Manfred Faschingbauer - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller
  • * 1963 (60)
  • Bad Kötzting
Anzeige

Neue Bücher von Manfred Faschingbauer in chronologischer Reihenfolge

Manfred Faschingbauer Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Manfred Faschingbauer in der richtigen Reihenfolge

Kommissar Moritz Buchmann Buchserie (5 Bände)

  1. Der fünfte Junge (Rezension)
  2. Osserblut (Rezension)
  3. Bayerisch Kalt (Rezension)
  4. Bayerisch Tot (Rezension)
  5. Gnadenlos im Bayerwald
Anzeige

Rezensionen zu den Büchern von Manfred Faschingbauer

  • Rezension zu Bayerisch Tot

    • Bellis-Perennis
    Auf der Jagd nach der geheimnisvollen Schatulle
    Auf der Burgruine Runding findet die Studentin Julia ein geheimnisvolles Kästchen, das eine, der NS-Diktatur zuordenbaren, Inschrift. Doch statt die Schatulle bei der Polizei abzugeben, versucht sie gemeinsam mit einer Studienkollegin die Schrift zu enträtseln. Doch das bleibt den diversen Geheimdiensten sowie einigen obskuren Gruppen nicht verborgen. Der Wettlauf um das Kästchen beginnt und zieht eine Spur des Todes hinter sich.
    Moritz Buchmann…
  • Rezension zu Bayerisch Kalt

    • Bellis-Perennis
    Die brutale Welt des Verbrechens macht auch vor dem Bayerischen Wald nicht Halt
    "Bayerisch kalt" ist der dritte Krimi für den nun zur Kripo Deggendorf versetzten Moritz Buchmann. Doch wenn er glaubt, hier im Bayerische Wald, eine ruhige Kugel schieben zu können, hat er sich getäuscht.
    Was zunächst wie ein gewöhnlicher Autounfall aussieht, entpuppt sich als kaltblütiger Mord. Wenig später gibt es zwei weitere Tote, die allerdings in die Zuständigkeit der Kripo Regensburg fallen, und eine…
  • Rezension zu Osserblut

    • Bellis-Perennis
    Grundstücksspekulationen rund um einen Kraftwerksbau am Osser
    Dieser Krimi ist der zweite Krimi von Manfred Faschingbauer. Sein KOK Moritz Buchmann hat eine Entwicklung vom Naturhasser zum gemäßigten Naturliebhaber entwickelt und verbringt seine Freizeit nun gerne im Bayerischen Wald. „Schuld“ daran ist Claudia, die er in „Der fünfte Junge“ kennen und lieben gelernt hat.
    Damit ihm ja nicht langweilig wird, wird er mit den Ermittlungen in einen grausamen Mord betraut. Er ist ja ohnehin vor Ort.…
  • Rezension zu Der fünfte Junge

    • Bellis-Perennis
    Wer hat Grund, den 84 Jahre alten Georg Koller zu ermorden? Moritz Buchmann, seines Zeichens Kriminalhauptkommissar und bekennender Naturhasser, muss aus München in den Bayerischen Wald nahe der Grenze zu Tschechien. Es gilt den Mord an Georg Koller aufzuklären, einem Eigenbrötler in einem ebensolchen Dorf. Koller hat vor seinem Tod noch einen Hinweis gegeben, mit dem allerdings noch keiner etwas anfangen kann: „Polak“ hat er mit zittriger Hand in den Untergrund gekratzt.
    Wer hat Grund, den 84…