Lothar-Günther Buchheim - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Kriegs-/Politroman
  • * 06.02.1918
  • Weimar
  • † 22.02.2007

Über Lothar-Günther Buchheim

Der 1918 in Weimar geborene und 2007 in Starnberg gestorbene Lothar-Günther Buchheim war eine facettenreiche Persönlichkeit. Als Maler, Fotograf, Autor, Verleger, Filmemacher und Gründer des "Buchheim-Museums der Phantasie" ging er seinen vielseitigen Interessen und Talenten nach und erfreute ein breites Publikum. Der schon früh als "malendes Wunderkind" bekannte Künstler schrieb bereits mit 17 Jahren sein erstes Büchlein. 1941 erschien "Tage und Nächte steigen aus dem Strom", worin Buchheim die Abenteuer seiner Donaufahrt mit dem Faltboot beschrieb. Bücher über seine Kriegserlebnisse bei der Marine folgten. Buchheims Erlebnisbericht als Besatzungsmitglied des U-Boots U96 wurde später Vorlage für sein wohl bekanntestes Buch "Das Boot", das 1981 mit hochkarätigen Schauspielern erfolgreich verfilmt wurde. Bücher über Picasso und expressionistische Künstler komplettierten das schriftstellerische Werk des weit gereisten Allroundkünstlers mit der charakteristischen Augenklappe.

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Lothar-Günther Buchheim in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 10/2010: Das Boot: Schall&Wahn (Details)
  • Neuheiten 02/2005: U-Boot-Fahrer / U-Boot-Krieg /Zu Tode gesiegt (Details)
  • Neuheiten 2000: Der Abschied (Rezension)
  • Neuheiten 01/1998: Expressionisten (Details)
  • Neuheiten 01/1998: Die deutschen und österreichischen U-Boot-Verluste... (Details)

Anzeige

Lothar-Günther Buchheim Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Lothar-Günther Buchheim in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Lothar-Günther Buchheim

  • U-Boot-Krieg (Rezension)
  • Die U- Boot- Fahrer: Die Boote, die Besatzungen un... (Rezension)
  • Jäger im Weltmeer
  • Tage und Nächte steigen aus dem Strom
  • Die Festung
  • Zu den Büchern

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Lothar-Günther Buchheim Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Lothar-Günther Buchheim

  1. Buchtitel: Das Boot Autor: Lothar-Günther Buchheim Zum…

    Rezension von ArneRosenow zu "Das Boot"
    Buchtitel: Das Boot Autor: Lothar-Günther Buchheim Zum Inhalt: Im Herbst 1941 bricht das deutsche U-Boot U96 zur Kriegsfahrt gegen englische Schiffe vom französischen Hafen St. Nazaire in den Atlantik auf. Mit an Bord ist neben der knapp 50köpfigen Besatzung auch der Kriegsberichterstatter Leutnant Werner. Die Fahrt verläuft zunächst ereignislos. Tage- und wochenlang erfolgt der routinemäßige Dienst an Bord des Bootes und die Besatzung beginnt sich zu langweilen. Ein wochenlanger Sturm wird…
  2. Als alter Buchheim-Fan kann ich auch diesen Bildband nur…

    Rezension von Demosthenes zu "Die U- Boot- Fahrer: Die Boote, die Besa..."
    Als alter Buchheim-Fan kann ich auch diesen Bildband nur wärmstens empfehlen. Buchheim stellt hier seine restlichen Kriegsfotos aus und um U-96 vor. Ausgesprochene Raritäten, kann ich nur sagen. Jannmaat, ist der Mund schon wässrig? :bounce:
  3. Dieser Bildband ist wohl mehr für Jannmaat, obwohl ich ihn…

    Rezension von Demosthenes zu "U-Boot-Krieg"
    Dieser Bildband ist wohl mehr für Jannmaat, obwohl ich ihn wirklich allen empfehlen kann. Buchheim veröffentlich hier einen Teil seiner Fotos, die er auf U-96 als Kriegsberichterstatter gemacht hat. Es sind sehr eindrucksvolle s/w Bilder, die teilweise unter die Haut gehen und die Sinnlosigkeit von Kriegen darstellen. Einmalige Fotos, die so noch nie zu sehen waren und wohl immer eine Rarität darstellen werden.
  4. Das wird Jannmaat bestimmt interessieren. Buchheim beschreibt…

    Rezension von Demosthenes zu "Der Abschied"
    Das wird Jannmaat bestimmt interessieren. Buchheim beschreibt hier seine Fahrt mit der "Otto Hahn", dem einzigen atomgetriebenen Schiff Deutschlands. Er nimmt Abschied von seinem "Alten", der damals das "Boot" befehligte und auch in seinem zweiten Band "Die Festung" eine Rolle spielte. Allein die blumige Ausdrucksweise läßt auch die profansten Dinge lebendig vor dem Auge des Lesers entstehen. Diese Mischung zwischen rauhen Sprechweisen und liebevollen Schilderungen hebt das Buch deutlich aus…

Anzeige