Marion Johanning - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historisch

Neue Bücher von Marion Johanning in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Marion Johanning Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Marion Johanning in der richtigen Reihenfolge

Luise und Marian Buchserie (2 Bände)

  1. Was uns durch die Zeiten trägt (Rezension)
  2. Was uns zueinander führt (Rezension)

Rhein-Trilogie Buchserie (3 Bände)

  1. Der fremde Reiter (Rezension)
  2. Die verborgenen Schwestern (Rezension)
  3. Die siebte Schwester

Rezensionen zu den Büchern von Marion Johanning

  • Rezension zu Was uns zueinander führt

    • dreamworx
    Liebe und Leid liegen nahe beieinander
    1956. Die 28-jährige Luise lebt mit ihrer Familie im westfälischen Kurstadt, nachdem sie aus Schlesien vertrieben wurden. Auch von dem polnischen Zwangsarbeiter Marian musste sie dort Abschied nehmen und hat kaum noch Hoffnung, jemals mit ihm ein gemeinsames glückliches Leben zu führen. Dann läuft ihr durch Zufall ihre erste Liebe Wolfgang wieder über den Weg, der Sohn ihrer ehemaligen schlesischen Nachbarn, der in den Krieg ziehen musste und den…
  • Machtwechsel
    1943. Der kleine Ort Lindenau in Niederschlesien ist die Heimat von Luise Reich und ihrer Familie, die dort auf einem alten Bauernhof leben. Die Arbeit auf dem Hof ist hart, jeder muss zupacken, obwohl die Familie den polnischen Zwangsarbeiter Marian als Unterstützung zugewiesen bekommen haben. In Wolfgang, den drei Jahre älteren Sohn der Nachbarn, ist Luise heimlich verliebt, deshalb droht ihre Welt zusammenzubrechen, als Wolfgang wie viele andere aus dem Ort zum Frontdienst…
  • Rezension zu Die verborgenen Schwestern

    • dreamworx
    1206 Köln. Nach dem Tod von Pflegemutter Relindis reist die junge Heilerin Maria nach Köln, wo sie den letzten Wunsch von Reilindis erfüllen möchte. Sie soll in einem Kölner Kloster einer geheimen Schwesternschaft beitreten, doch als Maria dort eintrifft, stellt sich heraus, dass es das Kloster an sich nicht mehr gibt und die letzten verbliebenen Schwestern sie nicht aufnehmen wollen. Über eine zufällige Begegnung findet Maria eine Anstellung als Magd in einem wohlbetuchten Haushalt.…
  • Rezension zu Der fremde Reiter

    • dreamworx
    1188 Vissel am Rhein. Die junge Bauerstochter Lioba interessiert sich sehr für die Heilkunde. Während sie im Wald Kräuter sammelt, findet sie einen bewusstlosen und verletzten Mann. Im Haus des Pfarrers wird dieser versorgt und gesund gepflegt, doch leider kann er sich nicht an seinen eigenen Namen noch an sein vorheriges Leben erinnern. Nachdem er sich einigermaßen erholt hat, taufen ihn die Dorfbewohner auf den Namen Thomas. Er zieht in das Haus von Liobas Familie ein und arbeitet für…

Anzeige