Noa C. Walker - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Roman/Erzählung, Historisch
  • * 26.06.1969 (53)
  • Trossingen

Neue Bücher von Noa C. Walker in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Noa C. Walker Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Noa C. Walker in der richtigen Reihenfolge

Die Frauen der Alabasterküste Buchserie (2 Bände)

  1. Träume im Wind (Rezension)
  2. Tanz im Blütenmeer

Die große Südstaaten-Saga Buchserie (2 Bände)

  1. Das Leuchten der Sehnsucht - Töchter der Freiheit (Rezension)
  2. Die Funken der Hoffnung - Töchter der Freiheit (Rezension)

Töchter der Freiheit Buchserie (2 Bände)

  1. Das Leuchten der Sehnsucht (Rezension)
  2. Die Funken der Hoffnung (Rezension)

Wieland Familie Buchserie (3 Bände)

  1. Der Duft von Nelken (Rezension)
  2. Der Schatten eines Sommertags (Rezension)
  3. Das Bild der Vergangenheit (Rezension)

Weitere Bücher von Noa C. Walker

Rezensionen zu den Büchern von Noa C. Walker

  • Rezension zu Träume im Wind

    • dreamworx
    Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen. (Walt Disney)
    Die deutsche Lehrerin Marly kann es kaum glauben, als sie vor dem wunderschönes Herrenhaus an der normannischen Küste steht. Sie ist eine von drei Erbinnen dieses Anwesens, obwohl sie sich das nicht erklären kann. Auch die beiden Miterbinnen, die französische Geschäftsfrau Joscelin aus Paris sowie die zurückhaltende Lucienne aus Kanada, wurden von dem Erbe überrascht und können sich keinen Reim darauf…
  • Besiege ich meine Feinde denn nicht am besten, indem ich sie zu meinen Freunden mache? (Abraham Lincoln)
    1859 Amerika. Während der Nord-Südstaatenkonflikt immer mehr schwelt und bereits Krieg in der Luft liegt, arbeitet die aus den Nordstaaten stammende Lehrerin Annie Braun auf der Südstaatenplantage Birch Island, wo sie sich hingebungsvoll um die ihr anvertrauten Schüler kümmert. Auch Arzt David Williams, Sohn des Plantagenbesitzers, lässt sie im Süden ausharren, denn sie hat ihr Herz an…
  • Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst. (Abraham Lincoln)
    1859 Amerika. Die junge Nordstaatlerin Annie Braun bekommt eine Anstellung als Lehrerin auf der Südstaaten-Plantage Birch Island, um dort die beiden Töchter zu unterrichten. Annie muss sich mit dem dort herrschenden Lebensstil auseinandersetzen, der nicht nur von Luxus geprägt ist, sondern in dem auch Sklaven eine Rolle spielen, was ihr gar nicht behagt und es ihr schwer macht, sich einzugewöhnen.…
  • Spannend und Unterhaltsam
    Lana hat gerade ihre Ausstellung beendet und ist auf dem Weg nach Hause, als sie nur knapp einer Entführung entgeht. Die junge Frau ist schockiert, müde macht sie sich auf dem Heimweg, nur um vor ihrer Haustür auf einen Mann zu treffen, der sie unbedingt sprechen will. Jetzt, früh morgens, aber Connor lässt nicht locker. Einige Stunden später beschuldigt er Lana, wertvolle Gemälde gestohlen zu haben und sie weltweit zu verkaufen. Die Frau ist fassungslos und als…

Anzeige