Lisa Kögeböhn - Bücher & Infos

Neue Bücher von Lisa Kögeböhn in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Lisa Kögeböhn Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Lisa Kögeböhn

  • You know me
  • Glück ist backbar: Meine Lieblingsrezepte
  • Paris (Rezension)
  • Hitchcock und die Geschichte von Psycho
  • Rod
  • Kiss me, Stupid! (Rezension)
  • Kein Held für einen Tag: Geheime Missionen, tödlic...
  • Over the Top and Back (Rezension)
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Lisa Kögeböhn

  1. HÖRBUCH Klappentext: Die schüchterne June Jones lebt in dem…

    Rezension von Maesli zu "Die letzte Bibliothek der Welt"
    HÖRBUCH Klappentext: Die schüchterne June Jones lebt in dem britischen Dorf Chalcot und ist mit Leib und Seele Bibliothekarin. Ihre besten Freunde sind die Menschen, denen sie Tag für Tag bei ihrer Arbeit begegnet: der alte Stanley, dem sie mit dem Computer hilft, Chantal, eine Schülerin, die zu Hause keine Ruhe zum Lernen hat, Leila, eine geflüchtete Frau, für die sie Kochbücher heraussucht. Außerhalb der Bibliothek bleibt June allerdings gern für sich – und in Gesellschaft ihrer Bücher. Junes…
  2. Klappentext/Verlagstext 1 Die schüchterne June Jones lebt in…

    Rezension von Buchdoktor zu "Die letzte Bibliothek der Welt"
    Klappentext/Verlagstext 1 Die schüchterne June Jones lebt in dem britischen Dorf Chalcot und ist mit Leib und Seele Bibliothekarin. Ihre besten Freunde sind die Menschen, denen sie Tag für Tag bei ihrer Arbeit begegnet: der alte Stanley, dem sie mit dem Computer hilft, Chantal, eine Schülerin, die zu Hause keine Ruhe zum Lernen hat, Leila, eine geflüchtete Frau, für die sie Kochbücher heraussucht. Außerhalb der Bibliothek bleibt June allerdings gern für sich – und in Gesellschaft ihrer Bücher.…
  3. Ein heißer Sommer in "La Rèverie" Die Französin Sylvie Durand…

    Rezension von dreamworx zu "Das verborgene Zimmer"
    Ein heißer Sommer in "La Rèverie" Die Französin Sylvie Durand lebt seit ihrer Scheidung mit Tochter Emma in London. Als sie durch einen Brief erfährt, dass auf ihrem provenzalischem Familienanwesen „La Rèverie“ ein Feuer ausgebrochen ist, reist sie mit Emma in die Provence, um dort nach dem Rechten zu sehen, auszuräumen und das Haus zum Verkauf anzubieten. Obwohl sie sich geschworen hatte, diesen Ort nie wieder zu betreten, überfallen Sylvie schon bei der Ankunft die Erinnerungen an die…
  4. Über den Autor: Tom Michell, geboren Anfang der 1950er Jahre in…

    Rezension von Squirrel zu "Der Pinguin meines Lebens"
    Über den Autor: Tom Michell, geboren Anfang der 1950er Jahre in ländlichen Sussex, lebt heute mit seiner Familie in Cornwall. Buchinhalt: Tom Michell geht mit 21 nach Südamerika, um dort als Lehrer an einem Internat anzuheuern. Was er sucht, ist das ganz große Abenteuer. Womit er gar nicht rechnet, ist ein gefiederter Freund. Doch der ölverschmierte Pinguin, den der junge Lehrer am Strand von Uruguay rettet, folgt ihm auf Schritt und Tritt und stellt sein Leben auf den Kopf. (Quelle:…

Anzeige