John Dorney - Bücher & Infos

Genre(s)
Science-Fiction

Neue Bücher von John Dorney in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

John Dorney Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Weitere Bücher von John Dorney

Rezensionen zu den Büchern von John Dorney

  • Rezension zu Jenny

    • K.-G. Beck-Ewe
    Eigenzitat aus amazon.de:
    Endlich gehen die Abenteuer des weiblichen Klons des Doctors – auch bekannt als Jenny – weiter.
    Inside the Maldovarium (Adrian Poynton)
    Zusammen mit Noah ‘von Nirgendwo’ ist Jenny weiter auf ihrer Reise durch die Galaxien und durch Raum und Zeit. Nicht mehr auf der Suche nach ihrem Vater/Templat, sondern – sehr wie dieser – auf der Suche nach Problemen zum lösen.
    Da ihr Schiff, die Jenny 7, dringend einige Ersatzteile benötigt, begeben sich die beiden Reisenden zur…
  • Klappentext:
    Jackie Tyler nimmt sich einen Tag frei, um ihre alte Freundin Marge in Norwich zu besuchen. Ihr Urlaub wird allerdings auf unvorstellbare Weise unterbrochen: von einer INvasion Außerirdischer! Die schändlichen Zaross sind gekommen, um die Erde zu übernehmen. Nachdem Jackie den Doctor und Rose gerufen hat, um diesen Wahnsinn zu beenden, wird schnell klar, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Invasion handelt. Der Doctor ist lurz davor, eines der schrecklichsten Verbrechen in…
  • Rezension zu The Diary of River Song

    • K.-G. Beck-Ewe
    Eigenzitat aus amazon.de:
    Auch in dieser Box stößt River wieder auf einige der Doctores, denen sie aber aus verständlichen Gründen ihre Identität verheimlichen muss.
    The Unknown (Guy Adams)
    An Bord der Saturnius, einem Raumschiff, das einen in Zeitströmen gefangenen Planeten erkunden möchte gerät River auf Grund der besonderen Konstruktion des Schiffs und hat keine Ahnung, wie dies geschehen ist. Überhaupt sind alle Besatzungsmitglieder – und auch ein geheimnisvoller Doctor sich nicht ganz…
  • Rezension zu The War Doctor: Infernal Devices

    • K.-G. Beck-Ewe
    Eigenzitat aus amazon.de:
    Legion of the Lost (John Dorney)
    Wenn man gegen einen Feind kämpft, der seine Ziele absolut skrupellos und rücksichtslos verfolgt – und dabei auch noch überaus gerissen ist, wie etwa die Daleks – dann kann man sich als moralisch denkender Mensch schnell im Hintertreffen fühlen. „Unter den Waffen schweigen die Gesetze,“ wie schon die alten Römer wussten. Eine Denkweise, die sich der Doctor auch in seiner neuen Form als Kriegsdoctor nicht anzueignen gedenkt.…

Anzeige