecastet, bekannt aus „Verblendung“ (Originaltitel: The girl with the Dragon Tattoo) eine Verfilmung des gleichnamigen Romans und ersten Teils der Millennium-Trilogie des Autors Stieg Larsson.
    Apropos Trilogie: Crimson Lake folgt noch Redemption Point (2018) und Missing Boy (2019).
    Weiterlesen
  • Rezension zu Crimson Lake

    Die Mörderin und der Staatsfeind Nr. 1
    Oh nein, wie furchtbar! Das waren meine ersten Gedanken, als ich die ersten Seiten des Thrillers gelesen hatte. Unschuldig verurteilt. Man wird beschuldigt, da alle Zeichen für eine Verurteilung sprechen .... man war es aber nicht. Eine Verkettung unglücklicher Umstände, nennt man das wohl.
    Sehr eindrucksvoll schildert die Autorin, #candicefox, in dem vorliegenden Thriller, wie Ted versucht ein neues Leben zu beginnen und gleichzeitig auch seine Vergangenheit aufarbeitet, um den wahren Schuldigen zu suchen. Dieses gelingt ihm, mithilfe seiner Kollegin, die ebenfalls etwas gebeutelt im Leben steht. Beide Protagonisten haben ein sehr eindrucksvoll geschildertes Leben hinter sich. Eindrucksvoll, na ja, mit einem sehr negativen Touch belegt. Er, als Kinderschänder in der Bevölkerung verurteilt, muss sich wirklich jeden Tag aufs Neue beweisen, und das obwohl die Anklage gegen ihn fallen gelassen wurde. Die Bevölkerung jedoch, sieht in ihm ganz klar einen Schuldigen und lässt es ihn stets spüren. Die Autorin schildert seine täglichen Kämpfe mit sich (seinen Erinnerung) und der Bevölkerung so detailliert, dass man als Leser fast schon mitleidet. Aber auch das Leben von Amanda war nicht gerade einfach. Jedoch scheint sie ihren eigenen Weg gefunden zu haben, mit ihrem Schicksal klar zu kommen. Manchmal erschien sie mir etwas in sich gekehrt, dann aber auch wieder sehr burschikos. Ihre Paranoia, nie wieder mit einem Auto fahren zu wollen, fand ich teilweise recht witzig. Egal wohin, Amanda kam immer mit dem Fahrrad.
    Witzig waren auch Teds Haustiere: Woman und ihre Kinder. Wer es noch nicht ahnt: Bei Woman handelt es sich um eine Gänsemutter. 😃 Bei diesen Tiere kann Ted wirkliche Gefühle zulassen.
    Fazit:
    Ein toller und spannender Thriller, der einen wahrlich die Geschichte saugt.
    Wie im Epilog beschrieben, wird bereits an einer Fortsetzung geschrieben, die hoffentlich sehr bald auf dem deutschen Buchmarkt erscheinen wird. Schließlich wurde Teds Fall ja noch nicht aufgelöst. Also muss uuuuunbedingt eine Fortsetzung her.
    Ein packender Thriller mit glaubhaften Fällen. Ich bin beeindruckt und vergeben deshalb auch die volle Punktzahl.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Crimson Lake

    Ein ehemaliger Polizist, der unter Verdacht steht, ein Kind missbraucht zu haben, arbeitet mit einer Mörderin zusammen an einem Vermisstenfall.
    Eine gewagte Kombination.
    Mir hat es aber gefallen, dass die Protagonisten eben nicht die Beliebtesten und Perfektesten waren. Beide sind durch ein Ereignis in der Vergangenheit gezeichnet, auf ihre eigene Weise. Vor allem Amanda war mir sehr sympathisch, obwohl sie mir fast ein wenig fremd geblieben ist. Aber dennoch war es spannend zu erfahren, wer sie ist und was mit ihr passiert ist. Sie hat ihre Eigenheiten und kleinen Ticks, und genau das macht sie zu einem lesenswerten Charakter. Mir ist sie und ihr Fall tatsächlich ein wenig zu kurz gekommen. Klar, Ted war wohl der Hauptprotagonist, aber mir hätte es besser gefallen, wenn beide genug Raum für ihre Geschichte bekommen hätten. Mit Ted bin ich nicht recht warm geworden. Ich konnte schon mit ihm mitfühlen, aber auch er blieb mir ein bisschen fremd. Vielleicht lag es daran, dass ich das Buch als Hörbuch mit Unterbrechungen gehört habe. Das könnte auch der Grund dafür sein, dass es für mich zum Ende hin ein wenig an Spannung verloren hat. Leider war mir auch der Vermisstenfall ein wenig zu abstrus, vielleicht kenne ich solche Fälle aber auch einfach zu wenig. Etwas anderes war es zumindest mal.
    Aus dem Bauch heraus habe ich dem Buch gegeben. Das soll aber eine durchaus positive Wertung sein.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Crimson Lake

    "Den Schuldigen zu schonen, ist Grausamkeit gegen den Unschuldigen." (John Locke)
    Als Ted Conkaffey nach einem Streit mit seiner Frau zum Angeln fahren möchte, weiß er nicht, das auf dieser Fahrt sein Leben völlig ruinieren wird. An einer Bushaltestelle trifft er auf die 13-jährige Claire, die wenig später verschwunden ist. Als man sie wenig später traumatisiert auffindet, ist Ted der Hauptverdächtige. Er verliert seinen Job, Freunde, Kollegen und seine Ehe wird dadurch zerstört. Doch die Anklage vor Gericht wird aus Mangel an Beweisen fallen gelassen. Ted ist infolgedessen nun ein Geächteter und muss versuchen irgendwo unterzukommen. Deshalb zieht er in den Norden Australien, in die Kleinstadt Crimson Lake. Dort trifft er auf die kuriose Privatdetektivin Amanda Pharell, die genau weiß was Ted durchmacht. Den sie selbst saß vor Jahren wegen angeblichen Mordes, für zehn Jahre im Gefängnis. Beide tun sich zusammen, um das Verschwinden von Schriftsteller Jake Scully aufzuklären. Doch die Ruhe währt nicht lange in der Stadt, den Teds Identität wird aufgedeckt. Ein Mob macht Jagd auf Ted und verbreitet Hysterie und Lynchstimmung in der ganzen Stadt. Während Ted versucht Amanda Fall neu aufzurollen, gibt es im Fall von Ja Scully neue Hinweise.
    Meine Meinung:
    Für mich war es das erste Buch von Candice Fox, ich war aber sofort von ihrem sehr guten Schreibstil ergriffen. Auch wen das Buch auf eine ganz andere Art spannend ist. Im Vordergrund steht in erster Linie die interessante und spannende Ermittlungsarbeit und weniger blutig, wie man es von anderen Thrillern gewohnt ist. Die beiden Protagonisten sind mir sofort sympathisch, da jeder eine eigene faszinierende Geschichte mitbringt, über die man im Buch mehr erfährt. Auch der kleinen Einblicke Australiens fand ich sehr interessant, da ich bisher noch kein Buch von dort gelesen hatte. Der Mob und die Lynchstimmung um Ted Conkaffey konnte ich nachvollziehen, da Menschen aus Angst schnell überreagieren. Dadurch konnte ich mich auch sehr gut in Teds Ängste hineinversetzen. Gerade wegen den verschiedenen Handlungen wurde dieses Buch für mich äußert interessant. Auch der Spannungsbogen nimmt im Verlauf kontinuierlich zu, so das ich dadurch das Buch nicht mehr weglegen konnte. Trotzdem das Ende alles auf eine Fortsetzung hinausläuft, hat es mich nicht geärgert, im Gegenteil ich freu mich sehr auf eine weitere Folge. Das zwar etwas unscheinbare Cover, macht durch die Farbgebung dann doch noch was her und gefällt mir dadurch. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Crimson Lake

    Nur sechs Minuten..
    Das Cover und die Inhaltsangabe reichen schon aus um den ersten Teil der neuen Krimiserie von Candice Fox neugierig in die Hand zu nehmen.
    Kurz zum Inhalt:
    Zwei von der Öffentlichkeit verurteilte Verbrecher, Ted Conkaffey, dem ein Kindesmissbrauch zur Last gelegt wird und Amanda Pharell die wegen Mordes verurteilt wurde, werden zusammen einen Fall lösen. Amanda hat eine Detektei und heuert Ted als Partner an. Zwar nicht ganz freiwillig, aber sie tut es. Die beiden bringen Crimson Lake sehr in Aufruhr und werden bald selbst zu den Gejagten.
    Werden sie den Auftrag trotzdem fertig ausführen können?
    Mein Fazit:
    Candice Fox, die mit ihrer Trilogie um Hades einen großartigen Erfolg verbuchen konnte, probiert es wieder. Auch diesmal wieder mit einer Serie, Crimson Lake. Da ich die Trilogie regelrecht verschlungen habe, war für mich klar, diesen ersten Teil muss ich haben. Dann kam die Ernüchterung, ich habe sehr lange gebraucht um dieses Buch zu lesen. Der Grund war weniger keine Zeit, sondern ich hatte einfach keinen Zugang zu den Hauptfiguren und auch nicht zu dem Schreibstil. Stellenweise habe ich die Seiten nur oberflächlich gelesen, ohne den Inhalt aufzunehmen. Ich habe diesen Thriller, leider mit dem Erstlingswerk von Candice Fox verglichen. Das sollte man besser nicht tun. Ich hab’s getan und bin nicht glücklich darüber, da man diese zwei Serien nicht im Entferntesten miteinander vergleich kann.
    Nachdem ich diesen Fauxpas erkannt habe, nahm ich das Buch nochmals in die Hand und konzentrierte mich nun nur auf die neue Geschichte und so war es weitaus besser.
    Es gibt mehrere Handlungsstränge, die Hauptermittlung des Duos Conkaffey und Pharell, die Geschichte um Ted und die von Amanda. Jede einzelne exakt platziert.
    Ich freue mich auf jeden Fall, auf eine Fortsetzung von Crimson Lake, da doch einiges noch ungeklärt geblieben ist.
    Ich kann daher eine klare Leseempfehlung aussprechen.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Crimson Lake

Taschenbuch

Seitenzahl: 381

Hörbuch

Laufzeit: 00:10:25h

E-Book

Seitenzahl: 381

Crimson Lake in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 42

Update: