Petra Durst-Benning - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historisch, Roman/Erzählung
  • * 11.02.1965 (56)
  • Baden-Württemberg

Über Petra Durst-Benning

Die Liebe zur Sprache begleitete die 1965 in Baden-Württemberg geborene Autorin Petra Durst-Benning seit jeher. So schloss sie nach der Schule eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Wirtschaftskorrespondentin und Übersetzerin ab. Neben ihrer nachfolgenden Tätigkeit im In- und Export, wurde die Tierfreundin als Sachbuchautorin tätig. So verfasste sie Bücher zu natürlichen Heilmethoden bei Tieren und wirkte in der Redaktion einer Hundezeitschrift mit. Bereits in den 1990er Jahren begann Petra Durst-Benning - bekräftigt durch ihren Mann - mit dem Schreiben historischer Romane und veröffentlichte ihr Erstlingswerk "Die Silberdistel" im Jahr 1996. Ein wesentliches Merkmal ihrer Bücher wurden schnell starke Frauencharaktere. 2015 wandte sich die schwäbische Autorin mit ihrer Maierhofen-Reihe erstmals der Gegenwartsliteratur zur, welche nahtlos an ihre Erfolge aus der historischen Belletristik anknüpfen konnte.

Website
Website
Facebook
Facebook

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Petra Durst-Benning in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Petra Durst-Benning Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Petra Durst-Benning in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Petra Durst-Benning

  • Die Silberdistel
  • Die Salzbaronin
  • Die Liebe des Kartographen
  • Zu den Büchern

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Petra Durst-Benning Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Petra Durst-Benning

  1. Klappentext: Württemberg im Jahr 1850. Auf der Suche nach dem…

    Rezension von Chattys Buecherblog zu "Die Samenhändlerin"
    Klappentext: Württemberg im Jahr 1850. Auf der Suche nach dem Mann, der sie im elterlichen Gasthof in Nürnberg geschwängert hat, kommt die junge Hannah Brettschneider in ein Dorf am Fuß der Schwäbischen Alb. Gönningen ist die Heimat der Samenhändler, die seit fast zwei Jahrhunderten vom Geschäft mit Tulpenzwiebeln, Blumen- und Gemüsesamen leben. In ganz Europa verkaufen sie ihre Sämereien, bis nach Russland und Amerika führen ihre Reisen. Hannahs Begeisterung für den ungewöhnlichen Ort und…
  2. Gelungener Abschluss Endlich ist es überstanden und der Erste…

    Rezension von nirak zu "Die Fotografin: Das Ende der Stille"
    Gelungener Abschluss Endlich ist es überstanden und der Erste Weltkrieg ist aus. Anton und Mimi sind sich näher gekommen und haben ihre Liebe zueinander entdeckt. Doch dann erhält Mimi ein einmaliges Angebot, welches sie nicht ablehnen kann und will. Statt sich ihren Gefühlen für Anton zu stellen, bricht sie auf nach Amerika. Die Vorstellung, einen weiblichen Stummfilmstar fotografieren zu dürfen, ist einfach zu verlockend. Mimi ahnt hingegen nicht, dass sie diese Schauspielerin bereits kennt…
  3. Wenn die Freundschaft alles am Leben erhält Mimi und Anton sind…

    Rezension von nirak zu "Die Fotografin: Die Stunde der Sehnsucht"
    Wenn die Freundschaft alles am Leben erhält Mimi und Anton sind endgültig auf der schwäbischen Alb in Münsingen angekommen. Sie sind Geschäftspartner geworden und wollen gemeinsam die Druckerei zum Laufen bringen. Aber dann geschieht das Unfassbare, der 1 Weltkrieg bricht aus und für alle ist nichts mehr so, wie es war. Die Männer müssen in diesen Krieg. Den Frauen übernehmen die Aufgabe, in der Heimat alles am Laufen zu halten. Für Mimi, Bernadette und Corinne ist es nicht nur eine…
  4. Mimi Reventlow hat sich seinerzeit entschieden wie ihr Onkel…

    Rezension von buchregal zu "Die Fotografin: Die Welt von morgen"
    Mimi Reventlow hat sich seinerzeit entschieden wie ihr Onkel Josef als Wanderfotografin tätig zu sein. Nachdem sie in Laichingen eine Zeitlang ihren Onkel gepflegt hatte, hat sie sich nach seinem Tod wieder aufgemacht und der Gastwirtssohn Anton hat sie begleitet. Doch die Zeiten ändern sich und immer mehr Menschen machen ihre Fotos selbst. Daher bieten sich für Mimi immer seltener Möglichkeiten als Gastfotografin zu arbeiten, während Anton auf Märkten erfolgreich seinen Postkartenhandel…

Anzeige