Patrick Süskind - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung, Klassiker
  • * 26.03.1949 (71)
  • Ambach

Über Patrick Süskind

Patrick Süskind wurde 1949 in Bayern geboren. Als Sohn eines Autors, Übersetzers und Journalisten wurde er früh mit dem Schreiben konfrontiert. Sein älterer Bruder war ebenfalls Journalist und freier Autor. Obwohl Patrick Süskind mit seinem Roman "Das Parfüm" als Schriftsteller internationales Aufsehen erregte, zeichnete sich schnell seine ablehnende Haltung gegenüber dem Literaturbetrieb ab, welcher auch öffentliche Auftritte und Interviews beinhaltet. Einige Auszeichnungen für seine Bücher, wie den Tukan-Preis und den FAZ-Literaturpreis verweigerte er. Süskind veröffentlichte zudem Bücher mit Novellen und Erzählungen. Darüber hinaus verfasste er einige Drehbücher und Theaterstücke, von denen der Einakter "Der Kontrabaß" in der Spielsaison 1984/1985 das meistgespielte Stück auf deutschen Bühnen darstellte. Für seinen Freund, den französischen Zeichner Jean-Jacques Sempé übersetzte er zudem einige seiner Arbeiten.

Inhaltsverzeichnis

Patrick Süskind Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Patrick Süskind in chronologischer Reihenfolge

  • Ein Kampf (Neues Buch März 2019)
  • Kindheiten (Neues Buch Juni 2012)
  • Lektürehilfen Patrick SüskindDas Parfum (Neues Buch März 2011)
  • Das Geheimnis des Fahrradhändlers (Neues Buch März 2009, Rezension)
  • Mit vorzüglicher Hochachtung (Neues Buch Oktober 2008)

Weitere Bücher von Patrick Süskind

  • Die Taube (Rezension)
  • Rossini oder die mörderische Frage, wer mit wem sc...
  • Drei Geschichten (Rezension)
  • Über Liebe und Tod
  • Vom Suchen und Finden der Liebe
  • Kontrabass: Text & Kommentar
  • Königs Erläuterungen und Materialien: Der Kontraba...
  • Kir Royal. Aus dem Leben eines Klatschreporters
  • Monaco Franze. Der ewige Stenz
  • Zu den Büchern

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Patrick Süskind Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Patrick Süskind

  1. ### Inhalt ### Der eigenbrötlerische, menschenscheue Jonathan…

    Rezension von Aladin1k1 zu "Die Taube"
    ### Inhalt ### Der eigenbrötlerische, menschenscheue Jonathan Noel ist Anfang 50 und arbeitet bei einer Bank als Wachmann und das schon seit vielen Jahrzehnten. Tagein, tagaus lebt er einen geregelten, ereignislosen Tagesablauf. Ende diesen Jahres wird er sogar die kleine Wohnung, in der er ebenfalls schon viele Jahrzehnte wohnt, abbezahlt haben und sein eigen nennen können. Doch dann gerät sein Leben und seine innere Gelassenheit völlig aus den Fugen, denn eines Morgens auf dem Weg über den…
  2. ### Inhalt ### "Hier nun [in Paris], am allerstinkensten Ort des…

    Rezension von Aladin1k1 zu "Das Parfum"
    ### Inhalt ### "Hier nun [in Paris], am allerstinkensten Ort des gesamten Königreichs, wurde am 17. Juli 1738 Jean-Baptiste Grenouille geboren.“ Seine Mutter, eine Pariser Fischverkäuferin gebiehrt ihn unter Schmerzen in Fischabfälle und rechnet mit seinem baldigen Tod. Doch er überlebt, indem er sich gegen jeden äußeren Schmerz, gegen jeden Mangel an Liebe und Fürsorge abstumpft "wie ein Zeck“, dementsprechend ist er bar jeder Emotion und jeden Mitgefühls. Das einzige, was fortan für ihn bis…
  3. DieGeschichte von Herrn Sommer Original :Deutsch, 1991…

    Rezension von tom leo zu "Die Geschichte von Herrn Sommer"
    DieGeschichte von Herrn Sommer Original :Deutsch, 1991 Mitwunderbaren Illustrationen von Sempé in der verlinkten Ausgabe ! DerIch-Erzähler ist « nun » um die Mitte Vierzig und schautzurück auf einige Eckerlebnisse seiner Kindheit bis hin zumfünfzehnten Lebensjahr. Es gelingt ihm sehr gut, dabei denKinderblick wiederzufinden, selbst wenn er einige physikalischeGesetze mit späterem Wissen näher erläutern kann. Das kommt aufden ersten Blick locker-flockig daher, und man schmunzelt gerne…
  4. (Zitat von A-Punkt) Nach den ersten 40 Seiten war ich kurz…

    Rezension von hasewue zu "Die Taube"
    (Zitat von A-Punkt) Nach den ersten 40 Seiten war ich kurz davor das Buch abzubrechen, weil ich Jonathan und sein Gehabe recht dämlich fand. Dann habe ich deinen Post gelesen und meine Sichtweise geändert. Ich habe nicht mehr gedacht, was ich in Jonathans konkreter Situation getan und gefühlt hätte, sondern es allgemeiner betrachtet, d.h. die Taube einfach als anderes Problem gesehen (wie du A-Punkt schon treffend aufgezählt hast). Danach fand ich das Buch sehr gut und kann es nur jedem…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Patrick Süskind ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.