Paolo Riva - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller
  • * 1977 (47)
  • Balerna / Tessin

Neue Bücher von Paolo Riva in chronologischer Reihenfolge

Paolo Riva Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Paolo Riva in der richtigen Reihenfolge

Commisario Luca Buchserie (3 Bände)

  1. Flüssiges Gold (Rezension)
  2. Toskanische Sünden (Rezension)
  3. Steinerne Schuld (Rezension)

Rezensionen zu den Büchern von Paolo Riva

  • Atmosphärische Fortsetzung der Reihe nach bewährten Mustern
    Buchmeinung zu Paolo Riva – »Steinerne Schuld«
    »Steinerne Schuld« ist ein Kriminalroman von Paolo Riva, der 2024 bei HOFFMANN UND CAMPE VERLAG erschienen ist.
    Zum Autor:
    Paolo Riva wurde 1977 in Balerna/Tessin in der italienischsprachigen Schweiz geboren. Seine Mutter ist Italienerin, sein Vater Deutsch-Schweizer. Er studierte Deutsche Philologie in München und Philosophie in Rom. In Zürich arbeitete er lange als Werbetexter. Riva lebt…
  • Rezension zu Toskanische Sünden

    • Bartie
    Spannender Krimi mit italienischem Flair
    Alles begann in der seltsamen Nacht zu Mittwoch:
    „Der Vollmond schien der Erde so nah zu sein, als wollte er gleich herniedersinken… Sogar die Zikaden schienen verwirrt, sie zirpten immer noch, als wäre es Tag…“ (8)
    Es ist der Vollmond der Streitigkeiten, erklärte die Gemüseverkäuferin Maria, die den Commissario Luca wegen eines ungewöhnlichen Streits zwischen zwei Fischhändlern zum Markt bestellt hat. Das Wetterphänomen erscheint in Montegiardino…
  • Rezension zu Flüssiges Gold

    • Bartie
    Gute Unterhaltung
    Gute Unterhaltung bietet der Krimi „Flüssiges Gold“ von Paolo Riva. Zu einem gibt es da die unfassbaren Kriminalfälle, deren Opfer die Olivenbauer aus dem sonst so idyllischen Städtchens Montegiardino sind.
    Zum anderen die idyllische Kulisse der Handlung: der kleine malerische Ort Montegiardino in der Toskana, am Flusslauf des Arno gelegen, mit unzähligen Olivenbaumhängen, die Oliven für das beste italienische Öl liefern. Auf dem örtlichen Wochenmarkt steht man die Schlange…