Nina Berberova - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung

Nina Berberova Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Nina Berberova in chronologischer Reihenfolge

  • Akkompaniatorsha (Neues Buch 2011)
  • Billancourt Tales (Neues Buch Juli 2009)
  • Astaschew in Paris (Neues Buch August 2006, Rezension)
  • Das schwarze Übel (Neues Buch Oktober 2003)
  • Der Lakai und die Hure (Neues Buch April 2003, Rezension)

Weitere Bücher von Nina Berberova

  • Die Begleiterin (Rezension)
  • Resurrection of Mozart
  • Où il n'est pas question d'amour
  • Le laquais et la putain
  • Tschaikowsky
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Nina Berberova

  1. Original : Лакей и девка (Russisch, 1949) Dtsche Übersetzung :…

    Rezension von tom leo zu "Der Lakai und die Hure"
    Original : Лакей и девка (Russisch, 1949) Dtsche Übersetzung : Anna Kamp, 1988 INHALT : Aufgewachsen als Tochter eines hohen russischen Beamten in Petersburg, folgt die ehrgeizige Tanja ihrem Vater nach Irkutsk und dann nach der Oktoberrevolution nach Japan. Während ihre alte Welt in Russland zusammenbricht, kann sie sich für keinen der Männer, die ihr den Hof machen, erwärmen, aber dann setzt sie sich just den Verlobten ihrer Schwester in den Kopf. Nachdem sie Alexej geheiratet hat,…
  2. Original : Облегчение участи (Russisch, 1949) Übersetzung :…

    Rezension von tom leo zu "Astaschew in Paris"
    Original : Облегчение участи (Russisch, 1949) Übersetzung : Anna Kamp (Autor) INHALT : Klappentext bei Wagenbach : Die Geschichte eines Lebemanns, dem der Tod ebenso fremd ist wie die Liebe: Astaschew ist Versicherungsvertreter, ein unbekümmerter kleiner Taugenichts, der das leichte Leben liebt und mit dem Sterben Geschäfte macht. Wenn er sich nicht bei einer seiner beiden Mütter herumtreibt oder wieder einmal ohne seine Adresse zu hinterlassen umzieht, verführt er eine arglose…
  3. Hmm, da habe ich ganz vergessen, meine Meinung dazuzuschreiben.…

    Rezension von Hermia zu "Die Begleiterin"
    Hmm, da habe ich ganz vergessen, meine Meinung dazuzuschreiben. :uups: Ich habe von Nina Berberova vorher noch nie etwas gehört, aber mir hat die kleine Geschichte gut gefallen. Über die Kindheit wird nicht allzu viel geschrieben, aber wie Tom es schon erwähnt hatte, kann man das Leben in der "Schande" durch die unehehliche Geburt gut herauslesen. Durch die Revolution ist Sonja gezwungen, jede denkbare Anstellung anzunehmen, egal welche. Für Klavierstunden hat kaum jemand Zeit, aber dann…
  4. Original: Аккомпаниаторша, Russisch, 1934 (Für A.) ZUM INHALT:…

    Rezension von tom fleo zu "Die Begleiterin"
    Original: Аккомпаниаторша, Russisch, 1934 (Für A.) ZUM INHALT: Die Ich-Erzählerin Sonjetschka lebt von jeher an zweiter Stelle und im Schatten. Als Klavierlehrerin hatte ihre Mutter als schon ältere Frau eine Affäre mit einem zwanzig Jahren jüngeren Schüler und aus dieser kurzen Beziehung entstammt Sonja. Früh musste sie kennenlernen, was mit dieser von der Gesellschaft verachteten Stellung einherging: Wegzug in die fremde Stadt, große Armut. Dann begegnet sie 1919 als 18-jährige Pianistin…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Nina Berberova ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.