Judith Hermann - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung

Neue Bücher von Judith Hermann in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Judith Hermann Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von Judith Hermann

Rezensionen zu den Büchern von Judith Hermann

  1. Mit den beiden Erzählungsbänden „Sommerhaus, später“ (1998) und…

    Rezension von Winfried Stanzick zu "Aller Liebe Anfang"
    Mit den beiden Erzählungsbänden „Sommerhaus, später“ (1998) und „Nichts als Gespenster“ (2003) katapultierte sich die damals noch sehr junge Judith Hermann nicht nur in die Herzen des Feuilletons, sondern auch in die einer großen Zahl von Lesern: Leser, die üblicherweise lieber zu Romanen greifen und die literarische Qualität von Erzählungen selten zu schätzen wissen. Ich selbst habe zum ersten Mal etwas von Judith Hermann gelesen, als ich 2009 ihren dritten Erzählungsband Alice las und auch…
  2. Hasst er mich, mag er mich, liebt er mich, Hochzeit Eigene…

    Rezension von ularissa zu "Himmel und Hölle"
    Hasst er mich, mag er mich, liebt er mich, Hochzeit Eigene Meinung Die Inhaltsangabe auf Wikipedia ist vollkommen unbrauchbar. Da es sich um die erste Short Story aus dem Erzählband „Himmel und Hölle“ handelt, schweigt sich auch Amazon dazu aus, sodass ich den Versuch wage, eine von vielen möglichen Versionen zum Plot niederzuschreiben: Die beiden pubertierenden Teenager und Nachbarskinder Sabitha und Edith spielen aus Langeweile Schicksal, indem sie Briefe über Dampf öffnen bzw. auf einer…
  3. Die Erzählung "Der Traum meiner Mutter" ist eine von vier…

    Rezension von ularissa zu "Der Traum meiner Mutter"
    Die Erzählung "Der Traum meiner Mutter" ist eine von vier Erzählungen, neben "Die Kinder bleiben hier", "Stinkreich" und "Vor dem Wandel". Die titelgebende Erzählung spielt bereits im Erzählauftakt mit der Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit: "In der Nacht - oder in der Zeit, in der sie geschlafen hatte - war eine dicke Schicht Schnee gefallen." Nach drei Seiten, die den Alptraum Jills, der Mutter der Ich-Erzählerin wiedergeben, ist klar: Die Alpträumende ist verwirrt, erinnert sich…
  4. "Alice" ist der dritte Band von Erzählungen, den die schon nach…

    Rezension von Winfried Stanzick zu "Alice"
    "Alice" ist der dritte Band von Erzählungen, den die schon nach ihrem ersten Buch bejubelte Schriftstellerin Judith Hermann innerhalb eines Jahrzehnts veröffentlicht. Es ist das erste Buch von ihr, das ich gelesen habe, und ich will deshalb zu den vielfachen und umfangreichen Vergleichen, denen das Feuilleton in den vergangenen Wochen und Monaten die drei Bücher unterzogen hat, nichts hinzufügen. Mein Leseeindruck war widersprüchlich. Dieser Eindruck hat sich beim Hören der von der Autorin…

Anzeige