John Marrs - Bücher & Infos

Neue Bücher von John Marrs in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

John Marrs Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Bücher von John Marrs

Rezensionen zu den Büchern von John Marrs

  • Rezension zu The Passengers

    • Aleshanee
    Eigentlich wollte ich mit dem Buch noch warten und zuerst "The One" lesen. An sich zwei unabhängige Geschichten, aber ich hab von anderen Lesern gehört, dass es wohl kleine Zusammenhänge gibt. Da ich allerdings die Serie zu "The One" gesehen habe (die zwar vom Buch abweicht, ich aber einen guten Eindruck hatte worum es geht), wollte ich nicht mehr warten. Vor allem, da The Passengers von vielen so hoch gelobt wurde, vor allem, was die Spannung betrifft.
    Dem kann ich mich auf jeden Fall…
  • Rezension zu Wenn Schweigen tötet

    • Emili
    Es ist Geschichte einer Mutter und ihrer Tochter. Alles andere als gewöhnlich, erschreckend, befremdlich, unglaublich, seltsam und dennoch möglich. Die Tochter kann ihrer Mutter nicht verzeihen, was die getan hat. Um sie zu strafen, bringt sie die Mutter in einem Zimmer im Dachgeschoss, isoliert alles, damit kein Ton nach draußen drängt und leg die über 60zig jährige Frau in Ketten. Die Tochter will, dass die Mutter für ihre Taten bezahlt.
    So beginnt die Geschichte von Nina und Maggie.
    Fesselnd…
  • Rezension zu Ich kenne deine Lügen

    • pralaya
    Klappentext:
    Als Catherine eines Morgens allein aufwacht, ist ihr Mann Simon spurlos verschwunden. Sie glaubt, dass er in Schwierigkeiten steckt. Er würde sie und die Kinder nicht einfach verlassen.Simon kennt die Wahrheit – die ganze Wahrheit. Er hat Dinge getan, die Catherines Welt auf den Kopf stellen würden, wenn sie diese herausfinden würde. Die Erinnerungen, an die sie sich klammert, sind nichts als Lügen. Doch 25 Jahre später steht er auf einmal wieder vor Catherines Tür. Endlich…
  • Rezension zu Die gute Seele

    • Cocolina
    Gestern habe ich dieses Buch in einem großen, kompletten Rutsch gelesen - was schonmal beweist, dass es für mich ein echter Pageturner war. Das lag zum einen an den sehr kurzen Kapiteln und zum anderen an der kontinuierlich ansteigenden Spannung, die sich wirklich erst ganz am Ende vollkommen entlädt, nachdem ich zuvor aber schon mehrfach sprichwörtlich überrannt wurde von den Ereignissen. Das Buch war für mich nur an wenigen Stellen vorhersehbar, meist war ich einfach nur total erstaunt…

Anzeige