Richard Sennett - Bücher & Infos

Neue Bücher von Richard Sennett in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 08/2012: Zusammenarbeit: Was unsere Gesellschaft zusammenhä... (Rezension)
  • Neuheiten 01/2012: Together: The Rituals, Pleasures and Politics of C... (Details)
  • Neuheiten 06/2009: Bau der Gesellschaft / Construction of the Society (Details)
  • Neuheiten 02/2008: The Craftsman (Details)
  • Neuheiten 01/2008: Handwerk (Details)

Anzeige

Richard Sennett Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Richard Sennett

  • Respekt im Zeitalter der Ungleichheit
  • Verfall und Ende des öffentlichen Lebens: Die Tyra...
  • The Corrosion of Character: The Personal Consequen...
  • The Culture of the New Capitalism
  • Respect In a World of Inequali
  • The Fall of Public Man
  • The Conscience of the Eye: Design and Social Life ...
  • Flesh and Stone: The Body and the City in Western ...
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Richard Sennett

  1. In seinem neuen Buch stellt sich der amerikanische Soziologe…

    Rezension von Winfried Stanzick zu "Zusammenarbeit: Was unsere Gesellschaft ..."
    In seinem neuen Buch stellt sich der amerikanische Soziologe Richard Sennet die Frage, wie Menschen, die sich in vielen Gesellschaften immer mehr unterscheiden in ihrem sozialen Staus, ihrer ethnischen Herkunft und vor allem ihrer Weltanschauung, gut zusammen leben und zusammen arbeiten können. Für Sennett ist die Beantwortung dieser Frage der Schlüssel zu einer positiven Entwicklung unserer Gesellschaften. An unzähligen Beispielen erklärt er das Wesen der Zusammenarbeit und spürt nach, wie…
  2. Wir mussten das Buch "Der flexible Mensch" von Richard Sennett…

    Rezension von Arthea zu "Der flexible Mensch: Die Kultur des neue..."
    Wir mussten das Buch "Der flexible Mensch" von Richard Sennett in der Psychologie Vorlesung lesen und darüber diskutieren. Aus der Amazon.de-Redaktion Wie sehr sich die Arbeitswelt zu Beginn des 21. Jahrhunders verändert hat, zeigt sich schon am Sprachgebrauch. Erst wurden aus Berufen Jobs, und nun sind Jobs bereits zu "Arbeitsfeldern" oder "Projekten" mutiert. Langfristige berufliche Bindungen vermitteln diese Begriffe nicht mehr. In der schönen neuen Welt des globalisierten Kapitalismus…

Anzeige