Sigrid Nunez - Bücher & Infos

Neue Bücher von Sigrid Nunez in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Sigrid Nunez Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Sigrid Nunez

Rezensionen zu den Büchern von Sigrid Nunez

  • Rezension zu Eine Feder auf dem Atem Gottes

    • ninchenpinchen
    Von Schocks und Offenbarungen
    Sigrid Nunez ist eine meiner Lieblingsautorinnen, denn „Der Freund“ wird mir immer im Gedächtnis bleiben. Ebenso, etwas abgeschwächt, „Was fehlt dir“. Hier schreibt sie ihr Debüt, autobiographisch, vom Aufwachsen in New York.
    Der Roman ist in vier Sequenzen unterteilt: Vater, Mutter, Ballett und ihre Liebe (nicht unbedingt die erste!).
    SN ist also ein Mix aus Deutschland, China und Panama. Möglicherweise schreibt sie deshalb so ungewöhnlich und bringt den Leser zum…
  • Rezension zu Der Freund

    • Aladin1k1
    ### Inhalt ###
    Eine namenlose Erzählerin hält ein gedankliches Zwiegespräch mit ihrem früheren Schreiblehrer und Freund. Der Freund hat sich überraschend das Leben genommen und lässt sie in tiefer Trauer zurück, sodass sie in therapeutische Behandlung muss. Das, was ihr von dem Freund bleibt, ist eine große Dogge. Hund und das neue Frauchen freunden sich miteinander an. Im weiteren Verlauf sinniert die Erzählerin über ihren verstorbenen Freund, wie er war und was sie gemeinsam erlebt…
  • Rezension zu Was fehlt dir

    • ninchenpinchen
    Fallbeispiele
    Wenn ich sagen sollte, warum ich „Was fehlt dir“ lesen wollte, gäbe es nur diese Antwort: Ich fand es gleichermaßen verstörend wie gemütlich (hygge!) mit einer sterbenden Freundin in ein unbekanntes Haus zu ziehen. Vorübergehend natürlich.
    Und nicht beleidigt zu sein, wenn zwei bessere Freundinnen dieses Ansinnen schon abgelehnt hatten.
    Bald sterben kann auch lustig sein. Ich erinnere mich selbst noch daran, wieviel Spaß wir zu dritt hatten beim Abschied von der Mutter meiner…
  • Rezension zu In Liebe, Lyle

    • BirgitRomeo
    Sigrid Nunez - In Liebe, Lyle
    Zum Inhalt - Wiedergabe der Inhaltsangabe
    Die Sprachenlehrerin Nora ist mit dem Musiklehrer Roy seit fünf Jahren glücklich verheiratet, und keiner von beiden denkt im Traum daran. dass ihre Ehe in die Brüche gehen könnte. Jedenfalls nicht in dem Moment, als Nora für einen Monat nach Maine zieht, um an der Biographie ihres Vaters, eines berühmten Malers, zu schreiben. Und dort, im Gästehaus einer alten Familienfreundin, lernt Nora Lyle keinen, einen Mann, der…

Anzeige