Nicholas Sansbury Smith - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Horror, Krimi/Thriller, Science-Fiction
  • * 26.12.1983 (37)

Neue Bücher von Nicholas Sansbury Smith in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Nicholas Sansbury Smith Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Nicholas Sansbury Smith in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Nicholas Sansbury Smith

Rezensionen zu den Büchern von Nicholas Sansbury Smith

  1. Serienautoren haben allgemein die Gewohnheit, einfach davon…

    Rezension von Lukes Meinung zu "Trackers 2"
    Serienautoren haben allgemein die Gewohnheit, einfach davon auszugehen, dass man weiß was was im letzten Buch so alles passiert ist. Wer jedoch entweder viel liest, oder eine längere Pause zwischen Band Eins und Band Zwei (so wie ich in diesem Fall) eingelegt hat, ist froh darüber, wenn es nochmal eine kleine Zusammenfassung der Geschehnisse des Vorgängerbandes gibt. Nicholas Sansbury Smith war so freundlich mir hier diesen Gefallen zu tun, was mich sehr schnell wieder in die Welt von Raven und…
  2. Eigentlich könntees ein etwas verschobener Fall sein, denn…

    Rezension von puppetgirl zu "Trackers 1"
    Eigentlich könntees ein etwas verschobener Fall sein, denn imRocky-Mountain-Nationalpark sucht der Polizeichef mit der Hilfe eineFährtenlesers, der indianischer Abstammung ist, nach einem Mädchen.Sie hoffen es noch lebendig zu finden. Doch während sie durch denNationalpark streifen, wird ihnen sehr schnell bewusst, dass derTäter ein Wahnsinniger sein muss. Das wäre ja schon rechtinteressant, aber es gibt noch einen größeren und zudem nochbeklemmenderen Hintergrund. Die USA und Nordkorea stehen…
  3. Manche Autoren verfallen schnell in den Modus des…

    Rezension von Lukes Meinung zu "The Extinction Cycle: Am Ende bleibt nur..."
    Manche Autoren verfallen schnell in den Modus des Wiederholungstäters, wenn sie eine Serie schreiben. Nicholas Sansbury Smith kann man nicht dazu zählen. Zwar wiederholen sich gewissen Szenen ab und an, doch das lässt sich nicht umgehen, bei einer Military-Dystopie. Kämpfe sind nun einmal Kämpfe und die laufen meisten nach dem gleichen Schema ab. Gegner gefunden, Gegner vernichten und eigene Leute müssen ab und an auch ins Gras beißen. Wie bei anderen Dystopien auch, sollte man sich nicht zu…
  4. Klappentext: Es ist das Jahr 2061, und die Erde ist langsam,…

    Rezension von pralaya zu "Orbs"
    Klappentext: Es ist das Jahr 2061, und die Erde ist langsam, abersicher unbewohnbar geworden. Die letzte Chance der Menschheit ist der Mars. InVorbereitung auf die Mission lässt sich Dr. Sophie Winston mit ihrem Team ineinem Biosphären-Habitat in den Rocky Mountains einschließen. Doch schon wenigeTage später sind die Wissenschaftler gezwungen, den Einschluss abzubrechen. Alssich die Türen des Habitats öffnen, stehen Dr. Winston und ihre Leute vor demNichts: die Menschen sind spurlos…

Anzeige