Thomas De Padova - Bücher & Infos

Genre(s)
Sach-/Fachbuch

Neue Bücher von Thomas De Padova in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 04/2021: Alles wird Zahl: Wie sich die Mathematik in der Re... (Details)
  • Neuheiten 01/2018: Nonna (Details)
  • Neuheiten 09/2015: Allein gegen die Schwerkraft: Einstein 1914. 1918 (Rezension)
  • Neuheiten 09/2013: Leibniz, Newton und die Erfindung der Zeit (Rezension)
  • Neuheiten 10/2010: Schlau nach acht: Wissen für den Feierabend (Details)

Anzeige

Thomas De Padova Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Thomas De Padova

Themenlisten mit Thomas De Padova Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Thomas De Padova

  1. Worum es geht Zu Beginn des 17. Jahrhunderts heben zwei Genies…

    Rezension von Sylli zu "Das Weltgeheimnis: Kepler, Galilei und d..."
    Worum es geht Zu Beginn des 17. Jahrhunderts heben zwei Genies die bisher bekannte Welt aus den Angeln, und werden mit ihren faszinierenden Entdeckungen die moderne Naturwissenschaft begründen. Während Galileo Galilei in Venedig mit Hilfe eines innerhalb weniger Monate perfektionierten Fernrohrs seinen Blick zum Sternenhimmel richtet, hat Johannes Kepler in Prag die Planetengesetze veröffentlicht. Der am kaiserlichen Hof Rudolf II. isolierte deutsche Mathematiker tritt mit seinem italienischen…
  2. Worum es geht Thomas de Padova erzählt in seinem bemerkenswerten…

    Rezension von Sylli zu "Allein gegen die Schwerkraft: Einstein 1..."
    Worum es geht Thomas de Padova erzählt in seinem bemerkenswerten Buch von der Entstehung der allgemeinen Relativitätstheorie mitten im Ersten Weltkrieg. Die Geschichte beginnt im Sommer 1913, als Albert Einstein ein Stellenangebot von der Preußischen Akademie der Wissenschaften in Berlin erhält. Die Aussicht, dort ohne Lehrverpflichtung ungestört arbeiten zu können, veranlasst ihn im Frühjahr 1914 von Zürich in die pulsierende Metropole zu übersiedeln. Doch sind auch private Gründe für diesen…
  3. Inhalt Im 17. Jahrhundert entsteht, was wir heute als moderne…

    Rezension von Sylli zu "Leibniz, Newton und die Erfindung der Ze..."
    Inhalt Im 17. Jahrhundert entsteht, was wir heute als moderne Naturwissenschaft bezeichnen. Teleskop, Mikroskop und Vakuumpumpe machen räumliche Dimensionen sichtbar, die bis dahin verborgen geblieben waren, während die von Huygens 1657 erfundene Pendeluhr die Zeitrevolution in dieser Epoche markiert. Ohne die neuen Uhren des 17. Jahrhunderts, ohne geschickte Handwerker, die sie bauten, wäre Newtons revolutionäre Bewegungslehre und Theorie der Schwerkraft kaum möglich geworden, da sie zur…

Anzeige