Wolf Harlander - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller
  • * 1958 (64)
  • Nürnberg

Neue Bücher von Wolf Harlander in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Wolf Harlander Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Wolf Harlander in der richtigen Reihenfolge

Umweltthriller Buchserie (3 Bände)

  1. 42 Grad (Rezension)
  2. Systemfehler (Rezension)
  3. Schmelzpunkt (Rezension)

Rezensionen zu den Büchern von Wolf Harlander

  • Rezension zu Schmelzpunkt

    • PMelittaM
    Der Inuk Nanoq Egede ist Fremdenführer und Outdoor-Guide, und entdeckt in der Nähe seines Heimatortes Ilulissat auf Grönland eine große Menge toter Fische und Vögel sowie Risse im Gletscher. Seine Entdeckungen führen dazu, dass die Wissenschaftlerin Hanna Jordan nach Grönland geschickt wird, um die Ursache des Tiersterbens zu ermitteln. Auch die beiden BND-Beamten Nelson Carius und Diana Winkels werden in die Arktis entsandt, weil es Klagen über Sabotageakte gibt.
    Leider muss ich sagen, dass,…
  • Rezension zu Systemfehler

    • ClaudiasBuecherregal
    Mitten im Hochsommer fällt das Internet teilweise aus und zwar in vielen europäischen Städten gleichzeitig. Im ersten Augenblick sind die Menschen genervt: ihre Smartphones sind nutzlos, eine Kommunikation über Messenger nicht mehr möglich, genauso wenig wie Zeit im Social Media Bereich totzuschlagen. Doch der langfristige Ausfall hat ganz andere Folgen: Behörden und Unternehmen können nicht mehr arbeiten, da sie keinen Zugriff auf die digitalen Daten haben, hochmoderne Geräte, die zum…
  • Rezension zu 42 Grad

    • pralaya
    Klappentext:
    Deutschland freut sich über den neuen Jahrtausendsommer. Dauersonnenschein sorgt für volle Freibäder. Einzig Hydrologe Julius Denner und IT-Spezialistin Elsa Forsberg warnen davor, dass die Hitze sich kurzfristig verschärfen wird. Niemand nimmt sie ernst, bis die ersten Flüsse austrocknen, Waldbrände außer Kontrolle geraten und Atomkraftwerke vom Netz gehen müssen. In Berlin und Brüssel folgt Krisengipfel auf Krisengipfel. Überall in Europa machen sich Wasserflüchtlinge…

Anzeige