Jojo Moyes - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Roman/Erzählung, Liebesroman, Sonstiges
  • * 04.08.1969 (51)
  • London

Über Jojo Moyes

Jojo Moyes wurde 1969 in London geboren. Nach erfolgreichem Studium von Soziologie und Journalismus arbeitete sie zehn Jahre beim "The Independent". Im Jahr 2002 erschien das erste vieler Bücher von ihr unter dem deutschen Titel "Die Frauen von Kilcarrion". Spätestens ab diesem Zeitpunkt ließ sie die Leidenschaft für die Schriftstellerei nicht mehr los. Dabei lehnte sie es ab, als Autorin für Frauenliteratur in eine Schublade gesteckt zu werden. Ihr Durchbruch in Deutschland gelang ihr mit dem Roman "Ein ganzes halbes Jahr". Die Liebesgeschichte rund um die junge, eigenwillige Protagonistin Louisa Clark und den durch einen Unfall zum Tetraplegiker gewordenen Will Traynor wurde weltweit zum Erfolg. 2016 nach dem von Jojo Moyes persönlich geschriebenen Drehbuch verfilmt, berührte der Film ein Millionenpublikum. Es folgten weitere erfolgreiche Bücher, in deren Mittelpunkt stets menschliche Schicksale zwischen Hoffen und Bangen standen.

Website
Website

Inhaltsverzeichnis

Jojo Moyes Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Jojo Moyes in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von Jojo Moyes in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Jojo Moyes

  • Suzannas Coffee-Shop
  • The Last Letter from Your Lover
  • Girl You Left Behind
  • Zu den Büchern

Was ist das beste Buch von Jojo Moyes?

Das beste Buch von Jojo Moyes ist Ein ganzes halbes Jahr. Es wird mit durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 91,5 Prozent.

  1. Ein ganzes halbes Jahr (91,5% Zufriedenheit, Rezension)
  2. Weit weg und ganz nah (86,3% Zufriedenheit, Rezension)
  3. Ein Bild von dir (83,4% Zufriedenheit, Rezension)
  4. Eine Handvoll Worte (79,6% Zufriedenheit, Rezension)
  5. Über uns der Himmel, unter uns das Meer (77,8% Zufriedenheit, Rezension)
  6. Ein ganz neues Leben (76% Zufriedenheit, Rezension)
  7. Die Tage in Paris (74,8% Zufriedenheit, Rezension)

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Jojo Moyes Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Jojo Moyes

  1. Wow :lechz: :love: Wirklich tolles Buch. Toll geschrieben.…

    Rezension von Heinile zu "Weit weg und ganz nah"
    Wow :lechz: :love: Wirklich tolles Buch. Toll geschrieben. Guter Schreibstil. Schöne Story. Empfehlenswert und lesenswert :applause: :thumleft: Ja, mit einigen Vorhersehbaren Situationen und auch Situationen denen man schon noch 2 oder 3 Sätze mehr hätte widmen können. Aber auch Situationen in denen ich echt heulen musste weil es mich so berührt hat. Lasst euch von den 500 Seiten nicht abschrecken. Einmal angefangen verselbständigt sich die Sache und man "frisst" das Buch regelrecht…
  2. Wow, wow, wow :lechz: :lechz: :lechz: Schon sehr lange hat…

    Rezension von Heinile zu "Ein Bild von dir"
    Wow, wow, wow :lechz: :lechz: :lechz: Schon sehr lange hat mich ein so dickes Buch nicht mehr so gefesselt das ich es in so kurzer Zeit gelesen habe. (2 Tage :shock: ) Ich war von der ersten Seite drin. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und konnte kaum an was anderes denken. Ich fand den Schreibstil fänomenal gut. Die Geschichte war Bombe. Zu diesem momentanen Zeitpunkt hat alles perfekt gepasst. :applause: Aber 100 Seiten weniger hätten dem Buch auch nicht geschadet. An…
  3. Nächte in denen Sturm aufzieht, Jojo Moyes Klappentext: Wind im…

    Rezension von Gabi5 zu "Nächte, in denen Sturm aufzieht"
    Nächte in denen Sturm aufzieht, Jojo Moyes Klappentext: Wind im Haar, Salz auf der Haut Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter Hannah. Die unberührten Strände, der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und die majestätischen Wale, die in der Bucht leben, bedeuten ihr alles. Täglich fährt sie mit ihrem Boot raus aufs Meer und bietet…
  4. Sehr gut hat mir das Buch gefallen. :applause: Eigentlich…

    Rezension von Emili zu "Wie ein Leuchten in tiefer Nacht"
    Sehr gut hat mir das Buch gefallen. :applause: Eigentlich unerwartet gut. Ganz besonders das Thema: Es geht dabei um eine Bibliothek und Bibliothekarinnen, die versuchen die Bücher im Jahre 1937 an den Mann zu bringen. Besonders sind die auf Frauen bedacht, und dafür gibt es zu der Zeit einen triftigen Grund. Außerdem ging es natürlich um das Privatleben von der Protagonistinnen, das auch äußerst spannend verlief, und mir als Leserin einiges an Emotionen kostete. :thumleft: Ein gutes Buch,…