Veronika Rusch - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller

Neue Bücher von Veronika Rusch in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Veronika Rusch Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Veronika Rusch in der richtigen Reihenfolge

Clara Niklas Buchserie (4 Bände)

  1. Das Gesetz der Wölfe
  2. Brudermord
  3. Seelengift
  4. Die Todesgabe

Schwarze Venus: Josephine Baker Verschwörung Buchserie (3 Bände)

  1. Der Tod ist ein Tänzer (Rezension)
  2. Die Spur der Grausamkeit (Rezension)
  3. Die Dunkelheit der Welt (Rezension)

Rezensionen zu den Büchern von Veronika Rusch

  • Rezension zu Die Dunkelheit der Welt

    • Bellis-Perennis
    Ein fesselndes Ende dieser Trilogie
    Dieser dritte, finale Band rund um Tristan Nowak spielt in Paris wo er nun mit seiner Frau Helene und der gemeinsamen Tochter lebt. Er glaubt, vor seinem Halbbruder Julius von Waldeck sicher zu sein, als ausgerechnet dieser der neue Gestapo-Chef von Paris wird. Längst schon sind Tristan und Helene, genauso wie Josephine Baker, Tristans große Liebe, jeder auf die eigene Weise, in der Résistance tätig.
    Als Tristan ein Attentat auf den Pariser Polizeichef…
  • Rezension zu Die Spur der Grausamkeit

    • PMelittaM
    „Ich tue, was mir passt“ (Josephine Baker)
    1928: Josephine Baker ist in Paris ein gefeierter Star, ihre nächste Station ist Wien, wo sie zunächst aber nicht gut aufgenommen wird. Tristan Nowak erhält eine Karte zur dortigen Premierenfeier Josephines, und da er sie gerne wiedersehen möchte, reist er nach Wien. Dort überschlagen sich schon bald die Ereignisse, denn Josephines und Tristans Widersacher geben keine Ruhe.
    Zwei Jahre sind seit den Ereignissen des ersten Bandes vergangen, in dieser Zeit…
  • Rezension zu Der Tod ist ein Tänzer

    • PMelittaM
    „Ich war nicht wirklich nackt, ich hatte nur keine Kleider an“ (Josephine Baker)
    1926: Josephine Baker, bereits in Paris ein gefeierter Star, tritt ihr Engagement in Berlin an. Auch hier kommt sie gut an, doch nicht bei allen, es gibt Elemente, die alles „Fremde“ ablehnen, und es gibt Anzeichen, dass Josephine in Gefahr sein könnte. Nowak, Veteran des Großen Krieges, wird von seinem Onkel beauftragt, auf die Künstlerin aufzupassen.
    Josephine Baker fand ich schon als Jugendliche faszinierend und…

Anzeige