Lorenz Filius - Bücher & Infos

Neue Bücher von Lorenz Filius in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 06/2015: Von Eigenheit durchtrieben (Rezension)
  • Neuheiten 05/2013: Geisterbilder des Gemüts (Rezension)
  • Neuheiten 02/2013: Lyrische Schattenmomente (Rezension)
  • Neuheiten 06/2012: Erdstallpirouetten (Rezension)
  • Neuheiten 12/2011: Zeitgerafft: Prosaminiaturen aus dem Licht des Aug... (Rezension)

Anzeige

Lorenz Filius Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Rezensionen zu den Büchern von Lorenz Filius

  1. Rückentext: Die Weisen der modernen Intellektualität entspringen…

    Rezension von Peter-Pitsch zu "Von Eigenheit durchtrieben"
    Rückentext: Die Weisen der modernen Intellektualität entspringen oftmals den Kalkülen des gestandenen Gehirns; dahingegen wohnt den Individualgedanken viel mehr eine Eigenheit des fühlenden Verstandes inne. Was uns im Einzelnen erklärt, das liegt nur ansatzweise auf der jeweiligen Hand im denkerpressten Argument. Es ist das Quäntchen philosophischen Gemüts in Ernst und Witz, das unsere Eigenheit durchtreibt, das sich dem Eingefleischten noch entzieht und uns als geistig Suchende der Frage…
  2. Klappentext: Was könnte einen Schöngeist dazu bringen, sich…

    Rezension von Peter-Pitsch zu "Geisterbilder des Gemüts"
    Klappentext: Was könnte einen Schöngeist dazu bringen, sich banalen Dingen mehr zu widmen, als sie auch nur einen Aphorismus wert erscheinen? Belächelnd angedacht, verfliegt der Tiefsinn des Moments. Doch zieht man einen solchen nur ein wenig in die Länge, lockt man einen Geist, der durch Metaphern spukt und alle Klarheit jenseits ihres Spiegels phantasieren lässt. Geisterbilder schwelgen im Gedachten zum Entdecken der Gedanken. Kritik: Von Wahrheit ohne Anspruch. "Ist da wer, der sich in…
  3. Offline-Momente. Es lag geraume Zeit zurück, seit ich zuletzt…

    Rezension von Peter-Pitsch zu "Lyrische Schattenmomente"
    Offline-Momente. Es lag geraume Zeit zurück, seit ich zuletzt der Dichterstimme eines Lorenz Filius mit unverzichtbarer Aufmerksamkeit begegnet war. Denn der Ton, der seinen Versen innewohnt, hält den im großen Ereignisangebot umherflatternden Gemütern nicht stand, und klingt dennoch umso deutlicher für jene, die anstatt des elektronischen Tumults seine philosophischen Schwingungen erfassen möchten. Ein lyrisches Schattenspiel wie dieses – des Poeten Einverständnis mit der Welt im Geäst…
  4. Klappentext: In der Schule ist Becky keine große Leuchte, was…

    Rezension von Peter-Pitsch zu "Erdstallpirouetten"
    Klappentext: In der Schule ist Becky keine große Leuchte, was für ihren Stand unter den Klassenkameraden nicht gerade förderlich ist. Daran hat sie sich zwar über die Jahre gewöhnt, aber diese Hundstage sind irgendwie anders als die der vergangenen Sommer. Juckpulver, eine nicht enden wollende Hitze und diverse andere kleine Nöte machen dem neunjährigen übergewichtigen Mädchen das Leben schwer. Überhaupt scheint sich die Welt um Becky auszubreiten, ohne sie dabei mitnehmen zu wollen. Ihr…

Anzeige