Richard Laymon - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Horror, Krimi/Thriller
  • * 14.01.1947
  • Chicago
  • † 14.02.2001

Über Richard Laymon

Richard Laymon verfasste seine Bücher häufig im Stil eines Drehbuchs und schreckte dabei nie vor brutalen Darstellungen zurück. Auf diese Weise machte sich der 1947 in Chicago geborene Laymon einen Namen als Autor. Richard Laymon studierte in Oregon Englische Literatur und schloss an der Loyola University in Los Angeles ab. Seine schriftstellerische Karriere nahm bereits während Laymons Schulzeit ihren Anfang. Mark Twain, Ernest Hemingway und Edgar Allan Poe inspirierten ihn zu seinen Kurzgeschichten. Während des Studiums machte er sein Hobby zu einem Nebenjob und verkaufte seine Texte an Magazine. Das erste seiner Bücher "The Cellar" wurde 1980 auf Anhieb zu einem internationalen Erfolg und machte Laymon zum Bestsellerautor. Weitere Bücher folgten, die er teilweise auch unter seinen Pseudonymen Richard Kelly und Lee Davis Willoughby veröffentlichte. Richard Laymon starb 2001 an einem Herzinfarkt in Los Angeles.

Inhaltsverzeichnis

Richard Laymon Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Richard Laymon in chronologischer Reihenfolge

  • Quake / Das Inferno (Neues Buch Februar 2020)
  • Der verrückte Stan (Neues Buch November 2018)
  • Unerbittliche Geschichten (Neues Buch Juli 2018, Rezension)
  • Das Ende (Neues Buch März 2018, Rezension)
  • Das Auge (Neues Buch September 2017)

Bücherserien von Richard Laymon in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Richard Laymon

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Richard Laymon Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Richard Laymon

  1. Ich gehöre schon lange zu den Laymon Fans und war gespannt, was…

    Rezension von Chattys Buecherblog zu "Das Ende"
    Ich gehöre schon lange zu den Laymon Fans und war gespannt, was dieses Buch zu bieten hatte. Interessant fand ich schon mal, dass dieses Buch als Roman vom Heyne Hardcore Verlag erschienen ist. Ein Roman? Das Cover jedenfalls versprach etwas anderes. Schon die ersten Zeilen waren ganz im Stil vom Laymon. Direkte Schreibweise, alles auf den Punkt gebracht. Wer Laymon kennt, weiß, was ich damit meine. Dann kam plötzlich ein etwas seichterer Thriller zum Vorschein. Die Story wurde etwas…
  2. Wow - dieses Buch war unglaublich schwer zu bewerten für mich.…

    Rezension von Cocolina zu "Das Spiel"
    Wow - dieses Buch war unglaublich schwer zu bewerten für mich. Das war mein erster Laymon: Ohne die Inhaltsangabe zu kennen, habe ich ganz spontan nach diesem Buch gegriffen und war nach wenigen Seiten bereits völlig gefesselt. Die Geschichte beginnt ohne Vorgeplänkel mittendrin und es geht direkt Schlag auf Schlag: unser lieber MOG verteilt munter Aufgaben an unsere Protagonistin und los geht's. Was anfangs jedoch noch interessant ist, wird spätestens ab der Hälfte des Buchs immer abstruser…
  3. Kurzbeschreibung (Quelle:Amazon): Das Böse hat einen Namen Nach…

    Rezension von Scalymausi zu "Die Insel"
    Kurzbeschreibung (Quelle:Amazon): Das Böse hat einen Namen Nach derExplosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einereinsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was alsAbenteuer beginnt, früher oder später wird sie ja bestimmt jemandretten, denken sie, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus demes kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen aufbestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dassdie Explosion der Jacht kein…
  4. Kurzbeschreibung 14 unerbittliche Erzählungen. Sadistisch und…

    Rezension von MiriamM35 zu "Unerbittliche Geschichten"
    Kurzbeschreibung 14 unerbittliche Erzählungen. Sadistisch und erbarmungslos. Wie böse deine Fantasie auch sein - mag die von Richard Laymon ist schlimmer! Inhalt: Einladung zum Mord, Barneys Bigfoot-Museum, Der Champion, Ab in die Grube, Spuk, Die direkte Art, Good Vibrations, Phil, der Vampir, Joes gerechte Strafe, Das erste Date, Der Santa Claus von Halloween, Die Hütte im Wald, Boo, Die Badewanne. Meine Meinung Ich habe es mal wieder gewagt, und mir ein Buch von Richard Laymon zugelegt.…