Milena Agus - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung

Neue Bücher von Milena Agus in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 05/2017: Terre promesse (Details)
  • Neuheiten 01/2012: Sottosopra (Details)
  • Neuheiten 09/2011: Magie der Leidenschaft (Details)
  • Neuheiten 09/2009: La contessa di ricotta (Details)
  • Neuheiten 08/2008: Die Flügel meines Vaters (Details)

Milena Agus Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Milena Agus

Rezensionen zu den Büchern von Milena Agus

  • Rezension zu Eine fast perfekte Welt

    • kaffeeelse
    Lebenswege
    Ein Blick auf verschiedene Generationen einer sardischen Familie, ein Blick vom Gestern ins Jetzt, ein Blick auf die Geschichte und auf ein anderes Land, ein Blick auf Sardinien und auf Italien und auf einen gewissen Konflikt der beiden Länder, ein Blick auf eine andere Mentalität, eine interessante Mentalität, ein Blick auf das Leben, ein Blick auf die Menschen, ein Blick auf eine nicht perfekte Welt und genauso ein Blick auf Versuche des Umgehens mit dieser nicht perfekten Welt.…
  • Rezension zu Die Frau im Mond

    • Magdalena
    Sie ist schön und klug und sprachverliebt, obwohl sie nur wenige Jahre die Schule besucht hat, doch die sardische Bauerntochter, deren Namen wir nicht erfahren, findet dennoch keinen Mann. Zu eigen ist sie, und die Liebesgedichte, die sie verfasst, stoßen ihre Verehrer mit ihrer Leidenschaftlichkeit eher vor den Kopf, als dass sie sie faszinieren.
    1943 nimmt ihre Familie einen vor den Bomben des 2. Weltkrieges geflüchteten Mann auf, der bei einem Angriff seine Frau verloren hat. Man ist sich…
  • Rezension zu Magie der Leidenschaft

    • Winfried Stanzick
    Zwei intensive Geschichten und zwei kurze, aber aufschlussreiche Essays von Milena Agus präsentiert diese kleine Band. In der ersten Erzählung geht es um einen Jungen, der erst durch die Kraft der Freundschaft das Sprechen lernt und mit der ihn umgebenden Welt kommunizieren lernt.
    In der zweiten Geschichte geht es um eine Frau, deren vorher sehr tristes und dunkles Leben plötzlich aufleuchtet und einen Sinn für sie selbst ergibt, als jemand sie eines Tages mit einem unvollendeten Kunstwerk…
  • Ein Roman für romantische Leserinnen.
    Der Roman wird aus der Ich-Perspektive geschildert; die Hauptperson ist eine Studentin, die eine schwere Bürde mit sich trägt: Ihr Vater hat sich umgebracht und ihre Mutter ist dem Wahnsinn verfallen; so wurde sie in Ihrer Jugend von anderen Personen gemieden und fühlte sich einsam.
    Aber eigentlich handelt der Roman von den Bewohnern eines alten Palazzo der sardischen Hafenstadt Cagliari, in dessen mittlerem Appartement die Studentin wohnt. In der luxuriösen…