Sorj Chalandon - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung, Biografie, Kriegs-/Politroman
  • * 16.05.1952 (72)
  • Tunis, Tunesien

Neue Bücher von Sorj Chalandon in chronologischer Reihenfolge

Sorj Chalandon Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Sorj Chalandon

Rezensionen zu den Büchern von Sorj Chalandon

  • Rezension zu Verräterkind

    • bikesbooksboulders
    Im Mai 1987 begann in Lyon der Prozess gegen Klaus Barbie. Unter den zahlreichen Journalisten, die das Verfahren im Gerichtssaal verfolgen, ist auch ein Mann, für den es um mehr geht als um den Schlächter von Lyon. Für ihn ist es auch eine Auseinandersetzung mit seinem Vater, von dem er immer noch nicht weiß, auf welcher Seite er im zweiten Weltkrieg er eigentlich stand.
    "Dein Vater stand auf der falschen Seite", das wurde dem Erzähler schon als Kind von seinem Großvater gesagt. Diese Aussage…
  • Rezension zu Wilde Freude

    • Emma Winter
    Mit wilder Freude gegen das K
    K wie Krebs steht auf der Krankenakte von Jeanne, einer sympathischen Buchhändlerin aus Paris. Plötzlich sitzt auch sie im Warteraum vor der Chemotherapie, voller Angst, Zweifel und Einsamkeit. Und gerade hier trifft sie auf die Frauen, die ihrem Leben in der Krankheit eine neue Richtung geben. Verlassen von ihrem Mann und bereits mit schwerem seelischen Gepäck auf dem Rücken macht Jeanne sich auf, um für das Leben zu kämpfen. Was sie schließlich dazu bringt,…
  • Rezension zu Am Tag davor

    • kaffeeelse
    Sorj Chalandon - Am Tag davor
    Schuld
    "Am Tag davor" ist ein wirklich schönes Buch, geschrieben von einem Autor, den ich noch nicht kannte. Der mich aber mit diesem Buch definitiv von seinem Können überzeugen konnte und der mich mit diesem Roman sehr neugierig macht auf weitere literarische Schätze aus seiner Feder. Denn genau diese literarischen Schätze produziert Sorj Chalandon. 4 Punkte gab es von mir, weil das letzte Quäntchen für mich gefehlt hat, aber das lag eher am Thema, weniger am…
  • Rezension zu Mein fremder Vater

    • Marie
    Klappentext:
    Was er nicht alles gewesen sein will, dieser Vater: Fallschirmjäger, Prediger, Sänger, Judolehrer, Profifußballer, Berater von Charles de Gaulle. Und nicht zuletzt: Geheimagent.
    André Choulans, der Anfang der 60er-Jahre mit seiner Familie in Lyon lebt, ist kein normaler Vater, er ist ein Aufschneider und Tyrann. Er terrorisiert seinen Sohn Emile, verhängt absurde Strafen und bedrängt ihn mit seinen verqueren politischen Ansichten. Ein ergreifender Roman über eine schreckliche…