Richard Dübell - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historischer Roman, Krimi/Thriller
  • * 05.10.1962 (57)
  • Landshut

Über Richard Dübell

Richard Dübell wurde 1962 in Landshut geboren. Im Teenageralter begeisterte er sich für die Science-Fiction-Serie "Perry Rhodan" und verfasste eigene fantastische Zukunftsgeschichten. Ermutigt und befeuert durch seine Erfolge bei diversen Wettbewerben betrat Richard Dübell früh die Bühne der Schriftstellerei. Er arbeitete als Autor, Grafiker, Redakteur und Mitherausgeber von Science-Fiction-Fan-Magazinen. Ab Mitte der 1990er Jahre verlagerte sich sein Interesse von der Zukunft in die Vergangenheit. 1997 erntete er mit seinem ersten historischen Roman "Der Tuchhändler" große Anerkennung. Der Autor publizierte populärwissenschaftliche Fachartikel und zahlreiche Bücher, von historischen Romanen über Bücher für Kinder und Jugendliche bis hin zu Krimis. Seine Heimatstadt Landshut verlieh ihm im Jahr 2003 den Kulturförderpreis und widmete 2006 die Jubiläumsfolge der Landshuter Literaturtage seiner schriftstellerischen Leistung. 2017 wurde Richard Dübell für seinen Roman "Die Krone des Schicksals" mit dem Goldenen Homer ausgezeichnet.

Website
Website

Inhaltsverzeichnis

Richard Dübell Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Neue Bücher von Richard Dübell in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Richard Dübell in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Richard Dübell

Themenlisten mit Richard Dübell Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Richard Dübell

  1. Viel Geschichte rund um den Traum von Fliegen Dies ist der 2.…

    Rezension von jala68 zu "Der Jahrhunderttraum"
    Viel Geschichte rund um den Traum von Fliegen Dies ist der 2. Teil der Jahrhundert Saga von Richard Dübell. Im 1. Teil geht es um Alvin, Paul und Louise. Jetzt geht es teilweise um den Sohn Moritz und dessen Frau Antoine. Aber die eigentlichen Hauptprotagonisten sind die Enkel Otto, Levin und Amalie. Hauptthemen sind der Traum vom Fliegen, die Frauenbewegung und der Beginn des Nationalsozialismus Ende des 19. Jahrhunderts. In weiteren Rollen gibt es einige historische Persönlichkeiten, wie…
  2. .."weil Stein ein schlechter Bewahrer von Heldengeschichten…

    Rezension von ginnykatze zu "Der letzte Paladin"
    .."weil Stein ein schlechter Bewahrer von Heldengeschichten war"… Im Jahre 777 im Frankenreich umscharen 9 Paladine König Karl. Alle sind ihm liebe und teure Diener. Sie führen ihre Kämpfe wohlüberlegt und gut aus. Als dann einer unter ihnen auf die Idee kommt, dass man noch drei weitere Paladine benennen soll, damit sie auf die Zahl 12 kommen, wird der junge Neffe von Karl, Roland, zum Paladin benannt. Arima, die junge Burgherrin von Roncevaux, spielt hier eine große Rolle. Sie lebt…
  3. …dieser Weg ist steinig und schwer… Dieses historische Buch…

    Rezension von ginnykatze zu "Die Pforten der Ewigkeit"
    …dieser Weg ist steinig und schwer… Dieses historische Buch führt uns in das Jahr 1250 und wir begleiten hier einige interessante Charaktere über einige Jahre. Das Hauptaugenmerk zieht uns hier zu Schwester Elsbeth, die geboren wurde als Yrmengard von Swatzenberc. Sie ist Zisterzienserin im Kloster Papinberc und dort auch glücklich und zufrieden. Als sie sich dann auf den Weg nach Winzinsten macht und sie dort ein leeres und heruntergekommenes Kloster vorfindet, beschließt sie, hier soll ein…
  4. (Zitat von Gronik) Ich habe dieses Buch im November gelesen und…

    Rezension von €nigma zu "Zorn des Himmels"
    (Zitat von Gronik) Ich habe dieses Buch im November gelesen und fand es trotz der teilweise dramatischen Schilderungen von diversen unheimlichen Naturphänomenen sehr zäh und wenig fesselnd. Das lag nicht nur daran, dass ich wenig Zeit zum Lesen hatte und nur langsam vorankam, sondern auch an der nicht authentisch wirkenden "Modernheit" der Charaktere. Philippa passt überhaupt nicht in die geschilderte Zeit und sie war mir in ihrer fordernden und aufdringlichen Art unsympathisch. Auch Albrecht…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Richard Dübell ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.