Nils Johnson-Shelton - Bücher in Reihenfolge

Neue Bücher von Nils Johnson-Shelton in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 09/2015: Endgame 2. Sky Key (Rezension)
  • Neuheiten 10/2014: Endgame the Calling (Details)
  • Neuheiten 12/2013: Otherworld Chronicles #3. the Dragon King (Details)
  • Neuheiten 01/2013: Otherworld Chronicles #2. the Seven Swords (Details)
  • Neuheiten 10/2012: Der unsichtbare Turm (Rezension)

Anzeige

Nils Johnson-Shelton Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Nils Johnson-Shelton in der richtigen Reihenfolge

Otherworld Chronicles Buchserie (3 Bände)

  1. Der unsichtbare Turm (Rezension)
  2. The Seven Swords (noch nicht übersetzt)
  3. The Dragon King (noch nicht übersetzt)

Weitere Bücher von Nils Johnson-Shelton

Rezensionen zu den Büchern von Nils Johnson-Shelton

  1. Der Autor James Frey wurde 1969 in den USA geboren, genauer in…

    Rezension von LieLu zu "Endgame: Die Hoffnung"
    Der Autor James Frey wurde 1969 in den USA geboren, genauer in Cleveland, Ohio. Er ist einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Seine Romane wurden in 42 Sprachen übersetzt und erschienen in 118 Ländern. Die Hoffnung Im Kampf um die drei Schlüssel, welche zum Gewinnen von Endgame nötig sind, geht das Rennen in die nächste Runde. Die verbliebenen Teilnehmer schenken sich nichts und kämpfen verbissen um den Himmelsschlüssel. Sarah, die den ersten Schlüssel, den Erdschlüssel gefunden hat,…
  2. Klappentext (amazon.de): Der zwölfjährige Artie Kingfisher…

    Rezension von #19 zu "Der unsichtbare Turm"
    Klappentext (amazon.de): Der zwölfjährige Artie Kingfisher erhält nach dem Sieg über einen Drachen in dem 3D-Computerspiel Anderswelt eine merkwürdige Botschaft. Ein alter Mann behauptet, er sei der uralte Zauberer Merlin und Artie der legendäre König Artus von Camelot. Gemeinsam sollen sie die Erde und die magische Anderswelt vor einer großen Gefahr retten. Für Artie und seine Schwester Kay beginnt das Abenteuer ihres Lebens. Sie müssen nicht nur in die Anderswelt reisen, das Schwert…
  3. Klappentext: Der Geheimagent Jay Dobyns schaffte es, sich als…

    Rezension von K.-G. Beck-Ewe zu "Falscher Engel: Mein Höllentrip als Unde..."
    Klappentext: Der Geheimagent Jay Dobyns schaffte es, sich als Biker, Waffennarr und kaltblütiger Geldeintreiber auszugeben und so das Vertrauen der südwestamerikansichen Hells Angels zu gewinnen. Eindringlich und fesselnd schildert er das Abenteuer seiner rund zwei Jahre dauernden verdeckten Ermittlung, die ihn fast seine Familie, seine Gesundheit und sein Leben gekostet hätte. Eigene Beurteilung: Neben vielen Informationen über das Leben in diesen Kreisen – das dadurch übrigens ganz enorm…

Anzeige