© Privat

Steffen Schulze (Eisenach) - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller
  • * 01.01.1975 (45)
  • Finsterwalde, Deutschland

Über Steffen Schulze (Eisenach)

Bis 1995 besuchte ich (gern) das Sängerstadt Gymnasium in Finsterwalde. Anschließend leistete ich bis 1996 meinen Grundwehrdienst bei der Luftwaffe in Holzdorf (weniger gern). Nach meinem abgeschlossenen Studium an der Fachhochschule Merseburg (Maschinenbau) arbeite ich seit 2000 als technischer Angestellter in Eisenach (meistens gern).

Hobbys
Lesen & Schreiben, Rettungssport, Motorradfahren
Website
Website
Facebook
Facebook

Inhaltsverzeichnis

Steffen Schulze (Eisenach) Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Steffen Schulze (Eisenach) in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Steffen Schulze (Eisenach) in der richtigen Reihenfolge

Rezensionen zu den Büchern von Steffen Schulze (Eisenach)

  1. Buchmeinung zu Steffen Schulze – Fahnenflucht „Fahnenflucht“…

    Rezension von wampy zu "Fahnenflucht"
    Buchmeinung zu Steffen Schulze – Fahnenflucht „Fahnenflucht“ ist eine Kurzgeschichte von Steffen Schulze, die 2020 bei Books on Demand erschienen ist. Zum Autor: Der Autor Steffen Schulze wurde 1975 in Finsterwalde/ Niederlausitz geboren und arbeitet in einem weltweit agierenden Unternehmen. Er ist mit der besten Ehefrau von allen verheiratet und lebt in der Wartburgstadt Eisenach. Neben dem Rettungsschwimmen ist das Schreiben seine große Leidenschaft. Die Themen sind dabei vielfältig, haben…

Beantwortete Fragen

  1. Wer bist Du?

    Steffen Schulze (Eisenach) 12.05.2020

    Ich bin ein Phantast und kann mich sehr schnell in Träumereien und an den Haaren herbeigezogenen Situationen verlieren. Dabei bin ich oft nicht sehr geduldig. Wenn etwas im Kopf ist, muss es raus. Obwohl ich eher wenig rede. Deswegen schreibe ich die Dinge auf, damit sie mir nicht das Hirn verstopfen.
  2. Wie gestaltete sich Dein Weg zum Buch?

    Steffen Schulze (Eisenach) 12.05.2020

    Oh, da hält mir meine technische Ausbildung die Leiter. Denn ich baue mir ein strenges Gerüst. Gut, am Anfang steht natürlich die bloße Idee, wobei die unterschiedlichsten Auslöser das Feuer entfachen können. In meinem aktuellen Buch war das zum Beispiel ein Besuch in Rennes-le-Château. Natürlich hatten wir schon vorher von der merkwürdig ausgestalteten Kirche, bei der zum Beispiel ein Dämon das Weihwasserbecken trägt, gehört. Auch davon, dass der Dorfpfarrer Unmengen an Geld ausgegeben hat und dass bis heute nicht hundertprozentig bewiesen ist, woher der Reichtum kam. Sofort sprossen in mir die Theorien. Und dann folge ich meinem Ablauf. Rein mathematisch gesehen benötigt ein Roman min. 80.000 Worte. Bei etwa 2.500 Worten pro Kapitel macht das also 32 Abschnitte. Das bedeutet, ich lege bereits am Anfang fest, was in groben Zügen in jedem der Kapitel passieren wird. Dann bastele ich zu jeder benötigten Figur eine Beschreibung samt Lebenslauf und dann geht es los. Schreiben bis die Finger glühen.
  3. Worum geht es?

    Steffen Schulze (Eisenach) 12.05.2020

    "Pepe S. Fuchs - Mythenjäger" ist bereits das fünfte Buch in der Abenteuerreihe um den Militärpolizisten Pepe. Nach seinem letzten Abenteuer hält ihn alle Welt für tot. Die Gelegenheit für den Oberfeldwebel, für immer abzutauchen und ein neues Leben anzufangen. Doch dann verschwindet die Eisenacher Familie Holm in Südfrankreich. Mit ihr verbindet Pepe eine enge Freundschaft. Er kann nicht aus seiner Haut und macht sich auf den Weg in das Languedoc, nicht ahnend, dass tatsächlich eine Verbindung zu den Millionen des Abbé Bérenger Saunière besteht.
  4. Warum meinst Du braucht die Welt Dein Buch?

    Steffen Schulze (Eisenach) 12.05.2020

    Weil bei all den ernsten und wichtigen Themen, die uns in der heutigen Zeit umtreiben, hin und wieder etwas Ablenkung nicht schaden kann. Die Macher von GASGRIFFSALAT haben über einen Vorgänger geschrieben: "Ich habe das Buch vergleichsweise rasch verschlungen. Die Handlung ist spannend bis turbulent, die Sprache lesefreundlich und handwerklich exakt, das Lesespass stimmt." Wer sich also unterhalten oder auch mal schmunzeln möchte, wer Zerstreuung sucht, vielleicht auch gern Städte und Gegenden wiedererkennt, der könnte mein Buch "brauchen".
  5. Wie weit würdest Du zu Recherche-Zwecken gehen?

    Steffen Schulze (Eisenach) 12.05.2020

    Es gibt ganz klar Grenzen. Im "Mumienjäger" stürzt sich meine Heldin aus einem Flugzeug. Den Tandem-Sprung hatte ich zum 40. geschenkt bekommen, war also keine besondere Sache 😂 Im "Panzerjäger" fährt eine Figur ein Beschleunigungsrennen mit einem 200 PS starken Motorrad. Habe ich ausprobiert. Das Ding ging ab wie eine Rakete 😲 Das geheimnisvolle Rennes-le-Château aus dem "Mythenjäger" habe ich besucht und gestaunt. Wo das viele Geld wohl herkam 🤔 Nur beim Sauna-Club aus dem "Hexenjäger" habe ich gekniffen 😱
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Steffen Schulze (Eisenach) ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.