© Privat

Manuela Tengler - Bücher & Infos

Genre(s)
Historisch, Liebesroman, Romantic Suspense,

Über Manuela Tengler

Manuela Tengler wurde 1967 in Wien geboren. Sie arbeitet als freie Lektorin und Autorin. In ihrer Freizeit recherchiert sie für neue Projekte und lernt Italienisch. Am liebsten schreibt sie vor Ort und taucht tief in die Schauplätze ihrer Romane ein. Im Sommer 2021 erscheint ein historischer Florenz-Roman von ihr beim Gmeiner Verlag (unter Pseudonym). Zwei historische Venedig-Romane werden ebenfalls noch 2021 von einem bekannten Verlag veröffentlicht. Die leidenschaftliche Autorin möchte am liebsten länger in Italien bleiben und arbeitet bereits an einer neuen Bella Italia-Trilogie mit romantischem Amore. Über ihre Reisen und Italien-Fakten bloggt die Autorin in ihrem Italien-Blog Bella Amore Mio - www.bellaamoremio.reisen

Website
Website
Facebook
Facebook
Instagram
Instagram

Inhaltsverzeichnis

Anzeige

Rezensionen zu den Büchern von Manuela Tengler

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Sei der erste, der eine Rezension schreibt.

Anzeige

Beantwortete Fragen

  1. Erzählst Du uns etwas über Dich?

    Manuela Tengler 13.01.2021

    Ich bin Autorin und Lektorin. Mein Herz gehört dem Liebesroman, aber auch dem historischen Roman und dem Thriller. In jedem meiner Romane wird man mindestens zwei dieser Bereiche entdecken, denn für mich gehört das zum Leben einfach dazu. Seit vielen Jahren schreibe, reise und recherchiere ich vor allem in Italien. Nach "Maskenball des Todes", der mich zur Selfpublisherin macht, erscheint übrigens im Juli 2021 ein historischer Florenz-Roman bei einem bekannten Publikumsverlag. Unter Pseudonym. Und zwei weitere historische Venedig-Romane werden 2021 bei einem Verlag ihre Premiere feiern. Für Italien-Fans und alle, die romantische Stories mit nachdenklichem Hintergrund lieben: Folgt mir und teilt meine Begeisterung für Bella Italia!
  2. Wie kamst Du zum Liebesroman?

    Manuela Tengler 13.01.2021

    Bis vor einigen Jahren schrieb ich vor allem historische Romane. Doch dann lernte ich traumhaft schöne Regionen in Italien kennen und da passte der Liebesroman perfetto hinein. Inzwischen "denkt" mein Hirn vorwiegend romantisch und ich glaube, ich bleib diesem Genre liebend gern treu. Ich selbst bin sehr romantisch und freu mich, wenn mein Partner mich mit Rosen verwöhnt oder romantischen Augenblicken zu zweit. Liebe kennt viele Facetten und Intensitäten - wie das Leben, die Menschen ...
  3. Worum geht es in Deinem Buch?

    Manuela Tengler 13.01.2021

    "Maskenball des Todes" greift die brisante Thematik der Kreuzfahrtschiffe in Venedig auf. Alessandra Fornati ist Polizistin und alleinerziehende Mutter. Die Kreuzfahrtschiffe sind ihr ein Dorn im Auge, die Proteste verlaufen im Sand. Doch dann passiert etwas: Alessandra bezieht Stellung und damit haben die Umweltaktivisten neue Motivation, sich gegen den Overtourism zu wehren. In diesem Romantic Suspense kommen Liebe und Romantik nicht zu kurz, aber auch der reale Hintergrund dieser Problematik wird näher beleuchtet. Ich hoffe, meine Leser sind ebenso wie ich von meiner toughen Heldin und dem spannenden Hintergrund der Serenissima begeistert.
  4. Was zeichnet Deine Charaktere aus?

    Manuela Tengler 13.01.2021

    Meine Figuren entwickeln ziemlich gern ein Eigenleben und übernehmen die Regie. Dennoch will ich ihnen immer etwas mitgeben, sie nicht "nur" böse oder gut sein lassen, ihnen kleine Geheimnisse und individuelle Merkmale schenken, die sie zu Charakteren machen, die man nicht gleich nach dem Lesen vergisst. Ist mir das gelungen bei "Maskenball des Todes"? Ich glaube, dass Alessandra vielen Frauen gefällt, weil sie zwar romantisch naiv, aber trotzdem tough und engagiert ist, wenn es drauf ankommt. Auch Fabio ist ein interessanter Charakter, der mit Matteo einen internen Wettstreit austrägt.
  5. Warum spielt Dein Buch in Venedig?

    Manuela Tengler 13.01.2021

    Venedig ist eine wunderschöne Stadt. Sie hat ihre Schattenseiten und leidet unter der Vielzahl von Touristen. Dennoch findet man noch heute ruhige Ecken und verträumte piazzi, in denen man den Zauber der Serenissima spürt. Die Bedrohung durch die Kreuzfahrtschiffe und den Overtourism trifft nicht nur die Lagunenstadt, sondern auch Barcelona oder Dubrovnik. Da ich aber Venedig sehr liebe und diese riesigen Schiffe selbst schrecklich fand angesichts der Umweltsituation, lag es ziemlich rasch nahe, den Schauplatz hier zu belassen. Tatsächlich überholte mich die Wirklichkeit rascher ein als erwartet. Ich hatte den ersten Entwurf fertig, da ereigneten sich mehrere Zwischenfälle, die fatal enden hätten können. No grande navi basta!