© Privat

Thomas Spyra - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Biografie, Historisch, Roman/Erzählung
  • * 19.08.1948 (72)
  • Leipzig

Über Thomas Spyra

Ich bin in Leipzig geboren, in Franken aufgewachsen, verheiratet mit Christl. Als Bau- und Projektleiter war ich unter anderem für archäologischen Ausgrabungen zuständig. Das Erstellen von Texten für Grabungsberichte, Ausstellungs- und Wettbewerbsbroschüren, Bürgerinformationsheften, Gästeführern usw. gehörte ebenso zu meinen beruflichen Aufgaben. Seit 2011 bin ich Mitglied im Autorenverband Franken (AVF). • Im November 2009 erschien mein historischer Roman „Des Meisters Bartel verlorener Ring“ - Eine Familiengeschichte aus Franken Anfang des 18. Jahrhunderts. • Eine historische Kurzgeschichte mit dem Titel „Tödlicher Theriak“ erschien in der Anthologie des AVF 2012, Thema „Fließen“ • Kleinere Geschichten wurden in „Literarisches Leben“ (2011) und in der „TurmZim-merLese“ (2013), beides vom AVF, veröffentlicht. • Juli 2016 erschien mit „Wildgänse“ der zweite historische Roman, eine Geschichte über Liebe, Freiheit und Hoffnung im 18. Jh. • Juni 2017 folgte in der Anthologie 2017 des AVF die Erzählung „Familiengeheimnisse“. . Im Sommer 2019 kommt in der AVF - Anthologie die Erzählung "Der Alabasterbub".

Hobbys
Malen, Singen, Theaterspielen
Website
Website
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Thomas Spyra in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Thomas Spyra Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Thomas Spyra in der richtigen Reihenfolge

Rezensionen zu den Büchern von Thomas Spyra

  1. Inhalt (Quelle: Klappentext) „Der Autor erzählt, inspiriert…

    Rezension von Sabine A. zu "Es war nicht meine Schuld"
    Inhalt (Quelle: Klappentext) „Der Autor erzählt, inspiriert durch die eigenen Vorfahren, eine einhundertachtzigjährige deutsche Geschichte. Von der jüdischen Familie Schapira aus Speyer, zur späteren zum Katholizismus konvertierten Familie Scholty. Das Auf und Ab über sieben Generationen - Wege, Ziele, Hoffnungen. Beginnend 1780 im Kaiserreich über den 1. Weltkrieg, der Weimarer Republik, dem Tausendjährigen Reich mit dem 2. Weltkrieg und der totalen Niederlage, bis zum sozialistischen Aufbau…

Anzeige

Beantwortete Fragen

  1. Wer schreibt hier?

    Thomas Spyra 13.09.2019

    Ich bin ein begeisterter Fan von allem, was mit Geschichte zu tun hat und lese gerne historische Romane. Neben den ersten beiden Büchern habe ich schon einige geschichtliche Erzählungen, Stadtführer sowie Zeitungsberichte erstellt. Zu meinen weiteren Aktivitäten gehörten jahrelang kleinere und größere Rollen (in historischen Stücken) im Freilandtheater Bad Windsheim. Immer wieder wirke ich als Komparse oder Schauspieler in Film- oder TV-Produktionen mit, u.a. 2018 in TV-Dokus im Bayerischen Fernsehen. Ich bin leidenschaftlicher Kunstmaler und betreibe eine eigene Galerie.
  2. Woher stammt Deine Begeisterung für vergangene Zeiten?

    Thomas Spyra 13.09.2019

    Beruflich war ich als Bau- und Projektleiter in der Stadt auch für den Denkmalschutz und verschiedene größere archäologische Ausgrabungen zuständig. Ich beschäftigte mich mit Stadtchroniken, historischen Aufzeichnungen, Büchern und Registern, führte umfangreiche Gespräche mit Archäologen und lies mich, von deren Begeisterung für die Historie anstecken.
  3. Wohin entführt uns Dein Buch?

    Thomas Spyra 13.09.2019

    Meine Bücher spielen im 18. Jahrhundert. Ein bei einer Ausgrabung auf dem Marktplatz gefundener Siegelring hat mich zu meinem ersten Roman „Des Meisters Bartel verlorener Ring“ inspiriert. Die Handlung ist im Milieu der Handwerker angesiedelt, die Ängste und Nöte der Familien werden thematisiert. Beginnende Ideen der Aufklärung, die im Gegensatz zu dem eingefleischten Gefüge einer Freien Reichsstadt mit ihrem Zunftsystem stehen, werden beleuchtet. Im zweiten Roman „Wildgänse“ spitzt sich die Lage zu. Politische Ereignisse und gesellschaftliche Begebenheiten werden möglichst historisch genau wiedergegeben: Auf der einen Seite das Aufblühen des Absolutismus, auf der anderen der Drang zur Freiheit. Umbruch und Aufbruch in die Neuzeit. Die Kleinstaaterei weicht immer mehr den großen Staatengründungen. Machtkämpfe entstehen an allen Ecken: Die Könige von Polen und Preußen, der Kaiser und der Zar sterben, die Erben tragen ihre Kämpfe um Ansprüche auf dem Rücken der kleinen Leute aus.
  4. Gibst Du uns ein paar Einblicke in Deine Recherche?

    Thomas Spyra 13.09.2019

    Ich ärgere mich immer, wenn in einem historischen Roman, tatsächliche geschichtliche Ereignisse nicht stimmen, daher habe ich für mich den Anspruch sehr hoch gesetzt. Verschiedene Stadtchroniken habe ich gesichtet, wie z.B. die von Bad Windsheim, Ansbach und Lassan/Usedom. Bücher mit geschichtlichen Beschreibungen habe ich herangezogen und studiert. Eine umfangreiche Recherche im Internet zur Ergänzung bzw. Abgleichung von manchmal sehr unterschiedlichen Schilderungen waren notwendig. Lieber habe ich geschichtliche Details weggelassen, bevor ich den Leser falsch informiere. Gespräche mit Archivaren, Heimatforschern, Archäologen und anderen geschichtlich kompetenten Personen rundeten die Nachforschungen ab. Die Hauptorte der Handlung Bad Windsheim, Ansbach, Leipzig, Quedlinburg, Lassan (bei Usedom), Siracusa und Palazzolo Acreide (Sizilien) habe ich persönlich bereist und erkundet bzw. kenne diese seit Längerem.
  5. Welche gesellschaftlichen Veränderungen prägten die damaligen Umbrüche?

    Thomas Spyra 13.09.2019

    Die Gedanken der Aufklärung und die Freiheit der Persönlichkeit. Die aufkeimenden Rechte des Einzelnen gegenüber der weltlichen und kirchlichen Obrigkeit sind Hauptgedanken in beiden Romanen und lösen weitreichende Veränderungen aus.