Katja Maybach - Bücher in Reihenfolge

Neue Bücher von Katja Maybach in chronologischer Reihenfolge

Katja Maybach Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Katja Maybach in der richtigen Reihenfolge

Chronik der Familie Laverne Buchserie (3 Bände)

  1. Schicksalszeit (Rezension)
  2. Schicksalsstunden (Rezension)
  3. Schicksalskinder

Mütter und Töchter Buchserie (2 Bände)

  1. Die Stunde unserer Mütter (Rezension)
  2. Die Zeit der Töchter (Rezension)

Weitere Bücher von Katja Maybach

Rezensionen zu den Büchern von Katja Maybach

  • Rezension zu Schicksalsstunden

    • dreamworx
    Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen. (Aristoteles)
    1930. Der Erste Weltkrieg ist endlich überstanden, und die Familie Laverne bringt das familieneigene Kurhotel „Deutscher Kaiser“ mit einer Rundumerneuerung erneut auf Erfolgskurs, nachdem es durch einen Brand nahezu zerstört wurde. Während sich Luise sich liebevoll um das Hotel, die Gäste und die Angestellten kümmert, hat sich Schwester Victoria gegen den Willen ihrer Familie in Berlin niedergelassen, wo sie…
  • Rezension zu Die Stunde unserer Mütter

    • Magdalena
    Seit ihr Mann Werner an der Ostfront kämpft, lebt Maria mit ihrer etwas rebellischen dreizehnjährigen Tochter Anna alleine in dem kleinen bayerischen Ort, aus dem Werner stammt und wo sie nur ihm zuliebe hingezogen ist. Ab und zu erhält sie Feldpost von Werner, doch die Briefe wecken in ihr gemischte Gefühle, hat sie an ihrer Ehe doch schon zu zweifeln begonnen, noch bevor Werner in den Krieg musste.
    Marias Bruder Philip versucht in München, Menschen jüdischer Abstammung zu helfen. Um seine…
  • Rezension zu Schicksalszeit

    • dreamworx
    Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat. (Seneca)
    Sommer 1914. Das Grandhotel Deutscher Kaiser der Familie Laverne im nahe der französischen Grenze gelegenen Kurort Bad Lichtenberg ist der Hotspot des gesellschaftlichen Lebens und bald mal das Erbe der Geschwister Franz, Victoria und Luise. Doch diese haben momentan ganz andere Vorstellungen von ihrem zukünftigen Leben. Während Franz seine Karriere als Hauptmann bei der kaiserlichen Armee absolviert, kreisen seine Gedanken um…
  • Rezension zu Die Modeschöpferin

    • dreamworx
    "Ich bereue nichts im Leben außer dem, was ich nicht getan habe." (Coco Chanel)
    1961 Rom. Simonetta de Rosa hat sich ihren Position als berühmteste Modeschöpferin Roms hart erarbeitet. Sie steckt mitten in den Vorbereitungen zur neuen Kollektion, ihr Brautkleid soll den Abschluss der Alta Moda bilden und auf dem Cover der Vogue erscheinen. Währenddessen siedelt ihre Schwester Chiara Arisi von Paris nach Rom über, um sich dort endlich selbständig und als Designerin für exklusive Handtaschen…