John Grisham - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Roman/Erzählung, Kinder-/Jugend
  • * 08.02.1955 (65)
  • Jonesboro, Arkansas

Über John Grisham

Packende Justizthriller und spannende Kriminalromane machten den US-amerikanischen Bestseller-Autor weltbekannt: John Grisham wurde 1955 in Jonesboro, Arkansas als Sohn eines Bauarbeiters und einer Hausfrau geboren. Er wuchs mit vier Geschwistern auf und träumte schon als Kind davon, professioneller Baseballspieler zu werden. Stattdessen studierte er Rechnungswesen und Jura. Knapp zehn Jahre lang war John Grisham Strafverteidiger hauptsächlich in Prozessen mit Körperverletzung. Seine Erfahrungen als Anwalt inspirierten Grisham zu seinem erfolgreichen Debütroman "Die Jury". Das zweite seiner Bücher "Die Firma" stand 47 Wochen lang auf der Bestsellerliste der New York Times. 1991 gab John Grisham den Anwaltsberuf auf und konzentrierte sich ganz auf seine Karriere als Schriftsteller. Beinahe jährlich veröffentlichte er neue Bücher, darunter auch mehrere Sach- und Kinderbücher. Grisham war für die Demokratischen Partei politisch aktiv und kam als Trainer seines Sohnes wieder zu seiner Leidenschaft Baseball zurück.

Website
Website
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter

Inhaltsverzeichnis

John Grisham Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von John Grisham in chronologischer Reihenfolge

Bücherserien von John Grisham in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von John Grisham

Was ist das beste Buch von John Grisham?

Das beste Buch von John Grisham ist Die Firma. Es wird mit durchschnittlich 4,2 von 5 Sternen bewertet. Das entspricht einer Zufriedenheit von 84,3 Prozent.

  1. Die Firma (84,3% Zufriedenheit, Rezension)
  2. Die Akte (82,4% Zufriedenheit, Rezension)
  3. Die Jury (81% Zufriedenheit, Rezension)
  4. Der Klient (80% Zufriedenheit, Rezension)

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit John Grisham Büchern

Rezensionen zu den Büchern von John Grisham

  1. Im Hochsicherheitstrakt des Staatsgefängnisses von Mississippi…

    Rezension von Isabella1978 zu "Die Kammer"
    Im Hochsicherheitstrakt des Staatsgefängnisses von Mississippi wartet Sam Cayhall auf die Hinrichtung. Er ist wegen eines tödlichen Bombenanschlags verurteilt. Seine Lage ist hoffnungslos. Nur der Anwalt Adam Hall kann ihm noch eine Chance bieten. Es geht um Tage, Stunden, Minuten. (Quelle: Klappentext). Ich habe dieses Buch nach vielen Jahren wieder mal zur Hand genommen und noch einmal gelesen. Es hat mich sehr beeindruckt. Zum Einen, weil man sozusagen im Minutentakt mitbekommt, wie die…
  2. Ich hatte ein Interview mit John Grisham gesehen, in dem er mich…

    Rezension von eigenmelody zu "Die Wächter"
    Ich hatte ein Interview mit John Grisham gesehen, in dem er mich sehr beeindruckt hat. Er sprach über die Guardians und wie wichtig ihre Aufgabe ist. Ich hatte ein Sachbuch erwartet, um dann doch in einem Krimi zu landen. Das ist aber in Ordnung, er möchte offenbar das Genre, in dem er sich schon so lange bewegt, nicht verlassen. Es war mir vorher auch klar, dass sich das US-amerikanische Rechts- und Justizwesen vom deutschen unterscheidet. Aber wie krass die Unterschiede sind, hätte ich…
  3. Der nächste hochklassige Justizthriller von John Grisham DIE…

    Rezension von mapefue zu "Die Wächter"
    Der nächste hochklassige Justizthriller von John Grisham DIE WÄCHTER; der englische Originaltitel THE GARDIANS, weist bereits auf das zentralen Thema des Romans hin, den Guardian Ministries, eine von Vicki Gourley gegründete Organisation, die unschuldig einsitzende Häftlinge freizubekommen - zu rehabilitieren - versucht und dem engagierten Mitarbeiter Cullen Post, ehemals Rechtsanwalt, dann von Gott zum Priester berufen. Noch zwei Mitarbeiter im Team: François („Frankie“) Tatum, der erste…
  4. Als grosser Fan von John Grisham konnte mich dieses Buch leider…

    Rezension von Isabella1978 zu "Die Wächter"
    Als grosser Fan von John Grisham konnte mich dieses Buch leider nicht begeistern. Ich habe es dann auch nur bis zur Hälfte gelesen, da es für mich schon offensichtlich war, worauf es hinausläuft. Der Weg zum Ziel war nur noch eine Aneinanderreihung von juristischen Verfahren. Das Thema finde ich gut gewählt: eine kleine Gruppe von Idealisten versucht, Menschen die unschuldig im Gefängnis sitzen oder dort selbst auf die Vollstreckung der Todesstrafe warten, herauszuholen. Oft handelt es sich bei…