John Irving - Bücher & Infos

Genre(s)
Roman/Erzählung, Biografie, Kinder-/Jugendbuch
  • * 02.03.1942 (78)
  • Exeter, New Hampshire

Über John Irving

Schreiben und Ringen waren von frühester Jugend an John Irvings Leidenschaft: Der amerikanische Schriftsteller wurde 1942 als Sohn eines Kampfpiloten und einer Krankenschwester in New Hampshire geboren und hieß zunächst wie sein leiblicher Vater John Blunt Jr. Erst durch seinen Stiefvater Collin F. N. Irving erhielt er den Namen, unter dem er weltberühmt wurde. In mehr als 35 Sprachen wurden Irvings Bücher übersetzt. Sein erster Roman "Lasst die Bären los!" entstand nach einem Studienaufenthalt in Wien. Weitere erfolgreiche Bücher folgten. Seit seinem Werk "Garp und wie er die Welt sah" war John Irving regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten vertreten. Für sein eigenes Drehbuch zu seinem erfolgreich verfilmten Erfolgsroman "Gottes Werk und Teufels Beitrag" wurde Irving 1999 der Oscar verliehen. Seine fantasievoll-skurrilen, häufig autobiographisch inspirierten Bücher begeistern die Fans des Schriftstellers.

Inhaltsverzeichnis

John Irving Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Neue Bücher von John Irving in chronologischer Reihenfolge

  • Avenue of Mysteries (Neues Buch November 2015, Rezension)
  • In One Person (Neues Buch Mai 2012, Rezension)
  • (Last Night in Twisted River) by Irving, John (Neues Buch Juni 2010)
  • Letzte Nacht in Twisted River (Neues Buch Mai 2010, Rezension)
  • Nicht schon wieder Essen! (Neues Buch Dezember 2009, Rezension)

Weitere Bücher von John Irving

Was ist das beste Buch von John Irving?

Das beste Buch von John Irving ist Gottes Werk und Teufels Beitrag. Es wird mit durchschnittlich 4,4 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 88,3 Prozent.

  1. Gottes Werk und Teufels Beitrag (88,3% Zufriedenheit, Rezension)
  2. Owen Meany (86,9% Zufriedenheit, Rezension)
  3. The World According to Garp (85,4% Zufriedenheit, Rezension)
  4. Das Hotel New Hampshire (83,6% Zufriedenheit, Rezension)

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit John Irving Büchern

Rezensionen zu den Büchern von John Irving

  1. Gelesen habe ich das Buch zwar schon vor ein paar Jahren, aber…

    Rezension von Magdalena zu "Zirkuskind"
    Gelesen habe ich das Buch zwar schon vor ein paar Jahren, aber offenbar nie meine Meinung hier gepostet. Das sei hiermit nachgeholt: Dr. FarrokhDaruwalla ist ein Wanderer zwischen den Welten - er lebt schon lange in Kanada,mit seiner österreichischen Frau, die er während seines Studiums in Wienkennengelernt hat, doch er kehrt immer wieder in seine Heimatstadt Bombayzurück, um in einer orthopädischen Klinik zu arbeiten, die sich aufverkrüppelte Kinder spezialisiert hat. Des weiteren ist er…
  2. Vor vier Tagen habe ich Irvings "Owen Meany" beendet und hatte…

    Rezension von jacky73 zu "Owen Meany"
    Vor vier Tagen habe ich Irvings "Owen Meany" beendet und hatte nun genug Zeit, das Gelesene zu verdauen, bzw. mich in diesem Thread zu informieren, wie es euch mit diesem Roman erging. Um es vorweg zu nehmen: Ich bin sehr froh, seit langem einmal wieder ein Buch dieses Autors gelesen und dabei solch ein gutes erwischt zu haben. Bislang konnte ich mich nicht mit allem anfreunden, was John Irving zu Papier gebracht hat. Das "Hotel New Hampshire" ist nach wie vor einer meiner Lieblingsromane, bei…
  3. Homer ist anders als die anderen Kinder im St. Cloud's…

    Rezension von Ambermoon zu "Gottes Werk und Teufels Beitrag"
    Homer ist anders als die anderen Kinder im St. Cloud's Waisenhaus: Er will nicht weg. Nach vier gescheiterten Adoptionensversuchen erlaubt Dr. Larch ihm daher zu bleiben - unter der Bedingung, dass er im Waisenhaus mit angeschlossener Entbindung- und Abtreibunsstation bei "Gottes Werk", dem Entbinden, und bei "Teufels Beitrag", dem Abtreiben, assisitiert. Doch das ist nur der Beginn von Homers Odyssee....(Klappentext) ----------------------------------------- Dieser Roman enthält so Vieles,…
  4. Klappentext: Juan Diego und seine für alle anderen…

    Rezension von Susannah zu "Straße der Wunder"
    Klappentext: Juan Diego und seine für alle anderen unverständlich sprechende Schwester Lupe sind Müllkippenkinder in Mexiko. Ihre einzige Überlebenschance: der Glaube an die eigenen Wunderkräfte. Denn Juan Diego kann fliegen und Geschichten erfinden, Lupe sogar die Zukunft voraussagen, insbesondere die ihres Bruders. Um ihn zu retten, riskiert sie alles. Verführerisch bunt, magisch und spannend erzählt: zwei junge Migranten auf der Suche nach einer Heimat in der Fremdeund in der Literatur.…
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von John Irving ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.