Pociao - Bücher & Infos

Neue Bücher von Pociao in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Pociao Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Pociao

  • Das Gespenst der Liebe
  • Eine Reise zu den Sternen (Rezension)
  • Der Pestheilige (Rezension)
  • Villa Incognito (Rezension)
  • Völker dieser Welt, relaxt!
  • Bruderkuss
  • Nur wer frei von Sünde ist
  • Feel: Robbie Williams
  • Halbschlaf im Froschpyjama (Rezension)
  • Salomes siebter Schleier
  • NachtAngst
  • Zu den Büchern

Themenlisten mit Pociao Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Pociao

  1. Klappentext/Verlagstext An einem Sommertag an der Küste…

    Rezension von Buchdoktor zu "Das Verschwinden der Erde"
    Klappentext/Verlagstext An einem Sommertag an der Küste Kamtschatkas verschwinden die russischen Schwestern Sofija und Aljona. Das Verbrechen erinnert an einen Vorfall nur Monate zuvor in der indigenen Bevölkerung. Wie eine düstere Wolke hängt der ungelöste Fall fortan über Kamtschatka und beeinflusst das Leben ganz unterschiedlicher Frauen in einer gespaltenen, männerdominierten Gesellschaft. Während das Netz zwischen den Einzelschicksalen dichter wird, hält die Suche nach den Mädchen die…
  2. Inhalt: "Yeonmi Park träumte nicht von der Freiheit, als sie…

    Rezension von Sushan zu "Meine Flucht aus Nordkorea"
    Inhalt: "Yeonmi Park träumte nicht von der Freiheit, als sie im Alter von erst 13 Jahren an der Seite ihrer Mutter aus Nordkorea floh. Sie wusste nicht einmal, was Freiheit ist. Alles, was sie wusste war, dass sie um ihr Leben lief. Hunger, Krankheit oder gar Exekution drohten im Land. Yeonmi Park erzählt vom Kampf ums Überleben in einem der dunkelsten und repressivsten Regime unserer Zeit. Sie erzählt von ihrer Flucht aus der Hölle, von Schmugglern und Menschenhändlern in China und von einer…
  3. Vivian Gornick beschreibt in ihrem Buch Dinge die ihr in der…

    Rezension von Vicisbookblog zu "Eine Frau in New York"
    Vivian Gornick beschreibt in ihrem Buch Dinge die ihr in der Stadt New York passiert sind. Dies findet wie in einer Art Gespräch mit dem Leser selbst statt und ist irgendwie etwas ganz besonderes. Es gibt im Buch keinen wirklichen roten Faden und daran musste ich mich erstmal etwas gewöhnen. Die Autorin wirft ihre Gedanken in den Raum, schreibt sie wieder und darauf folgt ein weiterer Gedanke oder eine Erinnerung, die meist gar nichts mit dem davor zu tun haben. Irgendwie hat mich das manchmal…
  4. Verlagstext/Klappentext Es ist der letzte Sommer für Dad Lewis…

    Rezension von Buchdoktor zu "Kostbare Tage"
    Verlagstext/Klappentext Es ist der letzte Sommer für Dad Lewis am Rand der Kleinstadt Holt – die er nie verließ, im Gegensatz zu seinem Sohn Frank, zu dem es keinerlei Kontakt mehr gibt, oder Tochter Lorraine, die nun zur Unterstützung zurückkehrt. Aber es kommen auch neue Gesichter und mit ihnen Geschichten: Die kleine Alice zieht im Nachbarhaus bei ihrer Großmutter ein, und der neue Reverend Lyle hat nicht nur mit den eigenwilligen Anwohnern, sondern auch mit der eigenen Familie zu kämpfen.…

Anzeige