Stefan Aust - Bücher & Infos

Genre(s)
Sach-/Fachbuch, Biografie
  • * 01.07.1946 (78)
  • Stade

Über Stefan Aust

Stefan Aust wurde nicht nur als Chefredakteur der Zeitschrift "Der Spiegel", sondern auch durch seine Bücher wie "Der Baader-Meinhof-Komplex" bekannt. Der deutsche Autor und Journalist kam 1946 in Stade zur Welt und studierte nach seinem Schulabschluss Soziologie. Aust wechselte das Fach und begann 1966 als Redakteur bei der Zeitung "Konkret". Ab 1972 arbeitete er beim NDR für ein Politmagazin und leitete ab 1988 die Sendung "Spiegel TV". Nebenbei veröffentlichte Aust mehrere Bücher über politische Themen und schaffte 1985 den Durchbruch als Autor. In seinen erfolgreichen Sachbüchern widmete er sich weltpolitisch relevanten Themen wie den Terroranschlägen des 11. Septembers und wurde 2014 Herausgeber der renommierten Tageszeitung "Die Welt". Für sein literarisches und politisches Wirken erhielt der Betreiber eines Reiterhofs Aust zahlreiche Ehrungen wie den Adolf Grimme-Preis oder den Niedersächsischen Staatspreis.

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Stefan Aust in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 07/2021: Xi Jinping: Der mächtigste Mann der Welt (Details)
  • Neuheiten 05/2021: Zeitreise: Erinnerungen eines großen Journalisten (Details)
  • Neuheiten 05/2021: Forever Young (Details)
  • Neuheiten 09/2016: Hitlers erster Feind: Der Kampf des Konrad Heiden (Details)
  • Neuheiten 10/2014: Digitale Diktatur: Totalüberwachung Cyberkrieg Dat... (Details)

Stefan Aust Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Stefan Aust

  • Irak
  • Die Flucht: Über die Vertreibung der Deutschen aus... (Rezension)
  • Mauss
  • Soldatenglück: Mein Leben nach dem Überleben (Rezension)
  • Die Porsche-Saga
  • Mit Konfuzius zur Weltmacht: Das chinesische Jahrh...
  • Heimatschutz: Der Staat und die Mordserie des NSU
  • Hitlers Menschenhändler: Das Schicksal der "Austau...
  • Deutschland, Deutschland
  • Zu den Büchern

Platzierungen in der Community

Rezensionen zu den Büchern von Stefan Aust

  • „Wir erstreben nicht nur den Wohlstand des chinesischen Volks, sondern auch der gesamten Weltbevölkerung." „Die Wahrheit in den Tatsachen suchen ...“ (ein Satz aus dem Han Shu, einem chinesischen Geschichtswerk, den Mao Zedong häufig verwendet hat bzw. Deng Xiaoping zugeschrieben wird.
    Mit diesen Worten leiten die beiden Autoren Stephan Aust und Adrian Geiges ihre Biografie über Xi Jinping ein.
    Wer die Mechanismen, die Chinas Wirtschaft an die Weltspitze pushten, verstehen will, muss Xi Jinping…
  • Der Star-Journalist AUST kleckert nicht gerne; seine zeitgeschichtlichen Bücher (z.B. übetr die RAF) sind zu üppigen Standardwerken geworden. Es war daher nicht zu erwarten, dass diese Autobiografie ein bescheidenes Büchlein wird.
    Ohne Zweifel: AUST ist so etwas wie eine eigene journalistische Institution; die bundesdeutsche Presselandschaft der letzten Jahrzehnte ist ohne ihn kaum vorstellbar: Konkret, Panorama, SPIEGEL-TV, SPIEGEL-Chefredaktion, WELT-Herausgeber - um nur die wichtigsten…