Thorsten Schleif - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Sach-/Fachbuch
  • * 26.02.1980 (44)

Neue Bücher von Thorsten Schleif in chronologischer Reihenfolge

Thorsten Schleif Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Thorsten Schleif in der richtigen Reihenfolge

Strafrichter Siggi Buckmann Buchserie (3 Bände)

  1. Richter morden besser (Rezension)
  2. Richter jagen besser (Rezension)
  3. Richter sterben besser

Rezensionen zu den Büchern von Thorsten Schleif

  • Rezension zu Darf man eigentlich Zombies töten?

    • ViktoriaScarlett
    Als Film- und Serienliebhaberin wollte ich das Buch unbedingt lesen und fühlte mich herrlich gut unterhalten. Erfahre unten im Text warum es mich begeistert hat.
    […]
    Meine Meinung zum Cover:
    Auf dem Cover sind Elemente, Gegenstände und Personen aus verschiedenen Filmen zu sehen, aus denen die Fragen stammen bzw. die zur Beantwortung eben dieser Verwendung fanden. Der Mann in der Richterkleidung ist natürlich Thorsten Schleif. Zusammen mit dem Titel zog das Cover meinen Blick an und weckte damit…
  • Rezension zu Richter jagen besser

    • carola1475
    Alles hat Konsequenzen
    Im zweiten Band hat Richter Siggi Buckmann nicht nur mit den Unzulänglichkeiten des Rechtssystems zu tun, sondern sieht sich mit einer dubiosen Immobilienfirma, der russischen Mafia und dem Sohn des Ministerpräsidenten konfrontiert. Er ermittelt nach dem Tod seines Mentors, unterstützt von der Journalistin Robin, mit der Siggi sich auf Anhieb gut versteht.
    Als Richter mit dem Herz auf dem rechten Fleck erleben wir Siggi diesmal nur in einer Verhandlung, aber auch in…
  • Rezension zu Richter morden besser

    • Flyspy
    Humorig und dramatisch zugleich
    Ein ursprünglich hoch-idealistischer Richter, der nach vielen Jahren Dienstzeit mit seinen Mitteln einen kreativen Weg findet, um für Gerechtigkeit zu sorgen, so wie er sie versteht. Auf diesem Weg schafft er es auch, seine Familie zu schützen.
    Richter Siggi Bruckmanns Gedankenwelt bringt einen zum Schmunzeln. Seine Gedanken spricht er in den seltensten Fällen aus, dieser Gegensatz macht einen Teil des Reizes dieses Romans aus. Ein zynischer Blick auf die…