© Christina Neuburger

Lisa Graf-Riemann - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Sach-/Fachbuch
  • Passau

Neue Bücher von Lisa Graf-Riemann in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Lisa Graf-Riemann Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Lisa Graf-Riemann in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Lisa Graf-Riemann

Rezensionen zu den Büchern von Lisa Graf-Riemann

  1. Mord am Kurort Kurschattenaffäre, Bad-Reichenhall-Krimi von…

    Rezension von ele zu "Kurschatten-Affäre"
    Mord am Kurort Kurschattenaffäre, Bad-Reichenhall-Krimi von Lisa Graf-Riemann, 284 Seiten, erschienen im Servus-Verlag. Cosy-Regionalkrimi. Wer steckt hinter dem Mord im Grand-Hotel Axelmannstein? Abgebrochenes Medizinstudium, Croupier im Spielkasino, Möchtegernphysiotherapeut, Sascha Maiensäss bekommt wirklich nichts auf die Reihe. Nun hat er sich auch noch auf eine brenzlige Affäre eingelassen. Ausgerechnet der Ehemann seiner angebeteten Mira wird in aller Öffentlichkeit erschossen, in der…
  2. "Wenn ihr wollt, dann beginnt heute ein neues Zeitalter. Mit…

    Rezension von Ernesto Spiritus zu "Kill Mr Bitcoin"
    "Wenn ihr wollt, dann beginnt heute ein neues Zeitalter. Mit Bitcoin machen wir eine bessere Welt!" Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, ich möchte ihn euch nicht vorenthalten: "Kill Satoshi Nakamoto!". Dieser Mordbefehl gilt dem Erfinder des Bitcoin-Codes, dessen Identität niemand kennt - und der bald der reichste Mann der Welt sein wird. Aber nicht nur Nakamotos Leben steht auf dem Spiel, sondern auch das von Noah, der unfreiwillig Zeuge des Mordaufrufs wird. Eine spektakuläre Jagd…
  3. Inhalt lt. Amazon Otto wacht, von der Polizei umstellt, mit…

    Rezension von sunny-girl zu "Unter dem Augusthimmel"
    Inhalt lt. Amazon Otto wacht, von der Polizei umstellt, mit zahlreichen Verletzungen in einer ihm völlig unbekannten Umgebung auf und kann sich an nichts erinnern. Er wird beschuldigt, zwei Morde begangen zu haben. Im Verhör erzählt er dem ermittelnden Kommissar seine Geschichte. Er berichtet von seinem tristen Leben, von Arbeitslosigkeit und dem verzweifelten Versuch, über einen Kindheitsfreund, der im Staatsdienst ist, an einen Job zu kommen. Als Dozent für Malerei gelangt er an das Centro…

Anzeige