Wolfgang Hohlbein - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Fantasy, Horror, Kinder-/Jugend
  • * 15.08.1953 (68)
  • Weimar

Über Wolfgang Hohlbein

Wolfgang Hohlbein wurde im Jahr 1953 in Weimar geboren und wuchs in Meerbusch-Osterath in Nordrhein-Westfalen auf. Er zählt zu den erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Seine Bücher und Romane aus den Genres Horror, Science-Fiction und Fantasy wurden millionenfach verkauft. Die ersten Geschichten schrieb der Autor in seiner Jugend und später während seiner Tätigkeit als Nachtwächter. Auch danach entstanden seine Bücher bevorzugt in der Nacht. Den Durchbruch schaffte Wolfgang Hohlbein im Jahr 1982 mit dem Roman "Märchenmond", welcher auf einer Idee seiner Frau beruhte. Der Roman wurde als erstes seiner Werke in den USA veröffentlicht und 2010 in Hildesheim als Musical aufgeführt. Seine zahlreichen Romane wurden auch unter Pseudonymen veröffentlicht. Teilweise schrieb er diese Bücher auch in Zusammenarbeit mit seiner Frau Heike Hohlbein oder der Tochter Rebecca Hohlbein.

Website
Website
Facebook
Facebook

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Wolfgang Hohlbein in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Wolfgang Hohlbein Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Wolfgang Hohlbein in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Wolfgang Hohlbein

Was ist das beste Buch von Wolfgang Hohlbein?

Das beste Buch von Wolfgang Hohlbein ist Märchenmond. Es wird mit durchschnittlich 4,3 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 85,9 Prozent.

  1. Zufriedenheit 85,9%: Märchenmond (Rezension)
  2. Zufriedenheit 83,6%: Am Abgrund (Rezension)
  3. Zufriedenheit 82,7%: Der Vampyr (Details)
  4. Zufriedenheit 75,5%: Azrael (Rezension)
  5. Zufriedenheit 69,5%: Das Druidentor (Rezension)

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Wolfgang Hohlbein Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Wolfgang Hohlbein

  1. Über den Autor (Amazon) Wolfgang Hohlbein, am 15. August 1953 in…

    Rezension von Lerchie zu "Die Wolf-Gäng"
    Über den Autor (Amazon) Wolfgang Hohlbein, am 15. August 1953 in Weimar geboren, lebt mit seiner Frau Heike und seinen sechs Kindern, umgeben von einer Schar Katzen, Hunde und anderer Haustiere, in der Nähe von Neuss. Mitte der fünfziger Jahre kam Hohlbeins Familie in den Westen und schlug ihr Domizil in Krefeld auf. In Krefeld absolvierte Wolfgang Hohlbein seine Schule und später eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Zeitweise hielt er sich durch Nebenjobs, wie etwa als Nachtwächter, über…
  2. 1861 wurde Henry Howard Holmes geboren, unserem Hauptdarsteller…

    Rezension von Tefelz zu "Mörderhotel"
    1861 wurde Henry Howard Holmes geboren, unserem Hauptdarsteller dieser Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und mittlerweile schon Stoff für einige Serien als auch einen Film mit Di Caprio herausgebracht haben. Hier verarbeitet Wolfgang Hohlbein die alte Geschichte auf seine Art.... Geschichte: Als Kind wurde Herman Webster Mudgett von 4 Jahre älteren Kindern schikaniert und verprügelt. Auf seiner Flucht landet er in der Arztpraxis des hiesiegen Mediziners und konnte sich Dank eines…
  3. Inhalt: Ein Mann ohne Namen mit einem Hammer in seiner Faust.…

    Rezension von Zimmer zu "Thor"
    Inhalt: Ein Mann ohne Namen mit einem Hammer in seiner Faust. Dersein Gedächtnis verloren hat. Ein Rudel geifernder Wölfe im peitschendenSchnee. Ein Blitz, der die Wolken zerreißt, und ein Grollen von Donner in der Ferne.Wer ist dieser Mann? Manche glauben er ist Thor, der Gott des Donners. Er wird zu einem verborgenden Tal, Midgard gebracht.Niemand vertraut den geheimnisvollen Fremden. Allerdings noch weniger traut mandenen, die ihn verfolgen – riesenhafte Krieger, die Tod und Verderben…
  4. Das Buch beginnt spannend und geheimnisvoll. Der mysteriöse…

    Rezension von Thaliomee zu "Killer City"
    Das Buch beginnt spannend und geheimnisvoll. Der mysteriöse Thornhill kommt nach Chicago und hofft, in der Großstadt nicht aufzufallen. Da die Weltausstellung ansteht, ist die Stadt voll von Touristen - doch trotzdem zieht Thornhill bald einige Aufmerksamkeit auf sich. Nach und nach erfährt der Leser von Thornhills Vergangenheit: Als Junge, fast noch ein Kind, kämpfte er im Bürgerkrieg. Er überlebt und bekommt von einem sterbenden Indianer ein merkwürdiges Geschenk. Thornhill wird praktisch…

Anzeige