Sue Grafton - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller
  • * 24.04.1940
  • Louisville, Kentucky
  • † 28.12.2017

Sue Grafton Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Sue Grafton in chronologischer Reihenfolge

  • Y is for Yesterday (Neues Buch August 2017, Rezension)
  • X. (Neues Buch August 2015, Rezension)
  • W is for Wasted (Neues Buch September 2013, Rezension)
  • V is for Vengeance (Neues Buch November 2011, Rezension)
  • U Is for Undertow (Neues Buch Dezember 2009, Rezension)

Bücherserien von Sue Grafton in der richtigen Reihenfolge

  • Kinsey Millhone Buchserie
    1. Nichts zu verlieren (A wie Alibi) (Rezension)
    2. In aller Stille (B wie Bruch)
    3. Abgrundtief (C wie Callahan)
    4. Ruhelos (D wie Drohung)
    5. Kleine Geschenke (E wie Eigennutz)
    6. Sie kannte ihn flüchtig (F wie Fälschung)
    7. Hoher Einsatz (G wie Galgenfrist)
    8. Dunkle Geschäfte (H wie Hass) (Rezension)
    9. Dringender Verdacht (I wie Intrige)
    10. Mehr Teile der Reihe

Weitere Bücher von Sue Grafton

  • R Is for Ricochet
  • S is for Silence (Rezension)
  • Gefährliche Briefe
  • Goldgrube
  • Stille Wasser
  • Kopf in der Schlinge
  • Totenstille
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Sue Grafton

  1. Nikki Fife wird nach 8 Jahren auf Bewährung aus dem Gefängnis…

    Rezension von SaintGermain zu "Nichts zu verlieren: {A wie Alibi}"
    Nikki Fife wird nach 8 Jahren auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen. Sie soll ihren Mann mit Oleander vergiftet haben, doch bestritt immer ihre Schuld. Deshalb beauftragt sie die Privatdetektivin Kinsey Millhone den wahren Mörder zu finden. Das Buch stammt im Original aus dem Jahre 1982 und ist der 1. Teil der sogenannten Alphabet-Reihe. Dieser Teil heißt eben auch noch "A wie Alibi" und wurde von Edel Elements neu unter dem Titel "Nichts zu verlieren" aufgelegt. Das Cover des Buches ist…
  2. Und hier ist der wohl vorletzte Teil der langjährigen…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "Y is for Yesterday"
    Und hier ist der wohl vorletzte Teil der langjährigen Alphabet-Saga um die private Ermittlerin Kinsey Millhone aus St. Theresa. Wir schreiben das Jahr 1989 und Kinsey ist im Moment wieder zwischen Beziehungen und hat in erster Linie kleinere Fälle auf dem Schreibtisch, die sie nicht übertrieben fordern. Da nimmt eine gewisse Lauren McCabe Kontakt mit ihr auf, die eine Empfehlung ihres Anwalts erhalten hat, der ihren Fall eher beunruhigend gefunden hat. Fritz McCabe, der 25-jährige Sohn der…
  3. Kurzbeschreibung aus amazon.de: X is the New York Times number…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "X."
    Kurzbeschreibung aus amazon.de: X is the New York Times number 1 bestseller and thrilling, twenty-fourth book in the Kinsey Millhone Alphabet series from Sue Grafton. In hindsight, I marvel at how clueless I was . . . What I ask myself even now is whether I should have picked up the truth any faster than I did, which is to say not fast enough . . . When a glamorous red head wishes to locate the son she put up for adoption thirty-two years ago, it seems like an easy two hundred bucks for P.…
  4. Kinsey Millhone ist Anfang 30, zweifach geschieden und lebt in…

    Rezension von Magdalena zu "Nichts zu verlieren: {A wie Alibi}"
    Kinsey Millhone ist Anfang 30, zweifach geschieden und lebt in einem bescheidenen Apartment in der kalifornischen Stadt Santa Teresa. Ihre Brötchen verdient sie als Privatermittlerin und hat aktuell den Auftrag, den wahren Mörder von Laurence Fife zu finden. Laurences Ehefrau Nikki war acht Jahre zuvor für die Tat verurteilt worden und hat nun, nach ihrer vorzeitigen Haftentlassung, Kinsey engagiert, um dem eigentlichen Täter auf die Spur zu kommen. So einfach ist das natürlich nicht. Zwar…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Sue Grafton ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.